Packaging Design

Der Begriff Packaging Design umfasst sowohl die Konzeption als auch die Umsetzung der Form sowie der visuellen, haptischen und nicht zuletzt auch auditiven Anmutung einer Produktverpackung. Bei der Entwicklung der Verpackungsform und der grafischen Designs der Produkthülle können auch Duft, Klang, Leuchtmittel sowie Druckveredelungstechniken zum Einsatz kommen.

Packaging Designer verfügen über professionelles Know-how in den Bereichen Typografie, Layoutgestaltung, Materialbeschaffenheit. Auch Kenntnisse im Bereich der Logistik sind hilfreich. Es gibt Primär- und Sekundärverpackungen. Die Primäre ist die direkte Hülle des Produkts. Die Sekundäre fasst eine Anzahl von Primärverpackungen zusammen.

Neben der logistischen Funktion einer Verpackung ist ihre werbende Funktion mindestens genau so wichtig. Eine Verpackung soll das Produkt schützen, seine Lager- und Regalverwaltung unterstützen und natürlich den Konsumenten informieren und zum Kauf animieren. Je nach zu verpackendem Objekt gestalten Packaging Designer die Hülle mit Blick auf das zukünftige Labeling, die Größe, etwaige Öffnungsmöglichkeiten und berücksichtigen Form und Haltbarkeit des Inhalts sowie die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit einer Verpackung.

Recyclingfähigkeit und Nachhaltigkeit werden nach aktuellen Ansprüchen immer bedeutsamer. Ökologische und wiederverwertbare Materialien liegen im Trend.

mehr

Der Gewürzkalender

Statt Schokolade: In diesem Adventskalender aus veredeltem Papier von Paper Pleasure verstecken sich 24 verschiedene Gewürze.

mehr

Corporate Design Dein Saft

Das Startup »Dein Saft« vertreibt Apfelsaft, der die Umwelt schont. Das sympathische Corporate Design stammt von Studio Kniften.

mehr

Wegweisendes Verpackungsdesign

»Boxed & Labelled Two«, ein umfangreicher neuer Band bei Gestalten, präsentiert cutting-edge Verpackungen der letzten Jahre.

mehr

Münchner Tafelwasser – pro bono

Um den Verein »Münchner Tafel« zu unterstützen und ihn weiter bekannt zu machen, ließ sich Serviceplan eine simple, aber großartige Kampagne einfallen.

mehr

Anzeige

Agenturporträt: Abjad Design

PAGE gefällt …: Abjad Design aus Dubai, das einen Kunstbus auf die Straße schickt, Fashionistas betört – und Hochzeitseinladungen geschickt verschachtelt.

mehr

Agenturporträt: the design shop

PAGE gefällt …: the design shop, griechisches Designbüro mit Sitzen in Athen und London, das ein großartiges Gefühl für Typografie hat.

mehr

Elektropop Identity von HelloMe

Für die Münchner Elektropopper Troberg gestaltete das Berliner Designbüro HelloMe eine umfassende Visual Idendity – inklusive Verpackung für das Debütalbum.

mehr

Packaging Re-Design für Eve

Die Peter Schmidt Group erfrischte das Getränk »Eve by Cardinal« kürzlich mit einem Re-Design in Sachen Marken- und Verpackungsauftritt.

mehr

Anzeige

Agenturporträt: blokdesign

PAGE gefällt... : blokdesign, multidisziplinäre Agentur aus Toronto, die in Ästhetik, Anspruch und Ethik eine eindrucksvolle Sprache spricht.

mehr

Die Ebay Box – Öko-Verpackung

Das Kreativstudio Office hat wiederverwendbare Pakete für ebay-Verkäufer entwickelt – das Pilotprojekt soll den Versand etwas ökologischer machen.

mehr

Kartonarchitektur der D’art Design Gruppe

Zur Verpackungsmesse »Interpack« entwarf die D'art Design Gruppe einen Auftritt für den Verband Deutscher Papierfabriken.

mehr

Ritter Sport kürt Gewinner-Designs

Die Community hat entschieden: Diese drei Verpackungsdesigns werden die Blog-Schokolade von Ritter Sport schmücken.

mehr

Anzeige

Ritter Sport Blog-Schokolade: Die Community ist gefragt

Jetzt abstimmen für das Design der Ritter Sport-Sonderedition Cookies & Cream.

mehr

Blog Schokolade: Ritter Sport lässt Community designen

Ritter Sport surft weiter auf der Crowdsourcing-Welle: Nachdem die Community die Geschmacksrichtung Cookies & Cream zum Gewinner gewählt hat, ist sie jetzt aufgerufen, die Verpackung der Blog-Schokolade zu designen.

mehr

Lee: Eine Tüte – unendliche Möglichkeiten

Bei Lee hat man das mit der recyclebaren Papiertüte sehr wörtlich genommen: Aus der »Never Wasted«-Bag lässt sich so ziemlich alles basteln, was man sich vorstellen kann.

mehr

Ganz aufrecht mit tallabé

Dinge gibt's... KMS TEAM für tallabé.

mehr

Anzeige

Agentur-Champagner aus Holland

Wer Lady Gaga einkleiden kann, der schafft es auch, einer Champagnerflasche ein ausgefallenes Outfit zu verpassen. So dachte die Amsterdamer Agentur THEY (www.they.nl/) und spannte die Kostümdesignerin Vin Burnham in die neueste Kollektion ihres hauseigenen Prickelwassers ein. Das Ergebnis sehen Sie unten.

mehr

Wien wählt Design-Gewinner

Die Jury des Joseph Binder Award hat entschieden. Wir zeigen die Gewinnerarbeiten.

mehr

Ausschlaggebend für ein gelungenes Packaging Design ist natürlich die kommunikative Wirkung auf den potenziellen Käufer. Die Verpackung soll den Konsumenten über das Produkt informieren. Sie bietet ihm Orientierung und soll ihn bestenfalls zum Kauf animieren. So arbeiten Verpackungsdesigner eng mit dem Marketing zusammen. Ziel ist es, den wirtschaftlichen Umsatz eines Produkts zu fördern.

So verschieden die Produkte, so variantenreich präsentieren sich auch deren Verpackungen – und Kosten für Material, Beschriftung und Dekor. Je nach Verkaufsstrategie können die Kosten für Druck und Layout einer Verpackung den eigentlichen Wert des Produkts übersteigen. Eine andere Verkaufsstrategie: Wird in einer billig anmutenden Verpackung auch ein günstiges Produkt angeboten, ist die Erwartungshaltung des Verbrauchers erfüllt. In der Verpackung befindet sich dann nicht mehr und nicht weniger, als sie angepriesen hat.

Manchmal ist es auch sinnvoll, Aussparungen in der Verpackung zu integrieren, damit das Produkt von außen sichtbar ist. Hier verschmelzen Produkt und Hülle miteinander.

Kurz gesagt: Je nach Produkt und im Vorfeld definierter Verkaufsstrategie entwirft der Packaging Designer ein passendes Layout.