PAGE online

Agenturporträt: ItYt

PAGE gefällt …: ItYt, Designduo aus Hannover, das Theater in Bewegung geraten und andere Welten flattern lässt und dabei immer auf ein Miteinander setzt, darauf, viel miteinander zu sprechen, sich zu zerstreuen – und loszulegen.

Agenturporträt ItYtBild: ItYt

Name ItYt

Location Hannover, Germany

Web www.ityt.de

Schwerpunkte Wir entwickeln Designsysteme, anwendbar für Digital und Print. Schwerpunktmäßig arbeiten wir in den Bereichen Corporate Design, Webdesign, Buchgestaltung und Event Identity.
 Manche unserer Projekte konzentrieren sich auf nur einen dieser Bereiche, andere klappen sich gleich auf mehrere aus.
Dabei ist es unser Ziel, unabhängig vom Umfang des Projektes, ganzheitliche und zukunftsorientierte Lösungen zu entwickeln.

Start 2010

Strukturen Wir (Kiriakoula Kremantzouli und Melanie Rosenauer) verstehen uns als Designduo mit einem gut funktionierenden und über die Jahre erprobten Netzwerk. Je nach Umfang der Anfrage stellen wir Teams zusammen, mit denen wir in engem Austausch unsere Projekte umsetzen.

Spätestens seit der Pandemie arbeiten wir regelmäßig remote, kommen aber genauso gerne und regelmäßig zusammen, um uns zu verbinden und auszutauschen.

Inspiration Life. Und natürlich unsere Projekte und die Menschen dahinter. Beispielsweise entwickeln wir gerade das Erscheinungsbild eines neuen internationalen Tanzfestivals. Dem Team um die künstlerische Leiterin Melanie Zimmermann ist eine zeitgemäße und barrierearme Kommunikation sehr wichtig, was sich auch mit unseren eigenen Ansprüchen deckt. Für die Gestaltung und Umsetzung der Festival-Webseite hat das Team Expert:innen für digitale Barrierefreiheit hinzugezogen. Wir haben uns im gesamten Prozess auf eine enge Zusammenarbeit geeinigt, wovon alle – auch wir – enorm profitieren und wodurch auch die Ergebnisse unserer Gestaltung stark beeinflusst werden.

Ein weiteres Beispiel ist die sehr enge Zusammenarbeit mit dem kuratorischen Team der Kestner Gesellschaft um den Direktor und künstlerischen Leiter Adam Budak. Hier arbeiten wir mit festen und auch besonders variablen Gestaltungsmitteln. Beispielsweise nimmt jede Einladung der 15 bis 18 jährlichen Ausstellungsformate Bezug auf den Inhalt. Dabei experimentieren wir mit Formaten, Formen und Materialien. Unsere Zusammenarbeit mit Adam Budak, seinem Team und auch oftmals den partizipierenden Künstler:innen würden wir als kollaborativ bezeichnen. Viele Ideen entstehen im Austausch am Tisch. Dabei sichten wir die Werke, Bücher, Entwürfe von den Ausstellungsarchitekt:innen, Drucksachen aus Archiven, etc.

Ideensuche Wir verstehen unsere Kund:innen als ein Gegenüber, mit dem wir uns wertschätzend und auf Augenhöhe über den Zeitraum eines Projektes verknüpfen wollen.

Jeder neue Auftrag beinhaltet den Prozess, dass man sich gemeinsam auf die Suche nach einem passenden Ergebnis macht. Immer in engem Austausch mit allen Projektbeteiligten.

Im Wesentlichen geht das über viel sprechen, sich miteinander verbinden, sich wieder zerstreuen und loslegen.

Arbeitsweise Im Bereich Print arbeiten wir viel über das Material, die Verarbeitung und die Ausstattung. Wir haben einen großen Fundus an Drucksachen, die uns irgendwann, irgendwo auf der Welt in die Hände gefallen sind oder die wir selbst gestaltet haben. Diese holen wir uns – auch nach vielen Jahren – immer wieder hervor und durchdenken, wie sich welche Verarbeitung, Materialität und Ausstattung auf unser »Produkt« auswirken würde: das Aufschlagverhalten, die Dramaturgie, worauf setzt man den Fokus, wie verteilt man Informationen, wann wird es voll, wann benötigt man Pausen …

Im digitalen Raum spielt uns in die Karten, dass wir beide keine Programmierer:innen sind, sondern in erster Linie Gestalterinnen, die aus dem schöpfen, was der Inhalt uns bietet. Das bedeutet, dass wir uns keine Grenzen setzen und wir somit manchmal die Programmierer:innen aus unserem Netzwerk in der Umsetzung ganz schön herausfordern. Gestalterisch gibt es stets eine gewisse Klarheit, die ergänzt wird durch kleine Raffinessen, sowohl in der Menüführung als auch durch den Umgang mit Layout, Farbe und Typografie.

Helden Kinder, Partner, Eltern, Freund:innen

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Mit allen, die uns auf Augenhöhe begegnen. Wertschätzend und ethisch vertretbar.

Kunden Unsere Projektpartner:innen/ Kund:innen stammen vorwiegend aus den Branchen Kultur, Wissenschaft und Medien. Hier eine kleine Auswahl: Arp Museum / Bildungswerk ver.di / Festival Theaterformen / Hochschule Hannover/ Kunstverein Hannover / Kestner Gesellschaft / Leibniz Universität Hannover / Niedersächsische Landesmedienanstalt / Reimer Verlag / Revolver Publishing / VolkswagenStiftung / Wilhelm Hack Museum

Agenturporträt ItYt Erscheinungsbild für das Festival Theaterformen (Pitchbeitrag)
Erscheinungsbild für das Festival Theaterformen (Pitchbeitrag) Bild: ItYt
Agenturporträt ItYt Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances »that other world, the world of the teapot« für die Kestner Gesellschaft Bild: ItYt / Mario Wezel
Agenturporträt ItYt Erscheinungsbild und Webseite für das Lumix Festival
Erscheinungsbild und Webseite für das Lumix Festival Bild: ItYt, Grafische Assistenz: Anton Kelm
Webseite für die Künstlerin Franziska Nast
Bild: ItYt
1/20
Webseite für die Künstlerin Franziska Nast
Bild: ItYt
2/20
Webseite für die Künstlerin Franziska Nast
Bild: ItYt
3/20
Erscheinungsbild für die Ausstellung that other world, the world of the teapot. tenderness, a model für die Kestner Gesellschaft
Bild: MARIO WEZEL
4/20
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft.
Bild: ItYt / Mario Wezel
5/20
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft
Bild: ItYt / Mario Wezel
6/20
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft
Bild: ItYt / Mario Wezel
7/20
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft
Bild: ItYt / Mario Wezel
8/20
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft
Bild: ItYt / Mario Wezel
9/20
Erscheinungsbild / Drucksachen für die Ausstellungen und Performances that other world, the world of the teapot. tenderness, a model, Joanna Piotrowska Sleeping Throat, Bitter Thirst, Diango Hernándes Bañistas, Shilpa Gupta Untitled, The Black Soft Swan Song und Fabien Vallos The Banquet für die Kestner Gesellschaft
Bild: ItYt / Mario Wezel
10/20
Erscheinungsbild für das Festival Theaterformen (Pitchbeitrag)
Bild: ItYt
11/20
Erscheinungsbild für das Festival Theaterformen (Pitchbeitrag)
Bild: ItYt
12/20
Erscheinungsbild für das Festival Theaterformen (Pitchbeitrag)
Bild: ItYt
13/20
Buchgestaltung image/con/text – Dokumentarische Praktiken zwischen Journalismus, Kunst und Aktivismus. Erschienen im Reimer Verlag
Bild: ItYt
14/20
Buchgestaltung IYF. Grafische Assistenz: Ilina Catana. Erschienen bei Revolver Publishing
Bild: ItYt
15/20
Still aus den Animationsfilm Process Mining von Celonis
Bild: Grafik: Ityt, Animation: NordNord
16/20
Still aus den Animationsfilm Process Mining von Celonis
Bild: Grafik: Ityt, Animation: NordNord
17/20
Erscheinungsbild und Webseite für das Lumix Festival
Bild: ItYt, Grafische Assistenz: Anton Kelm
18/20
Erscheinungsbild und Webseite für das Lumix Festival
Bild: ItYt, Grafische Assistenz: Anton Kelm
19/20
Erscheinungsbild und Webseite für das Lumix Festival
Bild: ItYt, Grafische Assistenz: Anton Kelm
20/20
Produkt: Download PAGE - EXTRA 10.23 Ranking 2023 Corporate Design und Identity - kostenlos
Download PAGE - EXTRA 10.23 Ranking 2023 Corporate Design und Identity - kostenlos
36-seitiges »PAGE CD/CI Ranking« mit den umsatzstärksten Agenturen in den Bereichen Corporate Design und Corporate Identity

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren