Bewegtbild

1826 entstanden die ersten Fotografien – und 1872 lernten sie laufen. Der britische Fotograf Eadweard Muybridge erstellte die Serienfotografie eines galoppierenden Pferdes. Doch seine chronofotografischen Aufnahmen mittels Daumenkino »abzuspielen«, reichte Muybridge nicht. 1879 entwickelte er das Zoopraxiskop.

mehr

Fake to Face: So funktionieren Deepfake-Videos

Deepfake-Videos sind schon jetzt kaum von echten zu unterscheiden. Ihre Herstellung mit Künstlicher Intelligenz und Machine Learning wird auch die Arbeitsweisen von Agenturen bei der Entwicklung von Videos und Lokalisierungen nachhaltig verändern. mehr

Lustiges Visuelle-Zitate-Raten mit Deichkind

Dr. Lecter bis Miley Cirus: Das neue Deichkind-Video steckt wieder voller Anspielungen, Zitate, Referenzen und Reverenzen

mehr

Nächtlicher Trip durch den Wald

Natur und Technik: Das Musikvideo »Last Bloom« von Floating Points. mehr

Unser großes WebGL-eDossier – mit praxisnahen Making-ofs & Workshops

10 Case Studys und Step-by-Step-Tutorials aus Design und Development mit WebGL, Three.js und Co.  mehr

Anzeige

Jetzt sehen: Schöne Doku über Wiens letzten Schildermaler

Josef Samuels stammt aus einer Wiener Schildermaler-Dynastie und erzählt von der Werbehistorie der Stadt, zeigt wie visuelle Effekte entstanden und Schilder, schön wie Bilder. Hier zu sehen. mehr

You got the whole world in your hands: Großartiger, hochaktueller Spot

»Du hast es in der Hand. Mit jedem Einkauf. Jeden Tag.«: Eindringlicher Aufruf für ökologische Landwirtschaft und nachhaltigen Fischfang von followfood. mehr

Animierte Illustration

Erfahren Sie mehr über animierte Illustrationen

Viral, Miniclip, animiertes Erscheinungsbild: Animierte Illustrationen liegen im Trend. Wir stellen Animationsstudios und ihre tollen Arbeiten vor.

mehr

Das ist eine Banking Kampagne!

Farbenfrohes Dreamteam: Für den Zahlungsanbieter Klarna arbeiteten erstmals die preisgekrönten Studios Snask aus Stockholm und Sing Sing aus LA zusammen. Und sie trauen sich was! mehr

Anzeige

Julia Kapelle von Trickmisch

Schüler mit Co-Design begeistern: Trickmisch

Eigene Trickfilme gestalten und dabei spielerisch Sprache lernen – Trickmisch-Mitgründerin Julia Kapelle erklärt das kooperative Lernkonzept für Kinder und Jugendliche

mehr

The Shed

»The Shed« Eröffnungssaison: immersives Musical-Erlebnis von flora&faunavisions

Das Berliner Design-Studio flora&faunavisions sorgt beim Kung-Fu-Musical »Dragon Spring Phoenix Rise« in New York für großartige Bühnenmomente.  mehr

Mitreißender Spot gegen Lebensmittelverschwendung

Für die Tafel Deutschland inszeniert die Agentur Nutcracker einen charmanten Stopptrick-Film mit Fakten zur Lebensmittelverschwendung – und vielen Tipps dagegen! mehr

Wie das »California Sunday Magazine« Journalismus und Werbung neu erfindet

Das »California Sunday Magazine« bringt Journalismus und Werbung live auf die Bühne und wir waren in Downtown Los Angeles dabei. Hier erzählen die Macher von ihren neuen und sehr erfolgreichen Wegen des Storytelling. mehr

Anzeige

Ballett in Bonbonfarben

Immer wieder sorgt die Design Army mit ihren Kampagnen für das Hong Kong Ballett für Aufsehen. Zu dessen 40. Jubiläum hat sie sich erneut übertroffen. mehr

15 Jahre Pictoplasma: Das Best-of der Macher

Am 8. Mai beginnt die 15. Pictoplasma Berlin – und das mit einem Mega-Programm. Zum Jubiläum hier die fünf Lieblingsfilme der Macher Lars Denicke und Peter Thaler aus den letzten fünf Jahren. mehr

Was ist eigentlich Motion Design?

Motion Design verknüpft traditionelles Grafikdesign und klassische audiovisuelle Disziplinen mit moderner digitaler Technologie. Wie sich die Designdisziplin entwickelt hat und wie ihre Zukunft aussieht …

mehr

Lecker Vorspann: 2.700 Oreo-Kekse für GoT

Oreo und HBO teasern die finale Staffel von Game of Thrones mit einem Intro aus limitierten GoT-Keksen mehr

Anzeige

Bokiño: zauberhafte Identity für Kinderbuchplattform

Für die neue Kinderbuch-Plattform Bokiño entwickelte das Design Studio Bedow aus Stockholm den Namen und eine Markenidentität. mehr

Musikvideo von Deichkind mit Schauspieler Lars Eidinger

»Richtig gutes Zeug«! Deichkind legt wieder den Finger in unsere Luxuswunden

mehr

 

Nach etlichen Experimenten mit Bewegungsaufzeichnungen und -wiedergaben als Wandprojektionen von Thomas Alva Edison über Louis Le Prince bis hin zu den Gebrüdern Skladanowsky und den Brüdern Lumière, beschritten die laufenden Bilder einen fortschrittlichen Weg.

Stummfilm, Trickfilm, Tonfilm, Farbfilm … heute. Die gesamte Entwicklung dauerte immerhin mehr als ein Jahrhundert und durchlief aufregende Zeiten durch verschiedenste Genres.

Ab den 1930er Jahren standen die ersten Fernsehgeräte wenn nicht im eigenen Wohnzimmer, so doch wenigstens in öffentlichen Fernsehstuben. Und seit den 1960er Jahren fand sich in fast jedem Haushalt ein TV-Gerät – hierzulande seit der Olympiade 1972 in München immer mehr in Farbe. Schon Mitte der 1950er Jahre läuteten die ersten Videokassettenrekorder das Videozeitalter ein.

Inzwischen befinden wir uns längst in der Ära des digitalen Bewegtbildes; ein Umstand, der der Diversifizierung der mit Bewegtbild befassten Berufsbilder einen gewaltigen Schub verlieh. So änderte sich das Berufsleben in klassischen Berufsbildern wie des Cutters, Regisseurs, Produzenten und Kameramanns oder des Motion Designers und Stop Motion Designers nicht nur aufgrund der digitalen Technik, sondern auch neue Berufe wie Digital Artist oder 3D Artist kamen hinzu. Ebenso Live-Streaming und Onlinevideos via YouTube sowie Virtual Reality spielen in den 2010er Jahren eine wichtige Rolle.

Streng genommen bezeichnet der Begriff Bewegtbild eine Abfolge von aneinandergereihten Einzelbildern, die vom Betrachter als sich bewegendes Bild wahrgenommen werden – entsprechende technische Hilfsmittel vorausgesetzt. Um dem menschlichen Auge eine ruckel- und flimmerfreie Darstellung zu bieten, braucht es beim Film 24 Bilder respektive Frames pro Sekunde. Bei Video und Fernsehen sind es 25 Bilder pro Sekunde beziehungsweise 50 Halbbilder.