Motion Design

Motion Design – auch Motion Graphics oder Title Design – ist die Gestaltung grafischer Inhalte für Film, Fernsehen und Video sowie komplett grafisch animierter Bewegtbildinhalte (Comic, abstrakter Film).

mehr

Motion Design für den BMW London Showcase 2012

In seinem Pavillon zur Olympiade und zu de Paralympics zeigte BMW einen aufsehenerregenden Highlight-Film. Geschaffen hat ihn ein gemeinsames Motion-Design-Team von Arri Commercial und lucie_p.

mehr

Neues Cinema 4D zur Siggraph

 
Pünktlich zur Siggraph 2012, der wichtigsten Messe und Konferenz für Computergrafik in den USA, hat Maxon neue Versionen von Cinema 4D vorgestellt.

mehr

Ins Herz der Sinne

»red dot«-prämiert – und ab Sonntag Nacht auf Sendung: das neue Design des TV-Magazins unicato.

mehr

Neues Finger Tutting für Samsung

Samsung legt mit dem Clip »Unleash Your Fingers: Next Generation« nach, um das Samsung Galaxy S III in Frankreich zu bewerben.

mehr

Anzeige

Es werde Licht!

KMS TEAM redesigned das Sendungsprofil des ARD Mittagsmagazins.

mehr

Treffen für Animation und Motiongraphics in Berlin

Morgen Abend findet wieder »Faux Images« in Berlin statt, diesmal luden Mate Steinforth und Andreas Fischer David Lewandowski aus Los Angeles, Thorsten Fleisch aus Berlin und Cypheraudio aus Toronto zu Gast.

mehr

PAGE Portfolio des Monats: 3deluxe motion

3deluxe motion lässt Dinge in Bewegung geraten und schafft virtuelle Welten, die faszinieren.

mehr

Pictoplasma Trailer von Sehsucht Berlin

Doomsday, also der Weltuntergang, ist das Thema des diesjährigen Pictoplasma Characterdesign-Festivals in Berlin. Sehsucht hat dazu einen passenden Motion Design-Trailer kreiert.

mehr

Anzeige

PAGE Portfolio des Monats: Rocket & Wink

Wer Dr. Gerald »Rocket« Rocketson und Petronius Amund Wink sind, weiß man nicht genau, ihre Arbeiten aber kennt man umso besser – und ihren Humor.

mehr

Wir wollen es wissen

Von simpel bis komplex: PAGE gibt einen Einblick in die Welt der Erklärvideos.

mehr

Character Designer gesucht

Das Pictoplasma-Festival in Berlin naht – noch kann man sowohl als Artist mit Animationen oder Ausstellungsbeiträgen dabeisein wie auch als Besucher preiswerte Early-Bird-Tickets ergattern.

mehr

Der Gewinner von »PageMove«

In PAGE 01.2012 haben wir dazu aufgerufen, mit der App »PageMove« ein PAGE-Cover zu gestalten. Das ist der Gewinner.

mehr

Anzeige

Vektor-Abenteuer in der Wildnis

Das Team von Crush kreierte das neue Musikvideo zur Single »Gathering Stories« für den Musiker Jonsi. Zu sehen: Wilde Tiere, eine abenteuerliche Reise, Schnee, Sand, Magie, und tolle Illustrationen.

mehr

Faux Images: Motion Design in Berlin

Morgen findet dieses Jahr zum vierten Mal der Treff für Motion Designer und Anmationsprofis, Faux Images, in Berlin statt.

mehr

PAGE Portfolio des Monats: Dominik Wieschermann

Der freischaffende Motion- und Grafikdesigner kreiert in seinen Filmen fantastische Welten, lässt Buchstaben schweben und visualisiert eindrucksvoll physikalische Gesetze.

mehr

Motiondesign

Ab sofort im Handel: PAGE 01.2012

mehr

Anzeige

Deutscher Werbefilmpreis 2011: Die Gewinner

Der Deutsche Werbefilmpreis (bis 2010 noch unter dem Namen VDW Award) ist vergeben. Wir zeigen die Gewinner …

mehr

Eyes & Ears Awards: zdf.kultur ist Überflieger

Die Eyes & Ears Awards 2011 sind verliehen. Zu den großen Abräumern gehört Luxlotusliner mit dem Design für zdf.kultur.

mehr

Motion Designer arbeiten eng mit Autoren, Regisseuren und Filmproduzenten zusammen. Sie gestalten und realisieren grafische Spezialeffekte und HIntergrundanimationen, bewegte Typografie für Vor- und Abspänne sowie Logointegrationen und Trailer, aber auch ganze 2D- oder 3D-Animationsfilme sowie animierte Inhalte für Werbefilme und Musikvideos.

John Whitney Sr. ist Namensgeber der Bezeichnung Motion Graphics. Er war einer der Ersten, der sich mit den technischen Grundlagen für die Erstellung von Animationen im Film auseinandersetzte. Anfang der 1960er Jahre gründete er das Unternehmen Motion Graphics Inc. Ein weiterer wichtiger Wegbereiter des Genres war der Typograf und Plakatkünstler Saul Bass, der zum Beispiel Motion Designs für Alfred Hitchcock entwickelte.

Aufgrund der rasanten technischen Entwicklung im 20. Jahrhundert nahm Motion Design immer mehr Platz in Film und Fernsehen ein. Mitte der 1980er Jahre entstanden beispielsweise für MTV etliche experimentelle Musikvideos. Seither ist Motion Designer ein Trendberuf. Auch der Type Directors Club zeichnete bereits besondere Arbeiten in der Kategorie »Title Design« aus (www.tdc.org/tdc-title-design-winners).

After Effects (Adobe), Final Cut (Apple) sowie die Autodesk-Programme Flame, Flint, Flare, Inferno, Lustre und Smoke sowie Maxons Cinema 4D sind die wohl bekanntesten Programme im Bereich Motion Design.