PAGE online

Wachtumsstrategien für Kreative und Designstudios

Welche Fragen sich Gründer:innen von Kreativbüros stellen. Und warum es lohnt, sich ein Ticket für den Design Business Day zu besorgen – auch wenn man eigentlich erst einmal nicht wachsen will.

Cover PAGE 08.23 "To grow or not to grow“
Titelbilder: BR*Studio (Fotos: Kurt Heuvens und Simon Liersam); büro bungalow (Splash; Teamfoto: Stephie Braun); Sherpa Design

Skip on to english version

Nicht zu wachsen ist eine der größten Herausforderung eines Kreativen. Überrascht? Nein. Ein gu­ter Designer zieht stets mehr Aufträge an, als er zu bewältigen imstande ist, und trifft dann die richtigen Entscheidungen. – Okay, das mag ein wenig aus der Zeit gefallen klingen, handelt es sich dabei doch um einen meiner Editorial-Einstiege aus dem Jahr 2013. Die Wirtschaftslage heute ist eine andere: Unter­neh­­men und Agenturen forcieren ihr Kostenmanagement, auch bei der Auftragsvergabe. Aber man gibt sich guten Mutes, schließlich eröffne KI nun zahlreiche Möglichkeiten, den Arbeitsalltag leichter und effizienter zu gestalten. Sie helfe, die Rendite im eigenen Betrieb zu heben, statt sie an externe Kräfte zu verlieren. Und natürlich empfehle sich die Nutzung dieses disruptiven Werkzeugs auch bei vollen Auftragsbüchern, um den Anschluss nicht zu verlieren. Ja, man müsse jetzt die richtigen Entscheidun­gen treffen und die Weichen für morgen stellen.

Sparauflage hin, Innovationsstrategie her: Das eigene Geschäft gesund in die Zukunft zu führen ist eine Herausforderung – erst recht, wenn sich die Zahlen sehen lassen können. Auch den Kreativen in ­­unserer Titelgeschichte stellt sich die Frage »To grow or not to grow?« immer wieder von Neuem. Denn machen wir uns nichts vor: Nicht nur in den frühen Jahren einer Studiogründung, in denen wir uns erst noch im Markt behaupten müssen, schwan­­ken wir zwischen Stagnation und Wachstum, zwischen Sicherheit und Risiko, zwischen Wirt­schaft­­lichkeit und Schaffenslust. Diese Pole bleiben Teil des Balanceakts, der den Verlauf einer jeden Selbstständigkeit prägt – auch den bereits etablierter Designbüros. Nichts ist beständiger als der Wandel!

Selbst, wenn sich erst einmal nichts ändern soll, müssen wir etwas tun. Immer wieder altbewährte Er­folgsrezepte neu aufzulegen oder zu intensivieren heißt letztendlich nur mehr von Altem, aber mit mehr Einsatz und Geld. Wir müssen wachsen – und sei es bloß in Sachen Kompetenz. Genau, auch in Bezug auf die künstliche Intelligenz: Die Auseinandersetzung mit ihr ist für Kreative unerlässlich (siehe PAGE Academy) genauso wie für strategische Designer:innen und Markenverantwort­li­che. Ja, auch das Programm des Design Business Day wächst …

Also gleich PAGE 08.2023 besorgen – und lesen!

PAGE 08.2023

Wachstumsstrategien für Kreative ++ Ratgeber: Schutz vor Ideenklau ++ Leitsysteme: Trends und Ideen ++ ENGLISH SPECIAL Jack Sachs ++ Gestalten für Neurodiversität ++ Fontfamilie Knit Grotesk ++ Roblox-Game »Blackout at Mt. Earverest« ++ Typografie und KI

9,90 €
11,90 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

 

English version

Not growing is one of a creative’s biggest chal­lenges. Surprised? No. A good designer always lands more jobs that he is able to manage and then makes the right decisions. – Okay, that might sound a little outdated, given it is the introduction of one of my ed­itorials from 2013. The economic climate is a different one today: corporations and agencies are push­ing cost management, also when it comes to plac­ing contracts. But one acts positive, because they say AI now offered countless possibilities to make the everyday work easier and more efficient. It helped increasing the return in one’s own company instead of losing it to external contractors. And of course, they say, the use of this disruptive tool would be com­mend­able even if the order books were well-filled, just to make sure not to fall behind. Yes, one had to make the right decisions now to successfully set the course for tomorrow.

Budget cuts, innovation strategy, whatever it takes: it’s a challenge to lead one’s business into a healthy future – especially, when the numbers are looking good. The creatives in our cover story too have to ask themselves “to grow or not to grow?” time and again. Because, let’s not delude ourselves: It’s not just in a studio’s founding years when we still have to claim a share of the market, that we fluctuate be­tween stag­nation and growth, between security and risk, be­tween cost-effectiveness and creative drive. These poles remain part of the balancing act that de­­fines the course of every self-employment – for es­­tab­lished design studios as well. There’s nothing more constant than change!

Even if nothing should change for the time being, we have to do something. Re-using or intensifying well-tried recipes for success over and over again, is nothing but more of the same, only with more risk and money involved. We have to grow – and if it’s just our knowledge. Exactly, also in regards to artificial intelligence: dealing with it is imperative for cre­atives (see PAGE Academy) just as much as for strategic designers and brand managers. Yes, the program for Design Business Day is growing too …

PAGE 08.2023

Wachstumsstrategien für Kreative ++ Ratgeber: Schutz vor Ideenklau ++ Leitsysteme: Trends und Ideen ++ ENGLISH SPECIAL Jack Sachs ++ Gestalten für Neurodiversität ++ Fontfamilie Knit Grotesk ++ Roblox-Game »Blackout at Mt. Earverest« ++ Typografie und KI

9,90 €
11,90 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB
Produkt: Download PAGE - Dos & Donts bei Kreativ-Awards - kostenlos
Download PAGE - Dos & Donts bei Kreativ-Awards - kostenlos
Tipps für die Einreichung | Das kosten Designwettbewerbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren