Produktdesign

Produkt- oder Industriedesign befasst sich mit der funktionellen und ästhetischen Entwicklung und Gestaltung von Gebrauchsgegenständen. Das Spektrum an möglichen Produkten reicht von Haushaltsartikeln bis hin zu Elektrogeräten. Weitere wichtige Aspekte sind Ergonomie, Sicherheit, Usability, ökologische und ökonomische Funktionen sowie der soziokulturelle Kontext des Nutzers oder der Zielgruppe.

mehr

Apples Produktshow: Apple Watch und iPhones mit Apple Pay kommen

 (Foto: Screenshot Apple Keynote)

 

Die Gerüchteküche brodelte wie jedes Jahr ordentlich vor der Apple Keynote, auf der das Unternehmen regelmäßig seine mit Spannung erwarteten Innovationen vorstellt. Am Dienstagabend zeigten Tim Cook, Jonathan Ive und Eddy Cue was wirklich kommen wird.

mehr

PAGE-Seminar: Die Design Studio Methode

Startschuss für kollaborative Designprozesse: Wie Sie Interaktionskonzepte effektiver entwickeln, zeigt die Hamburger Agentur precious anhand der renommierten Design Studio Methode im PAGE-Seminar.

mehr

Blondine auf dem Dach: Bugaboos exklusive Andy Warhol Collection

Bugaboo, niederländische High-End-Kinderwagenmarke für die hippe Mama, beendet ihre Zusammenarbeit mit der Andy Warhol Foundation mit einem besonderen Projekt.

mehr

Bildergeschichten für Burton Boards

Die Wintersaison ist eingeläutet: Mit der neuen Burton Snowboard Collection, designt von Fotografen, Grafikdesignern, Streetartisten und Künstlern.

mehr

Anzeige

Fußball und Design: World Caps

Warum Baseball-Caps tragen? Il-Ho Jung und Lukas Weber gestalten Fußball-Caps für alle 32 Länder, die an der WM teilgenommen haben – mit herrlich komplexen Logos samt Monogramm.

mehr

Das Schöne im Alltag entdecken

Stardesigner Jasper Morrison hat ein amüsantes neues Büchlein veröffentlicht, das zum genauen Hinsehen im Alltag einlädt.

mehr

Augmented Reality Game zur WM

Zur Fußball-Weltmeisterschaft verknüpft Fastfood-Weltmeister McDonald’s sein Packaging Design mit einem Trickshot-Spiel.

mehr

Designpreis Halle: And the winner is …

Zum dritten Mal ausgeschrieben und mit 10.000 Euro dotiert: In Halle wurde heute Abend der Designpreis 2014 vergeben. Hier die Siegerprojekte.

mehr

Anzeige

Erfolgs-Mailing von Zeichen & Wunder

Be Inspired: Die Münchner Agentur Zeichen & Wunder entwickelt für die Schott AG ein ganz besonderes Mailing an Architekten.

mehr

Agenturporträt: Studio Oeding

PAGE gefällt ...: Studio Oeding aus der Hamburger Speicherstadt, das Erotik mit Liebe versieht, Eis in seine fruchtigen Zutaten zerlegt und Krafträder in rostige Diamanten verwandelt.

mehr

Exklusiver erster Blick: TDC 2014 – Part 5

Die exklusive Vorschau auf die Gewinner des Type Directors Club 2014 geht in die fünfte Runde - mit saftigen Steaks, leuchtendem Ahorn und einer fiktiven Manufaktur.

mehr

Kalt Gepresstes mit heiterer Corporate Identity

Cold Pressed Juices gehören in Kalifornien schon länger zum gesunden Lifestyle. Für Living Greens hat die Agentur Noise 13 die Corporate Identity re-designed und setzt neben Gesundheit auf knallige Schlichtheit.

mehr

Anzeige

Pictoplasma 2014 – Die Highlights

Ausgelassen, bunt und randvoll mit Inspiration: Am Samstag Abend ging die Pictoplasma Konferenz zu Ende. Hier die Highlights ... 

mehr

Bootsbau per 3D-Drucker

Der 3D-Druck macht vieles möglich, nun sogar eine Segelyacht.

mehr

Designs of the Year 2014 – Die Gewinner

Drohnen-Schatten, Pop-Art und ein Smartphone als Augenarztpraxis: Die Gewinner des Designs of the Year 2014.

mehr

Die 25 weltbesten Designschulen

Die New Yorker Business- und Technolgie Website Business Insider hat die 25 besten Designschulen weltweit gerankt. Es sieht aus, als sollten deutsche Studenten ins Ausland gehen ...

mehr

Anzeige

Smartphone-Chic von Type Hype

B wie Brandenburger Tor oder C wie Checkpoint Charlie: Type Hype gestaltet Smartphone-Hüllen.

mehr

Designs of the Year 2014

Alte Bekannte wie die großartige »Dumb ways to die«-Kampagne und spannende Neuentdeckungen: Die Nominierungen der »Designs of the Year 2014«.

mehr

Produktdesigner gestalten Konsumgüter oder Investitionsgüter – keine Unikate, sondern Teile einer seriellen Produktion. Zu den Konsumgütern zählen beispielsweise Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Spielzeuge oder Möbel. Investitionsgüter hingegen meinen ganze Produktionsmaschinen oder elektronische und medizinische Geräte.

Zu den Aufgaben eines Produktgestalters gehört die Formfindung, die sich nach der jeweiligen Produktbeschaffenheit richtet. Daher muss der Produktdesigner stets die Funktion des Produkts betrachten. Bei der Gestaltung von Produkten durchlaufen Produktdesigner stets mehrere Projektschritte: Zieldefinition, Konzepterarbeitung, Skizzen, Entwürfe, Modelle, eventuell Marktforschung sowie die Umsetzung und das Gestalten von Produktdetails.

Unterschiedliche Berufsbezeichnungen bringen bisweilen eine Verwechslungsgefahr hervor; denn Produktdesigner und Technischer Produktdesigner unterscheiden sich in der Ausbildung. Produktdesigner entwerfen serielle oder industrielle Produkte wohingegen sich Technische Produktdesigner an der Entwicklung technischer Produkte beteiligen.