Produktdesign

Produkt- oder Industriedesign befasst sich mit der funktionellen und ästhetischen Entwicklung und Gestaltung von Gebrauchsgegenständen. Das Spektrum an möglichen Produkten reicht von Haushaltsartikeln bis hin zu Elektrogeräten. Weitere wichtige Aspekte sind Ergonomie, Sicherheit, Usability, ökologische und ökonomische Funktionen sowie der soziokulturelle Kontext des Nutzers oder der Zielgruppe.

mehr

Man muss sein Vergnügen ernst nehmen!

Eames: The Architect & The Painter: Tolle Dokumentation über Leben, Liebe und Design von Ray & Charles Eames. Wir verlosen zwei DVDs.

mehr

Levi’s x Lodown Bikes

Hipper geht's kaum: Levi's und das Berliner Magazin Lodown haben eine gemeinsame Bike-Kollektion herausgebracht.

mehr

Kreative Sixties: Pop Art Design

Erstmals ist Bildende Kunst im Vitra Design Museum zu sehen - im spannenden Dialog mit Design!

mehr

Gute Nacht, Edison!

Die Designerin Ines Gebhard geht auf wunderbar eigensinnige Art mit Licht um - und mit dem Verbot der Glühbirne.

mehr

Anzeige

Hippie oder Nerd?

1995 gab Steve Jobs ein spannendes Interview. Heute kommt es ins Kino!

mehr

Möbel mit Rückgrat

In der aktuellen Ausgabe, PAGE 10.2012, die nächste Woche am Kiosk ist, berichtet Verena Dauerer über innovatives Design mit Hilfe von 3-D-Druckern und anderer Techniken. Hier das tolle Projekt von Gustav Düsing.

mehr

Moleskine + Evernote: Smart Notebook

Mit dem limitierten »Smart Notebook« von Moleskine und Evernote lassen sich Notizen und Skizzen von der Buchseite direkt digitalisieren.

mehr

Schöne Kost: Fine Food Design

Von Mehrzwecknudeln und Lutschwerkzeugen: Food Design im stilwerk Hamburg.

mehr

Anzeige

Schriftschmuck mit Schmuckschrift

Frau Schneize spielt mit Typografie und flotten Sprüchen.

mehr

Formschön die Meere retten

Mit einem unkonventionellen Ansatz wollen sechs französische Designstudenten die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll bekämpfen.

mehr

Bewusst wie!

21 Prozent der gekauften Lebensmittel werfen wir im Durchschnitt ungenutzt in den Müll. Die Design-Studierenden Jacqueline Dietz und Matthias Flucke entwickelten an der HTW Berlin eine Kampagne, damit sich das ändert. Wir sprachen mit ihnen über ihr Projekt.

mehr

Lomo-Kamera zum selbst Gestalten

Neues für Retro-Foto-Fans: »La Sardina & Flash DIY« ist die erste komplette DIY-Kamera von Lomography.

mehr

Anzeige

Jetzt auch in XL: Bluetooth-Lautsprecher Jambox

Den praktischen Wireless-Lautsprecher Jambox von Jawbone gibt es jetzt auch in groß.

mehr

Die Klimakiller – Wer schadet dem Klima am meisten?

Die Designerin Jenny Lettow entwickelte ein Gesellschaftsspiel, das Spielern humorvoll das Thema Klimaschutz näher bringt. Wir sprachen mit ihr über die Idee.

mehr

Agenturporträt: Carnovsky

PAGE gefällt ...: Carnovsky, Kunst- und Design-Duo aus Mailand, das phantastische Räume, Textilien und Möbel erschafft und die Wahrnehmung flirren lässt.

mehr

Blick ins Studio: Yackfou

»Yackfou« nennt sich das Duo Martin Krusche und Tobias Herrmann. Gemeinsam kreieren sie im Herzen Berlins tragbare Grafik und Poster für ein urbanes Publikum. Für PAGE zeigen sie, wo ihre Grafiken und Illustrationen entstehen.

mehr

Anzeige

Bierkunst: Beck’s Art Label

Diesen Sommer sind Beck's Flaschen bunt: Die »Art Label Edition« wurde von verschiedenen Künstlern gestaltet – unter anderem von Anton Corbijn.

mehr

Agenturporträt: Zwölf

PAGE gefällt …: Zwölf, Agentur aus Berlin-Kreuzberg, die Blonde Redhead in Lila verwandelt, Gitarrenklänge in Konfetti und Musik sichtbar macht.

mehr

Produktdesigner gestalten Konsumgüter oder Investitionsgüter – keine Unikate, sondern Teile einer seriellen Produktion. Zu den Konsumgütern zählen beispielsweise Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Spielzeuge oder Möbel. Investitionsgüter hingegen meinen ganze Produktionsmaschinen oder elektronische und medizinische Geräte.

Zu den Aufgaben eines Produktgestalters gehört die Formfindung, die sich nach der jeweiligen Produktbeschaffenheit richtet. Daher muss der Produktdesigner stets die Funktion des Produkts betrachten. Bei der Gestaltung von Produkten durchlaufen Produktdesigner stets mehrere Projektschritte: Zieldefinition, Konzepterarbeitung, Skizzen, Entwürfe, Modelle, eventuell Marktforschung sowie die Umsetzung und das Gestalten von Produktdetails.

Unterschiedliche Berufsbezeichnungen bringen bisweilen eine Verwechslungsgefahr hervor; denn Produktdesigner und Technischer Produktdesigner unterscheiden sich in der Ausbildung. Produktdesigner entwerfen serielle oder industrielle Produkte wohingegen sich Technische Produktdesigner an der Entwicklung technischer Produkte beteiligen.