Light Design

Vielleicht steckt ja in jedem Lichtdesigner ein kleiner MacGyver – oder ein Illuminat. Lichtgestaltung hat in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Schon immer widmete sich Lichtdesign der Planung und Ausführung von Beleuchtungssystemen für die unterschiedlichsten Situationen und Umgebungen und diente dabei architektonischen, dekorativen, theatralischen, aber auch arbeitsergonomischen Zwecken. Um die Jahrtausendwende trat die Lichtkunst ihren Siegeszug im öffentlichen Raum an und behauptet seither ihren Status als ernst zu nehmendes künstlerisches Genre. Festivals wie die Internationalen Lichttage Winterthur, die Luminale in Frankfurt am Main, die Mühlheimer Ruhrlights oder das Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna zeugen davon.

Das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten von Lichtdesignern reicht von produktivitätsfördernden Alltagsbeleuchtungen in Büros, Handwerksstätten und Fabriken über das Lichtmanagement im Hühnerstall bis zur sakralen Gebäudebeleuchtung oder animierten Lichtinstallation im öffentlichen Raum. Ein weiterer Bereich ist der szenische Einsatz von Licht, etwa am Theater, in Film- und Fernsehstudios oder im Konzert- und Messebereich sowie in der Warenpräsentation.

Früher fingen Lichtdesigner in der Veranstaltungstechnik oder als Beleuchter am Theater an, um sich dann zum Meister weiterzubilden. In den USA ist Lichtdesign schon lange ein anerkannter künstlerischer Beruf – doch sprang der Funke erst in den 1990er nach Europa über. Inzwischen kann man Lighting Design und Lichtkunst auch in Deutschland an der Hochschule studieren.

Den vielfältigen Einsatzgebieten komplexer Lichtsituationen entspricht die Fülle der Wissensgebiete, die Lichtdesigner für ihre tägliche Arbeit brauchen. So stehen Kunst, Architektur und Innenarchitektur, Stadtplanung, Informatik und Bühnentechnik auf dem Lehrplan, aber auch Physik, Biologie und Neurologie sowie Psychologie, Arbeitswissenschaft und Verkehrswissenschaft können je nach Berufsausrichtung relevant sein.

Lichtdesigner arbeiten zum einen mit CAD-Software für Planer und Architekten, um den Fall des Lichts im Raum präzise zu planen. Zur Ausführung stehen ihnen die unterschiedlichsten digital steuerbaren Beleuchtungssysteme zur Seite (http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_lighting_design_applications).

Durch die entstandene Nähe der Disziplin zum Interaction Design gesellten sich in den letzten Jahren auch grafische Entwicklungsumgebungen wie vvvv und Processing sowie die Physical-Computing-Plattform Arduino zum Handwerkszeug des Lighting Designers und bringen LED-Cluster zum Glühen.

mehr

Lichtcampus 2017

06.02.2017 - 10.02.2017

HAWK Hildesheim

Der Weinberg Campus erstrahlt im Licht – und lädt andere Hochschulen zum Mitmachen ein! mehr

OLED – Licht der Zukunft?

10.05.2015 - 18.10.2015

Gewerbemuseum Winterthur

Die Ausstellung gibt Einblick in die laufenden Arbeiten des OLED Design Labors der HGK Basel

mehr

T.TABLE

T.TABLE ist ein lasergeschnittener Edelstahltisch mit überfurnierten LEDs in der Holzplatte, der zur Tischtennisplatte wird.

mehr

Platte kreativ! – und preisgekrönt!

Völker hört die Signale! Die Wohnungsbaugesellschaft Mitte feiert den Plattenbau mit Tiefgang und Sinn für Humor - und wurde dafür auch auf dem DMY ausgezeichnet.

mehr

Anzeige

DMY International Design Festival 2013

Morgen Abend geht es los: Mit dem DMY startet die Berlin Design Week mit Ausstellungen, der langen Nacht der Designstudios - und einem spannenden Blick nach Polen.

mehr

Touch-Interface zur Steuerung der Raumbeleuchtung

Mit dem Touch-Interface Lighty kann man die Beleuchtung eines Raumes einfach über einen Touchscreen ‘anmalen’.

mehr

Lichtteppich, der zur Kunst führt

Heute Abend startet die Berlin Art Week. Den Weg in den Flughafen Tempelhof weist eine Illumination von Stephan Brenn.

mehr

Living Sculpture: Lichtspiele mit System

 
Aus ultraflachen OLED-Komponenten von Philips hat der Lichtkünstler Christopher M. Bauder ein modulares System für komplexe Lichtinstallationen entwickelt.

mehr

Anzeige

Spot an: Porsche Design in Mailand

Für die Mailänder Travel Week hat die Stuttgarter Agentur dfrost eine Fensterinstallation für Porsche Design entwickelt.

mehr

Sydney in neuem Licht

Das Festival »Vivid Sydney 2012« verwandelt die Hafenstadt ab dem 25. Mai in eine Collage aus Licht, Musik und Kreativität. Eröffnet wird es vom deutschen Lightdesign-Kollektiv Urbanscreen.

mehr

Leuchtendes Heizkraftwerk

Das Mainova-Heizkraftwerk in Frankfurt ist Teil der Luminale und präsentiert das Siegerprojekt des Wettbewerbs »Mainova@Luminale2012: Licht! Kunst! Effizienz!«.

mehr

Blaue Nacht: Atelier Brückner auf der Luminale

Wer schon immer mal die Frankfurter Börse in mystisches Blau getaucht sehen wollte, sollte sie am Sonntagabend, 15. April, aufsuchen.

mehr

Anzeige

Luminale 2012

Ein Meer aus Lichtdiamanten, Licht und Klang in einem riesigen Containerschiff, Fassadenprojektionen, und Lichtillusionen. Das Programm für das Lichtdesign-Festival vom 15. bis 20. April in Frankfurt am Main und Offenbach steht.

mehr

Lichtdesigner und -Experten gesucht

Die Luminale 2012, im Rahmen der Messe Light+Building, sucht Präsentatoren rund um Lichtdesign, Urban Screening und interaktive Architektur.

mehr

Statt Projection Mapping: 360-Grad Panoramazeichnung

 

In Berlin wird derzeit das 360-Grad-Panorama einer antiken Stadt von Künstler Yadegar Asisi ausgestellt.

mehr

Indianer am Alexanderplatz

Cyprien Gaillard installiert riesiges Neon – und lässt es mit der Lichtwerbung in Berlins Mitte in Konkurrenz treten.

mehr

Anzeige

Fan-Botschaften für Renn-Audi

kempertrautmann und Neue Digitale/Razorfish produzierten für Audi-Rennwagen ein LED-Modul, mit dem Fans Licht-Botschaften senden konnten. Wie das geht …

mehr

Neuer Glanz für Moskaus Kino

Drei Studierende aus Hildesheim gewinnen Silber im internationalen Architektur-Wettbewerb »Changing the Face« in Moskau.

mehr