May all be happy!

Die Agentur Dreimorgen hat einen Online-Shop für Produkte gelauncht, die glücklich machen. Genauso wie dessen Erscheinungsbild.

mehr

Untragbar – Mode-Magazin

Spannende Grenzgänge: Nach dem großartigen »Der schöne Mann« erscheint jetzt das bereits preisgekrönte Magazin »Untragbar«.

mehr

Aufgeschlitzt – und (r)ausgenommen

Marttiini Fish Mailing von Serviceplan.

mehr

Expertisium erklärt Mensch und Medizin

Atelier Brückner gestaltet den Showroom der Aesculap Akademie Bochum.

mehr

Anzeige

Magnum setzt auf Kuss-App

deepblue networks hat Küsschen-App für Magnum entwickelt.

mehr

10 deutsche Gestalter, die Sie kennen sollten

Ab sofort im Handel: PAGE 07.2013

mehr

Emotionale Stadtpläne von Manhattan

Hier der beste Kuss, da der schlechteste: Becky Cooper hat 3.000 New Yorker gebeten, ihren persönlichen Stadtplan von Manhattan zu zeichnen. Auch Yoko Ono war dabei ...

mehr

Agenturporträt: 10hoch16

 

mehr

Anzeige

Woher stammt meine Ananas?

Die Agentur Haasenstein baute die Corporate-Content-Plattform für Dole mit interaktiven Plantagentouren aus.

mehr

Scrolling-Erlebnis von Diesel

Die neue Webseite von Diesel Home setzt auf Parallax-Scrolling mit 3-D-Effekt.

mehr

The Paris Journal

Das Designstudio Obvious State entwickelte eine fotografische Tour durch Paris als App fürs iPad und iPhone.

mehr

Porträt: Anna-Kaisa Jormanainen

PAGE gefällt …: Illustrationen von Anna-Kaisa Jormanainen, die wunderbar wundersame Welten und Wesen erfindet und dabei zwischen Art déco und Surrealismus changiert.

mehr

Anzeige

Einladung de luxe

Ein Hauch alter Kreuzfahrtromantik weht aus den raffinierten Einladungen, die das Designstudio Paperlux für Hapag-Lloyd zur Taufe der MS Europa 2 entwarf.

mehr

Analoges Wikipedia

Nach dem Zweiten Weltkrieg erschien die Heftreihe Lux-Lesebogen. Ein Buch zeigt dessen großartiges Grafikdesign.

mehr

Minä Perhonen und Diptyque

Ein japanisches Label und eine französische Duftmanufaktur haben sich zusammengetan, um gemeinsam aus Gedichten Duftkerzen zu machen.

mehr

Persönliche Agenturausstattung

Die junge Kommunikationsagentur Cannes an der Elbe gab ihrer Geschäftsausstattung einen persönlichen Touch.

mehr

Anzeige

Print Shift – Das Magazin zur 3-D-Printing-Kultur

3-D-Printing ist das Thema von Print Shift, dem ersten Magazin zu dieser Technologie des Blurb Verlags zusammen mit Dezeen.

mehr

Agenturporträt: 2erpack studios

PAGE gefällt ...: 2erpack studios aus Hamburg St. Pauli, die aus Holzlatten Identitäten zimmern und Mercedes mit Tape Art verarzten.

mehr

Die Themenvielfalt ist dabei ebenso groß wie das Auftragsspektrum heutiger Mediendesigner. Im Printbereich sind Logodesign, die Gestaltung von Geschäftsausstattungen sowie Corporate Design ebenso zu nennen wie Buchgestaltung, Editorial Design und Packaging, aber natürlich auch die besten aktuellen Werbekampagnen. Wie es sich für das führende Fachmagazin der Design- und Publishingbranche gehört, geht es dabei oft in die Details – von der Konzeption bis zur Umsetzung, etwa mittels Druckveredelung.

Im Bereich Digital- beziehungsweise Interactive Design berichten wir über die schönsten neuen Websites und aktuelle Webdesigntrends ebenso wie über Animationen, Gamedesigns und die schönsten Apps. Zudem beleuchten wir innovative Konzepte fürs interaktive Marketing oder spektakuläre interaktive Installationen und deren Entstehung.

Womit wir neben Print- und Webdesign bei der dritten Säule heutigen Medien- und Kommunikationsdesigns wären: der Kommunikation im Raum. Im Zeitalter der Multichannel-Kommunikation bleiben Event- und Messedesign, Ausstellungsgestaltung oder Shopdesign keineswegs nur den jeweiligen Spezialisten vorbehalten, sondern werden auch von Design- und Werbeagenturen konzipiert und/oder realisiert.

PAGE ist engstens mit der Design-Community vernetzt. Nicht nur prominente Gestalter wie Stefan Sagmeister, Mirko Borsche oder Mario Lombardo sind regelmäßig auf PAGE Online vertreten – in unseren Kolumnen »Agentur der Woche« und »Blick ins Studio« geben wir stetig Einblicke in die Arbeit von erfolgreichen Designbüros und von vielversprechenden Nachwuchskreativen. Viele Studenten schicken uns tolle Arbeiten, die wir gerne auf PAGE Online vorstellen.

Und weil die eigentliche Kreation keineswegs das Einzige ist, was Gestalter im Alltag beschäftigt, kümmern wir uns auch um das Know-how, das drumherum benötigt wird. Unter anderem in unserer AGD-Kolumne, wo die Allianz deutscher Designer e.V. Berufspraxis-Tipps für Designer und Freelancer gibt – von der Auftragsakquise über den Umgang mit dem Kunden bis zu Honoraren und Gehältern.