Produktdesign

Produkt- oder Industriedesign befasst sich mit der funktionellen und ästhetischen Entwicklung und Gestaltung von Gebrauchsgegenständen. Das Spektrum an möglichen Produkten reicht von Haushaltsartikeln bis hin zu Elektrogeräten. Weitere wichtige Aspekte sind Ergonomie, Sicherheit, Usability, ökologische und ökonomische Funktionen sowie der soziokulturelle Kontext des Nutzers oder der Zielgruppe.

mehr

Closed Kampagne: Schuhe putzen ist kacke!

Eigentlich für Kinder gedacht, aber bestimmt bald auch der neueste heiße Hipster-Shit: die großartigen Schuhputzsets, die gürtlerbachmann für CLOSED entwarf.

mehr

Typografischer Zufall

Alle Macht dem Zufall: der preisgekrönte »Typogradfisk klot« von Eric Calderon.

mehr

Gewinnspiel: Memo-Spiel »Farbe und Form«

Formen- und Farbenlehre nach Johannes Itten lässt sich mit diesem Memory spielend lernen. Wir verlosen drei Exemplare.

mehr

Notebooks: Borders of the World

Grenzzäune als Muster: Die Notebooks von Ruben Pater, der bekannt ist für seine politischen Arbeiten.

mehr

Anzeige

RLF: Kunstprotest aus Berlin

Es gibt kein richtiges Leben im falschen: Friedrich von Borries' Protestbewegung RLF auf arte.

mehr

Gewinnspiel: Das neue Whiteboard

»Out of the box« ist ein Whiteboard, das aus austauschbaren Disketten besteht, die sich nach dem Meeting mitnehmen lassen. Wir verlosen ein »Wall of Frame Community Set«.

mehr

Shop of the Year: Type Hype von strichpunkt

Milch und Buchstaben: Type Hype in Berlin-Mitte, der brandneue Typografie-Shop des Designbüros Strichpunkt, wurde zum Shop of the Year gekrönt.

mehr

Jung von Matt gegen das Waldsterben

Die Stimme des Waldes: Jung von Matt entwickelt für den WWF eine Schallplatte aus Holz.

mehr

Anzeige

Aus Fonts werden Sonnenbrillen

Bist du eher Helvetica oder Garamond? Alles eine Frage des Types!

mehr

Das beste schwedische Design

Innovativ, nachhaltig, strategisch: Die Gewinner schwedischer Designwettbewerbe im Museum für Völkerkunde Hamburg.

mehr

Kuckucksuhr als Neujahrsgruss

Gmund-Papier trifft Druckveredelung: Das Düsseldorfer Designstudio Open Studio entwickelte ein kreatives Mailing zum neuen Jahr.

mehr

Design-Schokolade in luxuriösem Packaging

Schwer zu sagen, was verführerischer ist – die feine Schokolade »Wicked & Wonderful« oder ihr besonders Packaging. Beides wurde vom englischen Designstudio

mehr

Anzeige

Flughafen Kissen für Frequent Traveller

Viele Flughäfen dieser Welt kann man sich mit den bunten Kissen von Airportag nach Hause holen.

mehr

Trends 2014: Internet of Things

In Ausgabe 2.14 stellen wir verschiedene Themen vor, von denen wir in diesem Jahr noch mehr hören werden. Hier weitere Beispiele und Links zum Thema Internet of Things.

mehr

Design, das die Welt verändert

Heute Abend wird er verliehen: der HFBK-Designpreis der Leinemann-Stiftung. Hier die verblüffenden, Projekte.

mehr

Der dreidimensionale Kalender

Ilona Neumaier und Nini Rutzmoser kreierten an der Designschule München einen Kalender, der sich dreidimensional falten lässt und somit Zeit und Raum verknüpft.

mehr

Anzeige

Ucon x 8bar: Künstler-Bikes

Das Berliner Label Ucon Acrobatics und 8bar bikes kreierten zusammen mit dem Künstler Toons und Produktdesigner und Illustrator Stulle ein besonderes Bike.

mehr

Pressy: der allmächtige Android Button

Pressy ist ein Smartphone Plug, der in die Kopfhörer-Buchse eingestöpselt das Smartphone um Funktionen erweitert.

mehr

Produktdesigner gestalten Konsumgüter oder Investitionsgüter – keine Unikate, sondern Teile einer seriellen Produktion. Zu den Konsumgütern zählen beispielsweise Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Spielzeuge oder Möbel. Investitionsgüter hingegen meinen ganze Produktionsmaschinen oder elektronische und medizinische Geräte.

Zu den Aufgaben eines Produktgestalters gehört die Formfindung, die sich nach der jeweiligen Produktbeschaffenheit richtet. Daher muss der Produktdesigner stets die Funktion des Produkts betrachten. Bei der Gestaltung von Produkten durchlaufen Produktdesigner stets mehrere Projektschritte: Zieldefinition, Konzepterarbeitung, Skizzen, Entwürfe, Modelle, eventuell Marktforschung sowie die Umsetzung und das Gestalten von Produktdetails.

Unterschiedliche Berufsbezeichnungen bringen bisweilen eine Verwechslungsgefahr hervor; denn Produktdesigner und Technischer Produktdesigner unterscheiden sich in der Ausbildung. Produktdesigner entwerfen serielle oder industrielle Produkte wohingegen sich Technische Produktdesigner an der Entwicklung technischer Produkte beteiligen.