Drinkfinity: Pepsi erfindet die Wasserflasche neu

Mit natürlichen Zutaten, nachhaltigem System und Kapseln, die das Wasser mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen versehen, will Pepsi den Wasserkonsum revolutionieren.



Softdrinkanbieter müssen sich etwas einfallen lassen. Der Konsum von Coca Cola, Pepsi und Co. geht drastisch zurück – in den letzten 20 Jahren ist er um ein sattes Viertel gesunken.

Und während Coco Cola bei seiner Diet Coke gerade auf ein Re-Design samt neuer Sorten, Diversity und hauseigenem Font von Neville Brody setzte, geht Pepsi einen noch größeren Schritt.

Mit Drinkfinity, das in Nordamerika gerade auf den Markt kam, erfindet Pepsi die Wasserflasche neu – und setzt dabei auf natürliche Zutaten und Nachhaltigkeit.

Man kauft eine Trinkflasche und dazu gibt es dann verschiedene Kapseln, die oben eingeschraubt, das Wasser mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen versehen, mit Vitaminen, Ingwer und bisher 12 vorgemischten Sorten wie Mango Chia Flow, White Peach Chill oder Pineapple Coco Water Renew.

Das Ziel ist, dass die Konsumenten sich ihre Geschmacksrichtungen ganz individuell online zusammenstellen, diese personalisiert und geliefert werden.

Auf künstlichen Zucker verzichtet Drinkfinity, die Zutaten sind weitgehend natürlich – und das Trinksystem nachhaltig.

Kann die Flasche, die natürlich auch als einfache Wasserflasche dienen kann, wiederverwendet werden, hat Pepsi den Herstellungsprozess optimiert. 40% weniger Kohlenmonoxid entsteht, gemessen an einem herkömmlichen Softdrink, bei der Herstellung einer Drinkfinity-Kapsel.

Am nachhaltigsten wäre es natürlich ganz auf die Kapseln zu verzichten – und auf die unendlichen Möglichkeiten der Geschmacks- und Inhaltskombinationen, die man nach und nach online selbst zusammenstellen kann und auf die der Name Drinkfinity verweist.

 

 

Bilder: ©PepsiCo


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren