Berufspraxis

»Geld oder Leben« – mit dieser Drohung kommen auch kreative High-Potenzials nicht gerade weit. Was kommt nach dem ersten genialen Wurf, mit dem viele Kreative oft schon in ihrer Studienzeit brillieren? Viele schieben aber auch schon früh Brot-und-Butter-Jobs, schnuppern früh rein in alle erdenklichen Sparten rund um Design und Development. Für sie und alle erfahreneren Köpfe, die vielleicht mal nachverhandeln sollten, veröffentlicht PAGE in regelmäßigen Abständen den Gehaltsreport.

mehr

Berufspraxis-Tipps für Designer & Freelancer (AGD)

In unserer Kolumne beantworten Experten aus der Branche wichtige Fragen zu Themen wie Kundenakquise,  die Aufnahme in die Künstlersozialkasse, gibt Tipps & Tricks zum Angebote schreiben oder erklärt, warum es ein Mythos ist, dass Allgemeine Geschäftsbedingungen die Kunden abschrecken.

mehr

Omnichannel ohne IT funktioniert nicht!

Frank Hennigfeld, Senior Manager Omni-Channel-Management bei arvato Systems, weiß um die aktuellen Herausforderungen …

mehr

Existenzgründung: Gründerszene in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg zählt zu den wichtigsten Gründungsstandorten in Deutschland und bietet Start-ups und Gründern klare Standortvorteile wie die Vernetzung der New Economy mit der Old Economy.

mehr

15 Fakten über das Berufsleben von Designern – ein Film von Skjlls

Das Gehaltsvergleichsportal Skjlls hat kürzlich eine Studie zum Thema »Lust oder Frust in der Medienbranche« veröffentlicht. Jetzt gibt es auch einen Animationsfilm nur für Designer dazu.

mehr

Anzeige

Business Basics: Welche Unternehmensform ist für mich sinnvoll?

Sie möchten sich nach dem Studium selbstständig machen und sind sich unsicher, welche Unternehmensform sich am besten für Sie eignet? Hier Tipps von Christian Büning lesen …

mehr

Sieht so das Designstudium der Zukunft aus?

Social Impact, Design Entrepreneurship, Design Research: Die HKB Bern strukturiert ihren MA Communication Design komplett um.

mehr

Recht: Kollaboration, aber sicher!

Sieben juristische Fallstricke – und was man dagegen tun kann

mehr

Warum man nicht zu früh als Freelancer arbeiten sollte …

Arbeitsorganisation in der Agentur, Jobs in der Kreativbranche, Design Thinking und die Balance zwischen Prozess und kreativem Chaos: Stefan Setzkorn, CCO bei Track in Hamburg, stand uns Rede und Antwort.

mehr

Anzeige

What did YOU do after university?

Die Kommunikationsdesignerin Henriette Rietz – alias Herzette – hat ihren bisherigen Werdegang in einem amüsanten Video zusammengefasst.

mehr

Viel Design, neue Technologien und ein Hauch Kunst: Reasons to be Creative

Drei Tage volle Inspiration bietet die Reasons-Konferenz vom 7. bis 9. September in Brighton.

mehr

Wer gewinnt 100.000 Euro beim Startup-Pitch?

-

Reeperbahn, Hamburg

Der Gründerwettbewerb auf der Reeperbahn-Festival Conference geht in die dritte Runde! mehr

Kongress: ADC widmet sich der »Next Generation Design«

Endre Berentzen von ANTI, Yiannis Charalampopoulos von Beetroot Design, Max Siedentopf von Kesselskramer: Der ADC hat erste Sprecher für seinen Design-Kongress bekannt gegeben.

mehr

Anzeige

Task Management – Wege aus dem Chaos

Wie das Thema Arbeitsorganisation zum Vergnügen wird …

mehr

Talentmanagement: »DDB Rookie Days« sucht junge Talente

Hier erhält der Kreativ-Nachwuchs detaillierte Einblicke in die Kreativbranche …

mehr

Gehaltsreport 2014: Das verdienen Designer

Designer können viel Geld verdienen – aber zu den Spitzenverdienern gehören sie in der Regel nicht.

mehr

PAGE Ranking 2015: Das sind die 50 kreativsten Agenturen

Kopf-an-Kopf-Rennen der Top-Agenturen – mit provokativen Designs!

mehr

Anzeige

Design-Studium: Praxisprojekte an Hochschulen

In PAGE 8.2015 widmen wir uns dem Thema Ausbildung in der Kreativbranche. Hier gibt’s weitere Bilder und Projekte dazu.

mehr

PAGE Digital Ranking 2015

Welche deutschen Agenturen und Büros konnten diesmal besonders punkten?

mehr

Und doch ist Gestaltung und Entwicklung kein Malen nach Zahlen – Expertise, ein gutes Selbstmanagement, Selbstbehauptung und eine ausgewogene Work-Life-Balance sind wichtig, damit man möglichst lange im Job bleibt. Nicht zuletzt berichten wir auch über sprühende Designköpfe, die den Agenturen, Redaktionen und Designabteilungen großer Unternehmen den Rücken kehrten, um entweder als Selbstständige eigene Designdomänen zu besetzen oder gänzlich andere Branchen für sich zu erschließen. Denn eigentlich gilt: Design ist überall drin.