Editorial Design

Der Begriff Editorial Design bezeichnet die grafische Gestaltung von Printmedien. Dazu gehören Zeitschriften, Zeitungen, Broschüren, Magazine und Bücher. Für Editorial Designer steht das Layout des gedruckten Mediums im Zentrum. Dieses gilt es zu strukturieren und visuell auszugestalten, um den Leser anzulocken, zu informieren, zu unterhalten und orientierend durch das Druckwerk zu führen.

mehr

Porträt: Heidy Fernández Castillo, Preisträgerin des DAAD

Page gefällt …: Grafik- und Editorialdesign der Kubanerin Heidy Fernández Castillo von der Hochschule BURG,  die mit dem diesjährigen DAAD-Preis für ausländische Studierende ausgezeichnet wurde.

mehr

Ist Schwarzweiß heute stärker als Farbe?

EyeEm zeigt die besten Schwarzweiß-Fotos aus Community und Marktplatz.

mehr

Cool und lecker: Streifzug durch Kreuzberg und Neukölln

Auf die St. Pauli Kiezküche, die bereits im letzten Jahr zeigte, wie ein Kochbuch auch aussehen kann, folgt jetzt ein kulinarischer Streifzug durch Kreuzberg und Neukölln – von Bollenfleisch zu Red Velvet Cake.

mehr

Fotobuch erstellen: Print-on-Demand-Services im Überblick

Wo kann man als Kreativer in Profi-Qualität online drucken lassen? Und wo bekomme ich Tipps rund ums Erstellen selbst?

mehr

Anzeige

Wie Art Direktorin Malin Schulz das neue Ressort der ZEIT gestaltete

Heute erscheint die DIE ZEIT nicht nur mit leicht überarbeiteter Typografie, sondern vor allem mit dem neuen Ressort »Z – Zeit zum Entdecken«. Die Art Direktorin Malin Schulz erzählt, warum Zeitungen heute so »magazinig« sind, ein Plakat als Aufmacher der Traum jedes Editorial Designers ist – und wie man überflüssige Geschmacksdiskussionen vermeidet. mehr

Eine tolle Art, einen Film zu präsentieren

Die Dokumentation »Cabeibusha – the curly gem« porträtiert die 9-fache Windsurfing-Weltmeisterin Sarah-Quita Offringa – und wird als USB-Stick und mit einem tollen, illustrierten Fotobuch veröffentlicht. mehr

Schrägstrich 3.0

42 Seiten rund um typografische Themen: Das Magazin »Schrägstrich 3.0« ist jetzt kostenlos im iBook Store für iOS erhältlich. mehr

Cooler Geschäftsbericht für coole Clubstiftung

Für die Hamburger Clubstiftung hat die Agentur loved einen neonfarbenen Geschäftsbericht gestaltet, der voller Bandzitate steckt und gleichzeitig auch ein Poster ist. mehr

Anzeige

Paper Moods Release-Party

07.10.2015 - 07.10.2015

Bar Babette

Einladung zur ersten Ausgabe der »Paper Moods«

mehr

Best-of Editorial-Design, Fotografie, Werbung: Die Lead Awards 2015

Die Jury des wichtigsten deutschen Kreativpreises hat getagt. Hier die Nominierten von der »Zeitung des Jahres« bis zum »CreativeLeader« und der Kampagne des Jahres. Ab Freitag sind sie in den Deichtorhallen zu sehen – und die Eröffnung sollte man nicht verpassen. mehr

25 Jahre PAGE DTP-Typometer

Seit 25 Jahren bewährt es sich, wenn es darum geht, Schriftgrößen und Zeilenabstände analog und damit verlässlich zu messen: Das PAGE DTP-Typomaß. mehr

Aus wievielen Personen besteht dieses Liebespaar?

Illustratorin Ellen van Engelen bringt Psychedelik und Humor zusammen – diesmal fürs Münchner »Superpaper« unter Art-direktion von Mirko Borsche.

mehr

Anzeige

Wie viel entblöße ich? Die Zeichnerinnen von Spring geben Antworten

Unsicherheiten, ungeschönte Lust, Verschleierungen und die Frage »Wer nimmt mich?«: Das verblüffende Zeichnerinnenkollektiv Spring beschäftigt sich in Privée mit öffentlichem und privaten Leben und eruiert, wie viel man von sich zeigt. mehr

Indiemagday: Es lebe die Magazinkultur!

Magazinliebhaber sollten sich den 30. August vormerken.

mehr

Monotype Recorder die Zweite

Mal bei der Queen of Chalk oder dem King of Signpainting hereinschauen? »Recorder« macht’s möglich. mehr

Christoph Niemann: Neues Coverdesign für The New Yorker

Eine sommerliche Illustration ziert The New Yorker …

mehr

Anzeige

archiv/e: Wie aus Online-Blogs ein Lifestyle-Printmagazin wird

Lina Göttsch und Anselm Schwindack halten den Datenfluss, der im Netz an uns vorbeirauscht, an – mit dem Kultur- und Lifestylemagazins archiv/e, das sich im schönsten Print jeweils einem Blog widmet. mehr

adidas Geschäftsbericht 2014 – stylisch und dynamisch wie die Marke selbst

Auch in diesem Jahr hat Strichpunkt wieder den Geschäftsbericht der adidas Group gestaltet – und zwar als modernes Schmuckstück mit Hintersinn und hübschen Details. mehr

Ihre Gestaltungsideen richten Editorial Designer je nach Medium und Zielgruppe aus. Immer wieder geht es um eine passende Anordnung von Text, Bild und Weißraum. Auch die Covergestaltung, die Definition eines Farbcodes sowie das Anlegen und die Pflege eines Layoutrasters für den einheitlichen Gesamteindruck eines Druckmediums gehören zu ihrer Tätigkeit. Dieses Raster gilt es mithilfe eines feinen Gespürs für Fotografie, Typografie, Satz, Größenverhältnisse et cetera ansprechend zu füllen.

Editorial Designer sind keine »Lonely-Runner«, sondern Teamplayer. Sie stehen in stetem Kontakt mit Redakteuren, Autoren, Illustratoren, Fotografen sowie anderen Grafikdesignern und Layoutern. In enger Absprache mit diesem Team wählen sie Fotografien aus und übersetzen die journalistische, literarische oder werberische Botschaft in eine einheitliche Gesamtanmutung, die zur guten Konsumierbarkeit des Lesestoffs führen soll.

Das Layout eines Druckwerks kann die unterschiedlichsten Genres und Zielgruppen bedienen. Auch Ansprüche an das Corporate Design des Verlags sind zu berücksichtigen. Insgesamt gilt es, feines Gespür für die Umsetzung und Wahrung eines einmal gefundenen Stils zu entwickeln. Das Erscheinungsbild muss stimmig und prägend sein und dabei immer wieder herausstechen. Nicht zuletzt spielt auch die serielle Wiedererkennbarkeit eines Druckwerks eine große Rolle.