App Design

Mit dem ersten iPhone im Jahr 2007 begann eine neue Ära in der Geschichte der Smartphones – ihr Start markiert quasi die Geburtsstunde von Apps und damit auch von App Design. Denn mit den neuen Möglichkeiten, die das iPhone mit sich brachte, verlangten auch die Nutzer immer größere Flexibilität – sie saßen nicht mehr nur noch am Schreibtisch, wenn sie das Internet nutzten, sondern wollten von überall auf das jeweilige Angebot zugreifen. Bald folgte der Apples App Store, und auch die Konkurrenz um Microsoft und Google ließ sich nicht lumpen und zog mit eigenen Apps und dem dazugehörigen Play Store nach. Zu diesem Zeitpunkt war das Design von Apps noch eher zweitrangig, galt es doch zunächst einmal, die Möglichkeiten der neuen mobilen Anwendungen auszuloten. Mittlerweile ist das Angebot an mobilen Applikationen so groß, dass es schwerfällt, den Überblick zu behalten. Umso wichtiger ist es für App Designer, durch ausgefallene Designs und eine gute Funktionalität aus der Flut der Apps herauszustechen und Alleinstellungsmerkmale zu schaffen.

mehr

Patent: iPhone wählt Provider

Anstelle der exklusiven Partnerschaft mit einem Carrier hatte Apple womöglich auch andere Pläne. Über einen sogenannten 'mobile virtual network operator' wählt ein Endgerät eigenständig einen Operator und damit die

mehr

iPhone 2.0: Coming June

Apple stellt Drittanbietern ein SDK für das iPhone und den iPod touch zur Verfügung. Zusätzlich gibt es einen Simulator, der unter Mac OS X läuft. Mit diesem kann man Entwicklungen testen, ohne sie erst auf das iPhone zu kopieren. Bei

mehr

ProKit 4.5

Das Apple ProKit 4.5 (22,4 MB) liefert Updates für die sogenannten Pro-Apps von Apple. Dies sind die Programme Final Cut Studio, Final Cut Express, Aperture, Logic Studio und Logic Express. Durch das Update soll sich die Zuverlässigkeit der

mehr

Vans Finger Fracture auf dem iPhone!

Anzeige

Quick Order

Auch wenn mich persönlich jede neue Starbucks-Filiale aufgrund der Einfallslosigkeit der Innenarchitekten sowie der laufenden Knebelverträge mit den Kaffeeanbauern ja schon beinahe anwidert, die Anwendung QuickOrder, ein Tool mit dem man sich

mehr

Widgets fürs iPhone

Apple verzeichnet jetzt Anwendungen für das iPhone und den iPod touch. Dabei handelt es sich um internet-basierte Programme, die mit dem Safari-Browser auf diese Geräten bedient werden. Unter apple.com/webapps sind die Widgets für das

mehr

Update bei Elgato Turbo.264

Elgatos Hardware-Videoencoder im USB-Stick-Format unterstützt ab sofort das Videoformat des iPhone, bietet eigene Voreinstellungen für die Video-Konvertierung und erlaubt, bei der Konvertierung von DVDs die Tonspur manuell zu wählen.

mehr

iPhone: ein Preis

Gemeinsam geben Apple und AT&T die Tarife für das iPhone bekannt. Die 'Service Plans for iPhone' werden als einfach und erschwinglich bezeichnet. Die Geräte kosten rund US $ 500 (4 Gigabyte) beziehungsweise US $ 600 (8 Gigabyte). Hinzu

mehr

Anzeige

WWDC07: Apple Design Awards

Best Mac OS X Leopard Application

mehr

WWDC07: Anwendungen für iPhone

Apple löst sich aus der Zwickmühle um Programm von Drittanbietern auf dem iPhone. Man stellt kein eigenes SDK vor, sondern verweist auf AJAX. Auf dem iPhone werden, laut Apple, Anwendungen lauffähig sein, die auf der Basis des Web 2.0

mehr

Google-Apps in Dot-Mac?

Die Computer World ist der Meinung, Apple werde den Dienst Dot-Mac mit den Apps von Google aufwerten. Denkbar ist eine Integration der Google Apps inklusive der Office-Anwendungen Google Docs and Spreadsheets in .Mac.Bei der Aktionärsversammlung im

mehr

Adobe LiveCycle Enterprise Suite

Adobe kündigt jetzt die neue LiveCycle Enterprise Suite an. Die integrierte Produktfamilie ermöglicht es Unternehmen und Organisationen, Geschäftsprozesse zu optimieren und die Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern, Bürgern und

mehr

Anzeige

Flex wird Open Source

Adobe wird Flex als Open Source freigeben. Entwickler nutzen das Flex Framework zur Erstellung von Rich Internet Applikationen. Hierzu plant Adobe Systems, den Quellcode von Adobe Flex zu veröffentlichen und als Open Source freizugeben. Das offene

mehr

App Designs erfordern eine gute Konzeption, bevor Gestalter und Entwickler sich an die eigentliche Umsetzung machen. Schließlich sind bestmögliche Bedienbarkeit und höchste Nutzerfreundlichkeit das A und O von mobilen Anwendungen. Es wird also schnell klar: Die Aufgabe des Designers ist es nicht nur, für den passenden, ansprechenden Look zu sorgen, sondern auch, auf eine reibungslose Funktion und sinnvolle Navigation zu achten.

In der PAGE-Rubrik App Design finden Sie alles rund um das Thema Gestaltung, Usability und User Experience von mobilen Applikationen sowie inspirierende Beispiele für iOS-, Android- und Web-Apps.