Produktdesign

Produkt- oder Industriedesign befasst sich mit der funktionellen und ästhetischen Entwicklung und Gestaltung von Gebrauchsgegenständen. Das Spektrum an möglichen Produkten reicht von Haushaltsartikeln bis hin zu Elektrogeräten. Weitere wichtige Aspekte sind Ergonomie, Sicherheit, Usability, ökologische und ökonomische Funktionen sowie der soziokulturelle Kontext des Nutzers oder der Zielgruppe.

mehr

Gewinnspiel Wortspiel-Kalender

Der »Cats let nothing darken their roar« Kalender für 2012 von Noa Bembibre aus Finnland verbreitet gute Laune und ganz besondere Kreativität. Wir verlosen ein Exemplar.

mehr

Der Gewürzkalender

Statt Schokolade: In diesem Adventskalender aus veredeltem Papier von Paper Pleasure verstecken sich 24 verschiedene Gewürze.

mehr

Elektromobil – das Smart E-Bike

Das E-Bike von smart zeigt als ein Vorreiter-Beispiel, wie sich eine Automarke auf die umweltbewusste, urbane Zielgruppe einstellt.

mehr

Molami: Luxus für die Ohren

 

Die neue Linie von Molami-Kopfhörern glänzt mit edlem Design in 18-karätigem Gold.

mehr

Anzeige

Nominierungen für den HfBK Designpreis

Ein Sofa für den Bürgersteig, ein Stadt-Hochsitz oder Gemüsezucht im Bücherregal: die Nominierungen für den Designpreis der HfBK!

mehr

Typo für den Raum

Sie sind handgemacht und aus massivem Stahl: Die Buchstaben von Jimmy Fiction.

mehr

Was geht. Best of HfK Design 2011

Wissen zum Durchwandern, Energie zum Sehen, Food zum Checken: großartige Studentenarbeiten.

mehr

Konferenz für Hacker, Designer und Ingenieure

Erfinden und Selbermachen: Unter dem Motto »Create. Art and Technology« zeigt eine Konferenz, wie sich Elektronikbauteile und Programmierumgebungen als gestalterische Werkzeuge einsetzen lassen.

mehr

Anzeige

Corporate Design Dein Saft

Das Startup »Dein Saft« vertreibt Apfelsaft, der die Umwelt schont. Das sympathische Corporate Design stammt von Studio Kniften.

mehr

Pantone-Weihnachtskugeln

Keine Lust mehr auf die klassische Weihnachtsdeko? Wir haben schon mal einen Alternativvorschlag.

mehr

Typokalender für 2012

Harald Geisler erklärt im Interview, wie er seinen typografischen Wandkalender aus alten Computer-Tastaturen gestaltet hat und warum seine Idee so erfolgreich ist.

mehr

Wegweisendes Verpackungsdesign

»Boxed & Labelled Two«, ein umfangreicher neuer Band bei Gestalten, präsentiert cutting-edge Verpackungen der letzten Jahre.

mehr

Anzeige

Letterpress Kalender

Wenn Sie eine Schwäche für die gute alte Druckerpresse haben, sollten Sie sich diese Wandkalender für 2012 ansehen.

mehr

Münchner Tafelwasser – pro bono

Um den Verein »Münchner Tafel« zu unterstützen und ihn weiter bekannt zu machen, ließ sich Serviceplan eine simple, aber großartige Kampagne einfallen.

mehr

Randscharf – Design aus Island

Tektonische Oberflächen und See-Blau: 100 isländische Design-Exponate aus allen Gestaltungsbereichen.

mehr

Agenturporträt: BFGF

PAGE gefällt...: BFGF, Design Studio aus Hamburg, das vom Geschirr zur Raumstrategie abseits des Offensichtlichen forscht – und auf das Cradle to Cradle Prinzip setzt.

mehr

Anzeige

Schlichtes Adressbuch

Nicht selten entwickeln Designer aus eigenem Antrieb Produkte, weil es genau solche gemäß ihren eigenen Bedürfnissen nicht gibt.

mehr

Stylectrical: Apple-Design im MKG

Die Ausstellung »Stylectrical. Von Elektrodesign, das Geschichte schrieb« im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe beleuchtet die Entwicklung des industriellen Elektrodesigns in einem kulturwissenschaftlichen Kontext. Ein Viertel der 400 Exponate stammt aus dem Hause Apple.

mehr

Produktdesigner gestalten Konsumgüter oder Investitionsgüter – keine Unikate, sondern Teile einer seriellen Produktion. Zu den Konsumgütern zählen beispielsweise Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Spielzeuge oder Möbel. Investitionsgüter hingegen meinen ganze Produktionsmaschinen oder elektronische und medizinische Geräte.

Zu den Aufgaben eines Produktgestalters gehört die Formfindung, die sich nach der jeweiligen Produktbeschaffenheit richtet. Daher muss der Produktdesigner stets die Funktion des Produkts betrachten. Bei der Gestaltung von Produkten durchlaufen Produktdesigner stets mehrere Projektschritte: Zieldefinition, Konzepterarbeitung, Skizzen, Entwürfe, Modelle, eventuell Marktforschung sowie die Umsetzung und das Gestalten von Produktdetails.

Unterschiedliche Berufsbezeichnungen bringen bisweilen eine Verwechslungsgefahr hervor; denn Produktdesigner und Technischer Produktdesigner unterscheiden sich in der Ausbildung. Produktdesigner entwerfen serielle oder industrielle Produkte wohingegen sich Technische Produktdesigner an der Entwicklung technischer Produkte beteiligen.