Socken aus der Suppendose

Ungewöhnliches Verpackungsdesign für ebenso ungewöhnliche Sockenmuster …



© Luckies of London Ltd

Wenn Alltägliches auf einmal in einer unkonventionellen Verpackung daherkommt, schauen Verbraucher direkt interessiert hin. Denn wer erwartet in einer Suppendose schon ein paar Socken, die auch noch ein Muster tragen, das tatsächlich aussieht, als wäre es aus einer Minestrone entsprungen …

»Soup Socks« heißen die Strümpfe dann auch passend und diese gibt es in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Spring Vegetable, Chunky Minestrone sowie Carrot & Coriander. Jede Dose und jede Socke erscheint zudem im zueinander passenden Stil, entweder in Grün mit kleinen Gemüsestückchen, in Orange im Koriander-Style oder in Rot ebenso mit buntem Gemüse-Allerlei.

Das Besondere dieses Produktes sind aber weniger die Socken-Designs, sondern die auf den ersten Blick in die Irre führenden Packagings, die in Anlehnung ans Pop-Art-Dosen-Design der 60er Jahre entstanden.

Gestaltet und produziert wurden sie von Luckies of London (England), die ihr Produkt auch selber im Online-Shop für je 6.95 Pfund anbieten. Die Agentur bezeichnet sich auf der Website als »Designer, Maker, Seller of very cool gifts«.

Wer also ein Fan von ungewöhnlich gemusterten Socken ist, kann sich das hier genauer anschauen:

 


Schlagworte: , ,




3 Antworten zu “Socken aus der Suppendose”

  1. Wooowwwww – und noch mehr Müll für etwas, was es auch ohne diese Dosen-Verpackung zu kaufen gäbe.

  2. Zoe sagt:

    Schließe mich dem oberen Kommentar an. Coole Idee – ökologisch gesehen absolut daneben. Es sei denn sie würden Dosen verwenden die schon mal gebraucht wurden. Über das Gift in den Dosen brauchen wir bei Socken ja nicht zu diskutieren.

  3. milizude sagt:

    Ökologisch gesehen ein einziger Nonsens …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren