Bewegtbild

1826 entstanden die ersten Fotografien – und 1872 lernten sie laufen. Der britische Fotograf Eadweard Muybridge erstellte die Serienfotografie eines galoppierenden Pferdes. Doch seine chronofotografischen Aufnahmen mittels Daumenkino »abzuspielen«, reichte Muybridge nicht. 1879 entwickelte er das Zoopraxiskop.

mehr

Ein Werbespot für alle Zielgruppen, sogar für Außerirdische

Heineken launcht neues alkoholfreies Bier. Im Rahmen der Kampagne gibt es diesen witzigen Werbefilm zu sehen …

mehr

YouTube Typo Schrift Font

So sieht die erste eigene YouTube-Schrift aus

Die neue »YouTube Sans« ist vom Play Button inspiriert. Zwei Foundries, eine Beratungsagentur und das UX Team von YouTube tüftelten gemeinsam an der Schrift.  mehr

Musikvideo-Wettbewerb für Elton-John-Hits: Die Gewinner stehen fest!

Rocket Man, Tiny Dancer, Bennie and the Jets: Für diese drei Hits von Elton John gibt es nun endlich Musikvideos – und was für welche!

mehr

Best-of Grafikdesign und Typografie: Die Gewinner des TDC 2017 – Teil 5

Buchstaben, die wachsen, Rum wie aus der Apotheke – und ein äußerst provokantes Trump-Plakat: Wir zeigen exklusiv die Gewinner des Type Directors Club 2017 aus New York.
mehr

Anzeige

Coca Cola statt RTL, Edeka statt ProSieben – wie Marken Medien werden

Warum Marken sich als Web-Series und in anderen Unterhaltungsformaten platzieren sollten und was sie dabei beachten müssen, wurde auf der republica17 »Love out Loud«/Media Convention erläutert – samt gelungener Beispiele und mit Vertreterinnen von DDB und FischerAppelt. mehr

Stefan Sagmeister Sagmeister&Walsh

»Nicht alle, die kreativ genannt werden, sind kreativ«

In einem sehr sympathischen Interview erzählt Stefan Sagmeister, warum er nur mit netten Leuten arbeitet, dass niemand länger als zehn Minuten am Stück nachdenken kann – und warum ihn nichts mehr so schnell beeindruckt.

mehr

OHMrolle

Multiplexkino Cinecittà Nürnberg

Vorhang auf für die Spring Collection der OHMrolle mehr

Handlettering Kalligrafie Video Instagram

Beeindruckende Kalligrafie-Videos bei Instagram

Handschrift wirkt noch schöner, wenn man beim Schreiben zusieht. Das beweisen diese Mini-Videos von Kalligrafen und Handlettering-Talenten.

mehr

Anzeige

So entwickelt man eigene Shader für WebGL

Mit WebGL-Shadern lassen sich nicht nur Texturen und Lichteffekte dreidimensionaler Objekte berechnen, man kann sie auch nutzen, um Video-Clips zu verfremden.

mehr

WebGL, Design, Development, three.js, JavaScript, HTML5, web 3d, graphics library

Unser großes WebGL-eDossier – jetzt mit neuen Making-ofs & Workshops

Praxisberichte und Case Studys aus Design und Development mit WebGL, Three.js und Co.  mehr

Einfaches Prinzip, riesige Wirkung: Splitscreen-Video, das gerade gefeiert wird

Die Erde als Spaghetti-Bowl, Berge, die gebügelt werden, Elefanten mit Schmetterlingsflügeln: Das verblüffende Splitscreen-Video zu »Go up« von Cassius ft. Pharell Williams und Cat Power sorgt für Furore. mehr

Wie cool ist das! Cara Delevingne wird für Chanel zum Cartoon

Die junge japanische Star-Illustratorin ShiShi Yamazaki jagt Cara Delevingne für Chanel auf dem Skateboard durch schönste Wasserfarben-Landschaften.

mehr

Anzeige

Instagram Illustration Video

10 coole Zeitraffer-Videos von Gestaltern bei Instagram

Immer mehr Illustratoren filmen sich bei der Arbeit, um die Entstehung ihrer Werke in Hyperlapse-Aufnahmen zu zeigen. Wir haben ein paar faszinierende Beispiele ausgewählt.

mehr

Wie eine junge Illustratorin Pop mit Spiegeleiern versieht

Für das neueste Video von Merk lässt die frisch graduierte Illustratorin Caitlin McCarthy im schönsten Retro-Style Spiegeleier tanzen, Würste fliegen und eine Ananas schmollen. mehr

Muvi Wettbewerb Voting

Abstimmen für den MuVi-Preis 2017 – los geht’s!

Talentierte Experimentalfilmer konkurrieren dieses Jahr mit Friedrich Liechtenstein und DJ Hell um den Musikvideo-Preis der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, für den gerade das Online-Voting eröffnet wurde.  mehr

360° Gorillaz Video bricht alle Rekorde

360° und Virtual Reality sind die Tools der Stunde. Das zeigt auch das neue Video der Gorillaz, dessen Launch YouTube Zuschauerrekorde gebrochen hat. Zu Recht? mehr

Anzeige

Dieser Kurzfilm entfacht ein 12 Terabyte Effektgewitter

In »BreakingPoint« kracht, knallt und raucht es ganz gewaltig.

mehr

Pappschachtel als DJ-Soundmixer

Wie man Kommunikationsmedien ein neues Leben schenken kann.

mehr

Nach etlichen Experimenten mit Bewegungsaufzeichnungen und -wiedergaben als Wandprojektionen von Thomas Alva Edison (nygeschichte.blogspot.de) über Louis Le Prince (www.materialstoday.com) bis hin zu den Gebrüdern Skladanowsky (http://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/01191/index-16.html.de) und den Brüdern Lumière, beschritten die laufenden Bilder einen fortschrittlichen Weg.

Stummfilm, Trickfilm, Tonfilm, Farbfilm … heute. Die gesamte Entwicklung dauerte immerhin mehr als ein Jahrhundert und durchlief aufregende Zeiten durch verschiedenste Genres.

Ab den 1930er Jahren standen die ersten Fernsehgeräte wenn nicht im eigenen Wohnzimmer, so doch wenigstens in öffentlichen Fernsehstuben. Und seit den 1960er Jahren fand sich in fast jedem Haushalt ein TV-Gerät – hierzulande seit der Olympiade 1972 in München immer mehr in Farbe. Schon Mitte der 1950er Jahre läuteten die ersten Videokassettenrekorder das Videozeitalter ein.

Inzwischen befinden wir uns längst in der Ära des digitalen Bewegtbildes (www.tv-plattform.de); ein Umstand, der der Diversifizierung der mit Bewegtbild befassten Berufsbilder einen gewaltigen Schub verlieh. So änderte sich das Berufsleben in klassischen Berufsbildern wie des Cutters, Regisseurs, Produzenten und Kameramanns oder des Motion Designers und Stop Motion Designers nicht nur aufgrund der digitalen Technik, sondern auch neue Berufe wie Digital Artist oder 3D Artist kamen hinzu.

Streng genommen bezeichnet der Begriff Bewegtbild eine Abfolge von aneinandergereihten Einzelbildern, die vom Betrachter als sich bewegendes Bild wahrgenommen werden – entsprechende technische Hilfsmittel vorausgesetzt. Um dem menschlichen Auge eine ruckel- und flimmerfreie Darstellung zu bieten, braucht es beim Film 24 Bilder respektive Frames pro Sekunde. Bei Video und Fernsehen sind es 25 Bilder pro Sekunde beziehungsweise 50 Halbbilder (wikipedia.org/wiki/Halbbild).