Werbung

Werbung ist stets in Bewegung und verändert sich gemeinsam mit den Medien, über die sie ausgespielt wird. Sie gehört zum Kerngeschäft großer und kleiner Agenturen und ist ein riesiger Wirtschaftsfaktor: Rund 31 Milliarden Euro Umsatz jährlich sowie über 600 000 direkt und indirekt beschäftigte Fachkräfte machen sie zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor – nicht nur in Deutschland.

mehr

In the Mood for Love: Devendra Banhart für Oliver Peoples

Ein Hauch von Sommer an trüben Wintertagen: Im gleißenden Sonnenlicht turtelt Devendra Banhart sich durch die neue Sonnenbrillen-Kollektion.

mehr

Scarlett Johansson wirbt für Moët & Chandon

Zuletzt sorgten Scarlett Johansson und ihr Mann Ryan Reynolds mit weniger netten Trennungsgerüchten für Aufsehen. Das ändert aber nichts daran, dass die schöne Schauspielerin  von der Zeitschrift »GQ« zum »Babe of the Year« gewählt wurde – und damit umso attraktiver wird als Testimonial. In einer aktuellen Kampagne macht Moët & Chandon Johansson zum Markengesicht.

mehr

Werbebranche erwartet Aufschwung

Nach dem schlimmen Krisenjahr 2009 geht es offenbar wieder aufwärts in unserer Branche. Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW prognostiziert für 2011 einen Gesamtanstieg der Honorare, Werbemittelproduktion und Medienkosten um 2,7 Prozent auf 30,3 Milliarden Euro.

mehr

Mediamarkt will anders werben

Anzeige

Am Anfang war … Lego

Agenturenporträt: MOOZ, Kreativagentur

PAGE gefällt…: MOOZ, Kreativ- und Designagentur mit lettischen Wurzeln, einer Dependance in Berlin – und so ästhetischen wie ethischen Ideen.

mehr

Du kannst zuhause seh’n: BBDO für Sky

Raus aus der Küche, rauf auf's Sofa: Start der Fußball-Bundesliga-Rückrunde mit neuem Spot.

mehr

Die Sahneschnitte. Ein Buch über Text in der Werbung

Mörderfackel Reloaded – oder: Muss Werbung wirklich langweilig sein? Armin Reins, Autor des Buchs »Die Mörderfackel«, in dem er vor acht Jahren die besten deutschsprachigen Werbetexter zum Kampf antreten ließ, hat ein neues Werk herausgegeben. In »Die Sahneschnitte« zeigen heute angesagte Texter, wie sie das Mittelmaß in der Werbung bekämpfen.

mehr

Anzeige

»Keine falsche Eitelkeit« – die Videos

In unserer aktuellen Printausgabe PAGE 02.2010 widmen wir uns der Frage, warum Marken ihre Werbespots aus den 90ern wieder aufleben lassen – und fragen die Urheber der Kreationen, wie sie zum Thema Recycling in der Werbung stehen. Die im Artike erwähnten Filme sehen Sie hier.

mehr

Honorare vergleichen

Die neue Ausgabe der CD-Rom »ROTSTIFT. Wieviel kostet Werbung?« ist da.

mehr

Eurobest Finale – Gewinner stehen fest

Dittsche wirbt für BILD

App wie Eppendorf? Lustig ist der Dittsche-BILD-Spot schon, aber …

mehr

Anzeige

Models & Locations

Mit schrägen Bildwelten wartet eine neue Berliner Scouting-Agentur auf. Was steckt dahinter??? 

mehr

BVB mit neuem Markenauftritt

Klopp geht? Keine Sorge, natürlich nicht. Die fette Line in der aktuellen Anzeige von Borussia Dortmund soll lediglich auf die Wiedereröffnung eines Fanshops hinweisen. Das Motiv ist Teil der neuen Markenkommunikation, die die Düsseldorfer Agentur XEO für den Tabellenführer entwickelt hat und die seit einigen Monaten nach und nach live geht.

mehr

Microsoft auf den Spuren von Mooz?

Zufall oder Ideenklau? Auf jeden Fall frappante Ähnlichkeit!

mehr

Fujifilm wirbt in 3D für 3D

Ab sofort ist in den Werbeblöcken der Kinos ein weiterer 3D-Spot zu sehen.

mehr

Anzeige

Schneekugel-App von Coke

Scholz & Volkmer entwickelt Weihnachts-App für das iPhone.

mehr

Aufruf für Nachwuchsfilmer

Die Briefings für den Nachwuchswettbewerb der Klappe kommen in diesem Jahr von IKEA, BiFi und MediaMarkt.

mehr

Die Studie des Analyseunternehmens Nielsen listet Jahr für Jahr, welchen Werbeformen Verbraucher das meiste Vertrauen entgegen bringen (Stand 2012): 1. Empfehlungen von Bekannten, 2. Online-Konsumentenbewertungen, 3. Redaktionelle Inhalte, 4. Markenwebsites,   – gefolgt von Zeitungs- und Zeitschriftenwerbung, Plakaten und Außenwerbung, abonnierten E-Mail-Newslettern, Marken-Sponsoring, Werbung in Suchmaschinen, Online-Werbespots, Anzeigen in sozialen Netzwerken, Online-Werbebannern sowie Werbung auf mobilen Endgeräten.

Natürlich ändert sich die Reihenfolge in der Liste Jahr für Jahr, Werbeformen verschwinden und kommen hinzu. Grundsätzlich funktioniert Werbung längst durch auf die jeweilige Zielgruppe intelligent abgestimmte Kampagnen, in denen die genannten Werbeformen mit interaktiven Medien – allen voran Mobile und Social Media – derart verknüpft werden, dass sich immersive Effekte ergeben, die (nicht zuletzt) so wirken, als handelte es sich – siehe »Vertrauensfaktor Nummer eins« – um eine Empfehlung von Bekannten.

PAGE beschreibt brandaktuelle Werbeformate und alte im Wandel, stets mit Blick auf Konzeption, Design und Entwicklung, und lässt führende Köpfe aus der Werbebranche laut über Werbung nachdenken.