Kleine Agenturen und große Auftraggeber: 3 Statements

Immer häufiger setzen Ministudios oder Kreativkollektive Projekte für große Marken und Unternehmen um. Was machen diese Teams anders als etablierte Agenturen? Und warum sind sie für Auftraggeber interessant?



Wir haben im Rahmen der Story »Kleine Agentur, großer Kunde« in PAGE 01.2018 Statements von kleinen Agenturen, die Projekte für große Marken und Unternehmen umsetzen, sowie großen Auftraggebern gesammelt.

 

Statement 1

Projekt-Facts

Agentur: Hamann Medien, Hamburg
Größe: ein Mitarbeiter
Profil: Marketinganwendungen für den Vertrieb (B2B)
Kunde: Lufthansa Technik AG, Hamburg
Projekt: Konzeption und Entwicklung einer Web-App für den Vertrieb von Lufthansa-Wartungsdienst­leistungen
Laufzeit: November 2015 bis Mai 2016
Warum hat der Kunde sich für euch entschieden? Hohe Agilität, Leidenschaft für Technologie, Design und neue Lösungen, starke Spezialisierung des Teams

Die Geschäfte laufen so gut, dass Matthias Hamann (rechts) mit Kevin Detter inzwischen einen Entwickler fest angestellt hat

»Um ein Netzwerk von rund zehn Freelancern zu managen, muss man neben dem Fachwissen auch Kompetenz im Projektmanagement mitbringen«

Matthias Hamann, Managing Director von Hamann Medien, Hamburg


Als zuständiger Projektleiter bei Lufthansa Technik setzte Jan-Alexander Otto auf die Expertise des kleinen Kreativkollektivs Hamann Medien.

 

 

 



Statement 2

Projekt-Facts

Agentur: Looking Forward GmbH, Berlin
Größe: drei Mitarbeiter
Profil: UX Design und Design, Kreativ- und Artdirektion, Employer Branding
Kunde: adidas AG, Portland
Projekt: Konzeption und Gestaltung einer globalen Recruiting-Anwendung zur Durchführung und Auswertung von Bewerberinterviews
Laufzeit: seit Juli 2016
Warum hat der Kunde sich für dich entschieden? Explorative Arbeitsweise, starke Identifikation mit der Marke, gute Erfahrungen in der Vergangenheit

Als Freelander hat Thorsten Konrad ange­fangen, mit seinem kürzlich gegründeten Studio Looking Forward verantwortet er heute zahlreiche Projekte

»Große Agenturen schicken zum Pitch zwar ihre besten Kreativen, aber sobald der Auftrag unterschrieben ist, hat man mit ihnen meist nichts mehr zu tun«

Steve Fogarty, Senior Director Talent Futures bei adidas, Portland



Statement 3

Projekt-Facts

Netzwerk: Jens Franke, Hauserdörfl
Größe: drei Mitarbeiter
Profil: technische Konzeption und Entwicklung von Websites und Webanwendungen
Kunde: Schweizer Alpen-Club SAC, Bern
Projekt: Frontend Engineering für den Relaunch der Website des Schweizer Alpen-Clubs SAC
Laufzeit: Januar 2017 bis Sommer 2018
Warum hat der Kunde sich für euch entschieden? Empfehlung von anderen Kunden, vorausschauendes Arbeiten, Blick über den eigenen Tellerrand

»Wer sich in Zeiten digitaler Transformation ausschließlich auf große Full-Service-Agenturen verlässt, wird es recht schwer haben, dauerhaft erfolgreich zu sein«

Jens Franke, Senior Interactive Developer, Hauserdörfl



Mehr zum Thema »Kleine Agenturen, großer Kunde« lesen Sie in PAGE 01.2018.

 

[2397]


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


  1. Renate Blaes

    Die Antworten nach dem Grund hätten eigentlich die Kunden geben sollen. Einerseits. Andererseits sind die Antworten/Vermutungen der Kreativen nicht besonders kreativ bzw. wenig aussagekräftig. “Blick über den Tellerrand …” z. B.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren