Video

Irgendwo zwischen den Markennamen »Skype« und »Scopitone« verläuft die Geschichte des Bewegtbildmediums Video. Skype kennen alle, die von weither nach Hause telefonieren und am anderen Ende der Internetleitung wenn auch nicht in, so doch auf ein vertrautes Gesicht sehen möchten. Bei Scopitones handelt es sich um in der Rumpelkammer der Geschichte verschwundene Jukeboxes mit integrierten Bildschirmen, über die schon vor dem zweiten Weltkrieg in Bars und Cafés Musikvideos oder -clips flimmerten.

Das eigentliche Videoformat, das die Genres der Videokunst und des Musikclips des 20. Jahrhunderts begründete, lief auf Fernsehgeräten in Wohnzimmern (das Kürzel VHS, unter dessen Format das Aufzeichnungs- und Wiedergabeformat seinen Siegeszug antrat, steht für »Video Home System«) oder nicht selten auf zu Türmen gestapelten oder sonstwie geclusterten Videomonitoren in Museen, Galerien und Theatern.

Aus Sicht der Medien- und Kunstgeschichte sind beide Genres inzwischen nicht nur Gegenstand der Kuratoren, sondern auch der Konservatoren, denn bei Videofilm handelt es sich um einen eher flüchtigen Medienspeicher. So liegen heute nicht nur Musikvideos, sondern auch die Exponate von Videokunstgrößen wie Nam June Paik längst in digitalisierter Form in den Archiven oder stellen Kuratoren vor neue Herausforderungen, wenn eine originalgetreue Ausstellung des Exponats gewünscht ist.

1994 wurde Digitalvideo, auch DV-Standard genannt, eingeführt und löste analoge Verfahren innerhalb einiger Jahre ab. Digital Versatile Discs (DVD) und später Blue-Ray-Discs übernahmen den Markt. Inzwischen ist längst auch die DVD rückläufig, da heutige Internet-Übertragungsraten ausreichen, um Filme zu streamen oder auf dem eigenen Rechner vorzuhalten.

»Sich ein Video ansehen« ist interessanterweise als Phrase im allgemeinen Sprachgebrauch erhalten geblieben. In der Regel laufen diese »Videos« aber im Netz auf YouTube oder anderen Plattformen und nicht auf einer VHS-Kassette.

mehr

Witzige Bildideen aus Alltagsobjekten

Brock Davis Haupt- und Lieblingsbeschäftigung ist es, witzige Bildideen zu kreieren. 

mehr

Pictoplasma 2014 – Die Highlights

Ausgelassen, bunt und randvoll mit Inspiration: Am Samstag Abend ging die Pictoplasma Konferenz zu Ende. Hier die Highlights ... 

mehr

Pictoplasma Berlin: Characters & Selfies

Am 30. April startet die Jubiläumsausgabe des Pictoplasma Festival Berlin mit 20 Ausstellungen, Installationen, Gruppenschauen - umsonst und für alle!

mehr

Unternehmens-Imagefilme mit Stock-Footage

Wie Imagefilme für Unternehmen NICHT aussehen sollten, zeigt dieses witzige, ganz schön böse »Corporate Video«.

mehr

Anzeige

4k-Footage bei Shutterstock

Was ist 4k und welche Rolle spielt es für Stockagenturen? Wir fragten Gerd Mittmann, Vice President International, bei Shutterstock. Außerdem geben wir Einblick in die brandneuen Räume, die Shutterstock gerade im Empire State Building bezogen hat. 

mehr

Cinemagramme erstellen mit Cinemagraph Pro

Cinemagraph Pro ist ein Profitool, mit dem sich ganz einfach Cinemagraphs erstellen lassen – lebende Bilder, bei denen sich nur ausgewählte Bereiche bewegen. 

mehr

Recruiting-Kampagne für Nachwuchs-Trucker

Unter dem Motto »Mach was Abgefahrenes!« wirbt die Agentur Huth + Wenzel im Internet für die Arbeit im LKW-Transport.

mehr

Geniale Luftaufnahmen via Drohne

Um spektakuläre Surfevents an der Küste Hawaiis zu filmen, benutzt der junge Surfer und Fotograf Eric Sterman eine mit einer HD-Kamera bestückte Drohne

mehr

Anzeige

Cross-Media-Reportage »Unter Anderen«

Junge Journalisten der Axel Springer Akademie führen vor, wie crossmedialer Journalismus und mobile Reporting aussehen sollten.

mehr

YouTube-Hack: Publicis-CEO Maurice Lévy hält interaktive Ansprache

Die Werbeholding Publicis und ihr Chef Maurice Lévy führen ihre interaktive Video-Serie zum Jahreswechsel weiter. Dieses Mal gilt: The More the Merrier!

mehr

Outdoor-Aktion von NEON: Impossible Billboard

Lukas Lindemann Rosinski gestaltete ein interaktives Plakat für Gruner + Jahrs »Neon«.

mehr

MixBit App

Mit der MixBit App lassen sich gemeinschaftlich mobile Videoclips erstellen.

mehr

Anzeige

Agenturporträt: TYPEHOLICS

PAGE gefällt ...: Typeholics aus Hamburg St. Pauli, die es für Fettes Brot beben lassen und für Jan Delay glitzern - und schon mal ihren Zahnarzt überreden, Fotos mit der Röntgenkamera zu machen.

mehr

Agenturporträt: MONOMANGO

PAGE gefällt ...: Monomango, Filmstudio aus Berlin, das die Premium Fashion Show in surrealistische Welten schickt oder Musiker schon mal zu Papprobotern schrumpfen lässt. 

mehr

Moccu dokumentiert die Berliner Mauer

Für den Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) kreierte die Agentur Moccu eine Plattform zur Geschichte der Berliner Mauer.

mehr

Harold Halibut: Das handgemachte Game

Ihr Videospiel »Harold Halibut« haben vier Kreative als Stop Motion Point & Click Adventure entwickelt – alle Charaktere und Elemente gestalten sie von Hand.

mehr

Anzeige

Backyard TV: Business-Gespräche

Hamburg@work befragt in seiner neuen Reihe Experten aus der Kreativbranche zu Berufsthemen. Im ersten Teil: Collaboration Tools.

mehr

IDEO Spark App

Mit der Spark Kamera App von IDEO lassen sich kurze Videos aufnehmen, mit Sound untermalen und teilen.

mehr