Produktdesign

Produkt- oder Industriedesign befasst sich mit der funktionellen und ästhetischen Entwicklung und Gestaltung von Gebrauchsgegenständen. Das Spektrum an möglichen Produkten reicht von Haushaltsartikeln bis hin zu Elektrogeräten. Weitere wichtige Aspekte sind Ergonomie, Sicherheit, Usability, ökologische und ökonomische Funktionen sowie der soziokulturelle Kontext des Nutzers oder der Zielgruppe.

mehr
Jasmin Fayad Aperto UX Design

Wieso man sich bei der Arbeit manchmal quälen sollte…

… haben wir bei unseren PAGE Job Talks auf der TYPO erfahren. Hier gibt’s alle drei Interviews im Video zu sehen!

mehr

Designquartett – für alle Fans schön gestalteter Dinge

Ein Quartett für Designfans – von der Kehrschaufel aus den 1950er Jahren bis zum Cocktailkleid vom Nobellabel Balenciaga

mehr

Absolut absurdes Gender-Marketing

Der Goldene Zaunpfahl 2018 wurde verliehen und Gewinner des Negativ-Preises ist …

mehr

Drinkfinity: Pepsi erfindet die Wasserflasche neu

Mit natürlichen Zutaten, nachhaltigem System und Kapseln, die das Wasser mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen versehen, will Pepsi den Wasserkonsum revolutionieren. mehr

Anzeige

Socken aus der Suppendose

Ungewöhnliches Verpackungsdesign für ebenso ungewöhnliche Sockenmuster …

mehr

Hornbach goes Highend: Entwürfe namhafter Gestalter zum Nachbauen

Was eine unglaublich gute Idee: Mit der Werkstück Edition hat die Berliner Agentur Heimat einen neuen Coup für Hornbach gelandet. mehr

Produkt und Branding aus einem Guss

Coole Sache: Diese Bachelorarbeit vereint Socken-Kollektionen, Corporate Design und Marketing.

mehr

Uhren von Erik Spiekermann

Typolegende Erik Spiekermann verpasste den Kerbholz-Modellen Hilde und Heinrich einen neuen Look. mehr

Anzeige

Ein Plakat mit dem man Flöte spielen kann

Die Veranstaltung ist Programm: Für den Branchentreff Soundlounge entwickelten die Düsseldorfer BBDO Agenturen eine Einladung, die man mit ein paar Handgriffen zum Klingen bringen kann.

mehr

»Das macht ein UX-Designer bei Aperto – an IBM Company«

UX Design ist in aller Munde – aber was genau macht man da eigentlich? In unserem PAGE Connect eDossier klären wir auf, wie UX Designer bei Aperto in Berlin arbeiten und was man mitbringen sollte, um dort zu arbeiten.

mehr

So einen Möbelkatalog hat man noch nicht gesehen!

Die Kataloge für den Designer Nils Moormann sind so ungewöhnlich wie seine Möbel. Für den aktuellen jedoch dachte sich die Agentur jäger & jäger etwas ganz besonderes aus und gibt Anleitungen für Möbel-Performance-Kunst. mehr

Was ist eigentlich Speculative Design?

In experimentellen Projekten entwerfen Gestalter alternative Zukunftsvisionen mit Potenzial für die Gegenwart.

mehr

Anzeige

Packaging Design in der Food-Branche

Was für neue Chancen ergeben sich für Gestalter? Wir beleuchten diese und zeigen einige hippe Trends und schicke Beispiele …

mehr

Pappschachtel als DJ-Soundmixer

Wie man Kommunikationsmedien ein neues Leben schenken kann.

mehr

Designs von Künstlern aus aller Welt auf Uhren

Berliner Label produziert Uhren aus recyclingfähigem »Tyvek« mit Illustrationen und Fotos …

mehr

Geht doch: Dieser USB Stick ist funktional und hübsch

Die zwei niederländischen Designer Guido Ooms und Karin van Lieshout arbeiten an Gebrauchsgegenständen mit außergewöhnlichen Designs.

mehr

Anzeige

Router schick in Schale

Security-Experte Symantec hat seinem ersten eigens entworfenen Router ein schmuckes Design verpasst.
mehr

Service Design – Konzeption, Umsetzung und Cases

Service Design: Ein Geschäftszweig für Agenturen …

mehr

Produktdesigner gestalten Konsumgüter oder Investitionsgüter – keine Unikate, sondern Teile einer seriellen Produktion. Zu den Konsumgütern zählen beispielsweise Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Spielzeuge oder Möbel. Investitionsgüter hingegen meinen ganze Produktionsmaschinen oder elektronische und medizinische Geräte.

Zu den Aufgaben eines Produktgestalters gehört die Formfindung, die sich nach der jeweiligen Produktbeschaffenheit richtet. Daher muss der Produktdesigner stets die Funktion des Produkts betrachten. Bei der Gestaltung von Produkten durchlaufen Produktdesigner stets mehrere Projektschritte: Zieldefinition, Konzepterarbeitung, Skizzen, Entwürfe, Modelle, eventuell Marktforschung sowie die Umsetzung und das Gestalten von Produktdetails.

Unterschiedliche Berufsbezeichnungen bringen bisweilen eine Verwechslungsgefahr hervor; denn Produktdesigner und Technischer Produktdesigner unterscheiden sich in der Ausbildung. Produktdesigner entwerfen serielle oder industrielle Produkte wohingegen sich Technische Produktdesigner an der Entwicklung technischer Produkte beteiligen.