Blick ins Studio: Yackfou

»Yackfou« nennt sich das Duo Martin Krusche und Tobias Herrmann. Gemeinsam kreieren sie im Herzen Berlins tragbare Grafik und Poster für ein urbanes Publikum. Für PAGE zeigen sie, wo ihre Grafiken und Illustrationen entstehen.



Bild Blick ins Studio Yackfou

»Im Prinzip haben wir nicht wirklich Ahnung von Mode«, schreiben Tobias Herrmann und Martin Krusche alias Yackfou auf ihrer Webseite. Deshalb nennen die beiden Berliner Grafiker ihre T-Shirt-, Hoodie- und Accessoire-Kollektionen auch »tragbare Grafik«. Streetwear dient ihnen als Medium für gestalterische Experimente – und oftmals sind ihre grafischen Prints so raffiniert und kreativ, dass man sie gerne an die Wand hängen möchte, um sie in aller Ruhe betrachten zu können. Aber zum Glück stellen Yackfou ja auch Poster her.

In unserer Serie »Blick ins Studio« geben sie einen exklusiven Einblick in ihre Werkstatt im Herzen Berlins, in der immer neue Shirts und Drucke entstehen.

Da die Yackfou-Arbeit viel Screendesign und Organisatorisches umfasst, arbeitet Illustrator Martin Krusche zu Hause am liebsten analog, mit Bleistift, Acryl, Tusche und Lack am Schreib-, oder Leuchttisch. Die folgende Galerie zeigt beide Arbeitsräume: das Yackfou-Büro und Martin Krusches privates Arbeitszimmer, in dem er seine Illustrationen entwickelt.


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren