Agentur

Ursprünglich waren Agenturen schlicht Büros, die für Kunden Zeitungsanzeigen, Plakate, Werbeuhren oder andere Promotion-Artikel gestalteten und vermittelten. Der Altonaer Buchhändler Ferdinand Haasenstein, der 1855 seine Annoncen-Expedition eröffnete, und der »Säulenheilige« Ernst Litfaß gelten als Pioniere des Agenturwesens.

In Hamburg etwa bot schon 1876 die Centrale Annoncen Büro William Wilkens (heute FCB) Anzeigenberatung inklusive Buchung, Design und Text als Full-Service an. Ende des Jahrhunderts entstand der Beruf des Werbeberaters.

Natürlich folgten die Werbeformate stets den medientechnologischen Entwicklungen ihrer Zeit, die als Motor für die diversen Ausdifferenzierungsschübe innerhalb der Branche wirkten (Print, Radio, Film, Fernsehen, Internet, Mobile). Nach den kommunikationswirtschaftlichen Wachstumsschüben in den 1920er und 1950er Jahren führte schließlich das Aufkommen des Internets zum »Wildwuchs« der mit Werbeformaten befassten Agenturformen wie Internet-, Design-, PR-, Web-, Digital-, Interactive-Agentur et cetera pp.

Wie das Agenturleben so ist? Die Agentur Feinheit aus Zürich hat die sogenannten Spielregeln in Form von Illustrationen von Boris Périsset nach dem Motto »Wie man einen Elefanten zähmt« zusammengestellt. Schmunzeln garantiert: www.feinheit.ch.

Wer in einer Agentur arbeiten möchte, kann sich entweder im Studium oder in einer Ausbildung zum Grafikdesigner, Kommunikationsdesigner, Illustrator oder Werbetexter ausbilden lassen – aber auch IT-affine Agenturhelden finden angesichts der umfassenden Digitalisierung passende Berufsbilder als App-Entwickler, Interaction Designer oder Information Architect.

Was Werbe- und Kommunikationsagenturen leisten, kann man gut hier nachlesen: http://www.kommunikarriere.de/fileadmin/media-center/Kommunikarriere-Website/Interne_Kommunikation/GWA_Broschuere_Schueler_innen.pdf. Die Einstiegswege sind vielfältig, auch Quereinsteiger gibt es zuhauf.

mehr

SapientNitro blickt in die Zukunft

In zehn Jahren ist Werbung über Massenmedien nur noch eine Nische und klassisches Marketing wurde durch personalisiertes Neuro-Marketing ersetzt. Das ist nur eine der zehn provokanten Thesen, die Sapient Nitro fürs nächste Jahrzehnt in den Raum wirft.

mehr

Agenturporträt: novamondo

PAGE gefällt…: novamondo, Design- und Interactive-Agentur aus Berlin Mitte. Sie startete ihre Arbeit mit dem Erscheinungsbild der 3. berlin biennale – und genauso hochkarätig geht es weiter.

mehr

Roman-Reiseführer als App

Der S. Fischer Verlag führt mit der Zafon-App durch Barcelona.

mehr

Universal McCann eröffnet Büro in Hamburg

Die Mediaagentur Universal McCann ist wieder in Hamburg zugegen. Seit Januar 2011 arbeiten unter der Leitung von Frank Knebel zehn Mediaberater in der Hansestadt.

mehr

Anzeige

Frank Bannöhr und Daniel Frericks eröffnen Neues aus Hamburg

Neues aus Hamburg geht an den Start.

mehr

Agenturporträt: FL@33

PAGE gefällt…: FL@33, Londoner Kreativagentur der Französin Agathe Jacquillat und des Österreichers Tomi Vollauschek. Multilingual und multidisziplinär reicht das Repertoire des Design-Duos vom Logo zur Buchgestaltung – und zur Grafik- und Modeboutique Stereohype.com.

mehr

Neo Moto heißt jetzt Think Moto

neo moto hat sich umbenannt. Gerade einmal ein halbes Jahr, nachdem die junge Berliner Agentur ihren Start mit gezielter PR bekannt gemacht hatte (PAGE berichtete), waren sich die Gründer offenbar unsicher, ob sie sich für den richtigen Namen entschieden hatten.

mehr

Elbphilharmonie erleben!

Musik für Jedermann: Neue Website des umstrittenen Hamburger Bauvorhabens Elbphilharmonie.

mehr

Anzeige

Zerlegt: Jung von Matt/Alster für GFBV

Jung von Matt/Alster entwickelt Printkampagne für Gesellschaft bedrohter Völker.

mehr

Elbkind ist Newcomer-Agentur des Jahres

Mediamarkt will anders werben

Agenturenporträt: MOOZ, Kreativagentur

PAGE gefällt…: MOOZ, Kreativ- und Designagentur mit lettischen Wurzeln, einer Dependance in Berlin – und so ästhetischen wie ethischen Ideen.

mehr

Anzeige

Tolles Formenspiel von Ruddigkeit

Einfaches System mit großer Wirkung: Die Plakate für die transmediale11. erobern Berliner U-Bahnhöfe und Litfasssäulen.

mehr

B wie Berlinale von Boros

Ab Mitte Januar wird es überall in Berlin zu sehen sein: das Plakat der 61. Internationalen Filmfestspiele.

mehr

Agenturenporträt: NODE, Grafikdesign

PAGE gefällt...: NODE, Grafikdesignstudio mit Sitz in Berlin und Oslo, das in seiner Arbeit virtuos und erfrischend mit kulturellen Verweisen hantiert. 

mehr

KZ Mahnmahl von der designgruppe koop

In Fischen im Allgäu wurde ein Denkmal enthüllt, das an die ehemalige KZ-Außenstelle erinnert.

mehr

Anzeige

Alle Macht dem Zufall!

Nichts dem Zufall überlassen? Doch! Die Wiesbadener Agentur Q hat ihn über ein Kalenderprojekt entscheiden lassen.

mehr

Schöner durch 2011

Goldbarren oder Regenbogen: Kalendarisches Notizbuch von Greige/Büro für Design.

mehr