Grafikdesign

Das klassische Berufsbild des Grafikdesigners umfasst zunächst die Gestaltung alles Gedruckten von Logos, Visitenkarten, Flyern, Stickern und Plakaten sowie Aufstellern und Verpackungen über CD-/DVD-Cover und -Booklets bis hin zu Katalogen, Zeitschriftenlayouts und Buchpublikationen. Ebenso Illustrationen, Typografie, Geschäftsausstattungen und Corporate Designs gehören je nach individuellem Schwerpunkt zum Leistungsportfolio. Es gibt Spezialisten und Generalisten, die Akteure – die Berufsbezeichnung Grafikdesigner ist nicht geschützt – kommen aus allen Gesellschaftsschichten und gestalten für alle gesellschaftlichen Gruppen und Akteure.

Durch die Einführung des Desktop Publishing (DTP) erlebte der Beruf in den 1980er bis 1990er Jahren die erste tiefgreifende Veränderung. In den Redaktionen und Werbeagenturen wichen die Leuchttische Computern – mit dem technischen Wandel setzte nicht nur eine zunächst schmerzliche Rationalisierung in den Grafikabteilungen, Reproanstalten und Druckereien ein, sondern auch ein erfreulicher kreativer Schub für sämtliche Printpublikationen (Stichwort Demokratisierung durch DTP).

Der Natur nach arbeitete die Berufsgruppe stets eng mit der Druckindustrie zusammen – seit dem Zuwachs im Bereich der Neuen Medien in den 1990er Jahren kamen weitere berufliche Allianzen und Kooperationen hinzu. Letztere versetzten der Berufssparte einen neuen Schub; wer früher noch vor der Wahl stand, sich zwischen einem Studium des Grafik- respektive Kommunikationsdesigns oder der Illustration zu entscheiden, der steht heute vielleicht vor der Wahl zwischen Webdesign, User Experience– oder Game Design.

Alle Macht dem Zufall!

Nichts dem Zufall überlassen? Doch! Die Wiesbadener Agentur Q hat ihn über ein Kalenderprojekt entscheiden lassen.

mehr

Schöner durch 2011

Goldbarren oder Regenbogen: Kalendarisches Notizbuch von Greige/Büro für Design.

mehr

Freiburg ist schön!

Freiburger Kommunikationsdesignerinnen bringen Freiburg-Guide auf den Markt.

mehr

Porträt Marein Kasiske, Grafikerin

PAGE gefällt…: die grafischen Arbeiten von Marein Kasiske. In einem wundervoll komponierten Buch insziniert sie eine florentinische Kapelle. Und beweist neben einem sicheren Händchen für Typografie, Form und Farbe, kunsthistorischen Sachverstand …

mehr

Anzeige

Film als Katalog von NODE Berlin/Oslo

Zum Release von Erik Schmidts Film »Gatecrasher« im MARTA Herford hat das Büro NODE einen beachtlichen Katalog gestaltet, in dem die Schrift in riesigen Lettern über die Bilder läuft und die Papiere unterschiedlich sind. Wir sprachen mit dem Grafikdesigner und Mit-Gründer Serge Rompza.

mehr

Porträt: Lisa Schweizer, Illustratorin

PAGE gefällt…: Illustrationen von Lisa Schweizer, die mit knappen Strichen ganze Welten schafft, wunderbar flächig aquarelliert – und humorvoll collagiert.

mehr

Gelungener Launch von Penrhyn Books

Moderne Geschichtsstunde: FL@33 Ltd hat das Corporate Design des neu gegründeten britischen Verlages Penrhyn Books gestaltet.

mehr

Mut zum Muster: Ruedi Baur Leitsystem

Ruedi Baur gestaltet Leitsystem für 7. Saint Étienne International Design Biennale, die erstmals in der Cité du Design stattfindet.

mehr

Anzeige

Großartige Buch-Skulptur von Jonathan Safran Foer

Erneut sorgt Jonathan Safran Foer (»Tiere essen«) für Furore: Mit einen Buch, dessen Geschichte er aus seinem Lieblingsroman herausschnitt.

mehr

Naag: Topmodel Agyness Deyn und ihre Freunde gehen online

Top-Model, Sängerin, Schauspielerin, Öko-Designerin – und jetzt auch Creative Director: Agyness Deyn startet Website.

mehr

Sichtbarer Wind: Ruedi Baur in La Villette

Das Pariser Büro Ruedi Baur hat im Parc de la Villette einen Künstler-Pavillon gestaltet.

mehr

Jesus crossmedial: Neue BasisBibel

Klar, prägnant, in knalligen Farben und mehreren Medien: Deutsche Bibelgesellschaft bringt BasisBibel heraus.

mehr

Anzeige

Happiness mit Sagmeister in Regensburg

»..10 Aufbruch» heißt das Thema der Regensburger Grafikdesignschau deren Star Stefan Sagmeister ist.

mehr

Kunst des Lichts: Moholy-Nagy in Berlin

Er war Maler, Bühnenbildner, Art Director, Industriedesigner, Werbegestalter und einer der experimentellsten Fotografen des 20. Jahrhunderts: Im Martin-Gropius-Bau in Berlin ist eine Retrospektive des Werks von László Moholy-Nagy (1895-1946) zu sehen.

mehr

Logos und Icons für die multimediale Markenkommunikation

Ab sofort im Handel: PAGE 12.2010

mehr

Gipfelstürmer: CI für Kunstmeile Hamburg

Kunst erklimmen: Für die neu ins Leben gerufene Kunstmeile Hamburg entwickelten die Berliner Julius Burchard + The Green Eyl eine großartige Corporate Identity.

mehr

Anzeige

Porträt: Lena Panzlau, Grafikdesignerin

PAGE gefällt …: Grafikdesign von Lena Panzlau. Ihre Arbeiten sind so reduziert wie ausdrucksstark und zeigen ein umwerfendes Gespür für Schrift und Farbe.

mehr

Ein Herz für Schriften: Buchreihe »I Love Type«

TwoPoints.Net aus Barcelona hat eine neue Buchreihe entwickelt und gestaltet: Die »I Love Type« Serie feiert das Comeback altehrwürdiger Schriften. PAGE zeigt die Bände – und sprach mit Martin Lorenz.

mehr