Bewegtbild

1826 entstanden die ersten Fotografien – und 1872 lernten sie laufen. Der britische Fotograf Eadweard Muybridge erstellte die Serienfotografie eines galoppierenden Pferdes. Doch seine chronofotografischen Aufnahmen mittels Daumenkino »abzuspielen«, reichte Muybridge nicht. 1879 entwickelte er das Zoopraxiskop.

mehr

Ästhetik des Neuen

Der Hype ums Handgemachte ist vorüber. Zeit für eine Ästhetik des Neuen.

mehr

Großer Spaß! Warum es in Agenturen wie in der Wildnis zugeht

Von Ideen jagenden Bären zu Cobras mit überfüllten Mailpostfächern und Eulen im Design Prozess: Die Agentur The Variable hat die »Adland Adventures« gedreht. mehr

Wie erstelle ich einen YouTube-Channel?

Content Marketing auf YouTube betreiben: Dieser Social Media Kanal wird für Unternehmen zunehmend wichtiger …

mehr

Mit Total in den Weltraum

Die Pariser Agentur BETC, bekannt für ihre außergewöhnlichen Clips, schickt in der neuen Total Kampagne eine gelangweilte Sternenkreuzer-Crew an die intergalaktische Tankstelle. mehr

Anzeige

#heimkommen ist Bester Werbefilm 2016

Beim Deutschen Werbefilmpreis räumte der Spot von tempomedia und Jung von Matt den Hauptpreis ab. Alle weiteren Gewinner …

mehr

Introducing Reactions, Facebook

Introducing Facebook Reactions mit einem illustrierten Video

Seit einigen Tagen sind die Reaction-Emoticons auf Facebook live. Dieses animierte Video erklärt’s nochmal genauer …

mehr

Erste Kampagne von Kolle Rebbe für O2

Schneller surfen an mehr Orten: In ihrer ersten Kampagne für O2 stellt dessen neue Leadagentur Kolle Rebbe den Kunden in den Mittelpunkt. mehr

Polyester Digester für H&M-Award

Die fünf Gewinnerideen bei dem H&M Global Chance Award setze der Fotograf- und Animations-Star Carl Kleiner in fünf Spots um, die vom Polyester Digester, von Orangen, die zu Garn werden und Stoff, der am Meeresgrund wächst, erzählen …

mehr

Anzeige

Wie im Kino: Berliner Studio dreht spektakulären Imagefilm mit Kameradrohne

Die Medienproduktionsfirma Omstudios nutzte Equipment wie in einer Hollywood-Action-Produktion mehr

Adobe Updates: Was bei Muse und Animate CC jetzt neu ist

Die bereits angekündigten Updates für Muse und die Umstellung von Flash Professional zu Animate CC sind da – mit einigen, bisher nicht bekannten Neuerungen. mehr

Mit Stirnband, Spandex und Synthie Pop: Was haben die 80er mit Erdgas zu tun?

Scholz & Friends Düsseldorf setzen ein sonst langweiliges Thema mit Humor und 80er-Stil um.

mehr

Animation, Stop Motion

Mit Oldschool-Animationstechnik trotzdem State of the Art sein

Animierte Knetfiguren vor illustrierten Hintergründen und mit fetziger Typo – das Offset Festival dient auch in diesem Jahr als Meeting-Point für die Promis der Designszene …

mehr

Anzeige

So fördert Vimeo Filmemacherinnen

Die Video-Plattform startet die Initiative »Share the Screen« gegen den Gender Gap in der Filmindustrie.

mehr

So sehen Büroutensilien beim Sex aus

Öl, Lippenstift, Pinzette und jede Menge Bleistifte: Der Nachwuchs-Regisseur Matus the First klärt mit Utensilien aus der Schreibtischschublade über Toleranz beim Sex auf.

mehr

Magnum, Eurowings, TV-Spot

Billigairline lässt 80er-Jahre-Serienidol aus Magnum sprechen

Ein bisschen lustig und ein bisschen platt zugleich: Die Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings hat sich für den aktuellen Werbespot Tom Selleck an Bord geholt …

mehr

Dream & Stream

Live-Streaming-Apps im Test

mehr

Anzeige

Weihnachten mit Kylie Minogue und feierlicher Typografie

Kylie Minogie hat zu Weihnachten den Yazoo Klassiker »Only You« neu eingesungen – mit Shootingstar und Talk-Show-Host James Corden und in einem Video, das den Text durch die Galaxie schweben lässt. mehr

Schaurig schön: Horror-Comic nach H.P. Lovecraft’s »The Colour Out Of Space«

Illustrator und Comic-Zeichner Andreas Hartung kreiert eine gruselige Bildershow in düsterer Lovecraft-Manier, visuell und auditiv …

mehr

Nach etlichen Experimenten mit Bewegungsaufzeichnungen und -wiedergaben als Wandprojektionen von Thomas Alva Edison (nygeschichte.blogspot.de) über Louis Le Prince (www.materialstoday.com) bis hin zu den Gebrüdern Skladanowsky (http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/01191/index-16.html.de) und den Brüdern Lumière, beschritten die laufenden Bilder einen fortschrittlichen Weg.

Stummfilm, Trickfilm, Tonfilm, Farbfilm … heute. Die gesamte Entwicklung dauerte immerhin mehr als ein Jahrhundert und durchlief aufregende Zeiten durch verschiedenste Genres.

Ab den 1930er Jahren standen die ersten Fernsehgeräte wenn nicht im eigenen Wohnzimmer, so doch wenigstens in öffentlichen Fernsehstuben. Und seit den 1960er Jahren fand sich in fast jedem Haushalt ein TV-Gerät – hierzulande seit der Olympiade 1972 in München immer mehr in Farbe. Schon Mitte der 1950er Jahre läuteten die ersten Videokassettenrekorder das Videozeitalter ein.

Inzwischen befinden wir uns längst in der Ära des digitalen Bewegtbildes (www.tv-plattform.de); ein Umstand, der der Diversifizierung der mit Bewegtbild befassten Berufsbilder einen gewaltigen Schub verlieh. So änderte sich das Berufsleben in klassischen Berufsbildern wie des Cutters, Regisseurs, Produzenten und Kameramanns oder des Motion Designers und Stop Motion Designers nicht nur aufgrund der digitalen Technik, sondern auch neue Berufe wie Digital Artist oder 3D Artist kamen hinzu.

Streng genommen bezeichnet der Begriff Bewegtbild eine Abfolge von aneinandergereihten Einzelbildern, die vom Betrachter als sich bewegendes Bild wahrgenommen werden – entsprechende technische Hilfsmittel vorausgesetzt. Um dem menschlichen Auge eine ruckel- und flimmerfreie Darstellung zu bieten, braucht es beim Film 24 Bilder respektive Frames pro Sekunde. Bei Video und Fernsehen sind es 25 Bilder pro Sekunde beziehungsweise 50 Halbbilder (wikipedia.org/wiki/Halbbild).