PAGE online

Action-Flug: Bessere Drohnenaufnahmen dank Videobrille

Der neue Cop­ter von DJI ist eine vielversprechende Mischung aus Kameracopter und Drohne für Actionaufnahmen. Was sie kann und worauf Nutzer in Deutschland achten müssen

Kameracopter und Action-Drohne Avata von DJI

Avata heißt der neue Cop­ter von DJI – eine Synthese aus Kameracopter und Action-Drohne. Mit seinem stabilisierten 48-Megapixel-Sensor und der 4K-Videoaufnahme mit bis zu sechzig Bildern pro Sekunde liefert er hochwertige Fotos und Videos, verfügt sonst aber über Fähigkeiten von FPV(First Person View)-Drohnen. Avata wird zusammen mit dem Headset DJI FPV Goggles V2 und einer neuen Flugsteuerung ausgeliefert. Beides soll für bessere Actionaufnahmen sorgen, indem die Pilot:innen durch die Videobrille alles vor sich sehen und zugleich die Drohne mit der Bewegung einer Hand navigieren können, in etwa vergleichbar mit einem Steuerknüppel. In Deutschland ist so ein FPV-Flug nur erlaubt, wenn eine zweite Person mit Sichtkontakt zum Copter dabei ist. Avata gibt’s in mehreren Kits mit und ohne Goggles, das Pro View Combo mit Videoheadset und Fernsteuerung zum Beispiel kostet rund 1430 Euro.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DJI (@djiglobal)

Produkt: Download PAGE - Workshop - Animierte GIFs erstellen - kostenlos
Download PAGE - Workshop - Animierte GIFs erstellen - kostenlos
Serielle GIFs im Loop mit Photoshop und Illustrator: So geht's

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren