Illustrator

Traumberuf Illustrator? Für viele blieb dieses Berufsziel lange Zeit ein Traum, denn im Vergleich etwa zu den USA oder Großbritannien führte die Illustration hierzulande ein Schattendasein. Die gute Nachricht: Daran hat sich in den letzten Jahren einiges geändert.

mehr

Grandios illustrierter Bildband: Berlin in den 1920er Jahren

Mit Illustrationen von Robert Nippoldt eintauchen ins wilde Berlin der zwanziger Jahre …

mehr

Ein GIF als Eintrittskarte – und zur Self-Promotion

Viele witzige GIFs gibt’s dies Jahr auf dem Pictoplasma Festival – wer selbst ein gutes GIF einreicht, bekommt einen Festival Pass … und wird vielleicht »berühmt«.

mehr

Die originellsten, witzigsten und schönsten Weihnachts-Illustrationen

Weihnachten muss kitschig sein? Hier eine Auswahl von Weihnachts-Illustrationen, die das Gegenteil beweisen.

mehr

Das unglaubliche Projekt von Zeichner Frédéric Pajak

Neun mit faszinierenden Tuschezeichnungen illustrierte Bände soll Pajaks Buchreihe über Leben und Werk des Philosophen Walter Benjamin umfassen.

mehr

Anzeige

Spezial Material

13.12.2017

Dietze Hörsaal, HAW Hamburg

Vortrag von Illustrator und Trickfilmer Jon Frickey mehr

Porträt der Woche: Phillip Janta

PAGE gefällt …: Illustrationen von Phillip Janta, der auf Janta Island in der tropischen See Polaroids zeichnet und Spinnen beobachtet, die übers Smartphone krabbeln, exotische Vögel festhält und lässiges Inselleben. mehr

Illustratoren, die man kennen sollte: Tom Seidmann-Freud

Die verrückte und dramatisch endende Lebensgeschichte einer Illustratorin der 1920er Jahre, die gerade wiederentdeckt wird …

mehr

Illustrierte Recruiting-Kampagne für McDonald’s

Im Look eines Adventskalenders hat Illustrator Andy Smith vier charmante Motive für eine Recruiting-Kampagne von McDonald’s gestaltet.

mehr

Anzeige

Lustvoll, unbeholfen und sexy as hell: Illustrierte Pin-Up-Kalender

Die Illustratorin Sarah Roloff rächt sich mit ihren Pin-Up-Kalendern »I might be nerdy, but I’m sexy as hell« an den Aktzeichenkursen ihres Kunststudiums – und zeigt herrlich unperfekte Erotik. mehr

Porträt der Woche: María Luque

PAGE gefällt …: Illustrationen von María Luque aus Buenos Aires, die vor allem in Coffee Shops zeichnet und in wunderbaren Farben und in Räumen, die sich der Welt öffnen, von Tagen ohne Internet erzählt, von Erlebnissen im Museum und von Künstlern wie Matisse oder Basquiat.

mehr

Feministisch texten mit den digitalen »To The Girls« Stickern

»Riots Not Diets« oder »Pit Hair Don’t Care«: Mit Stickern verschiedener britischer Illustratoren kann man nicht nur seine Meinung kundtun, sondern unterstützt auch ein Girls-Projekt der UN. mehr

Porträt der Woche: Verena Bauer

PAGE gefällt …: Illustrationen und Design von Verena Bauer aus Nürnberg, die UFOs in Schirme verwandelt, durch Erbsensuppe paddeln lässt und Geschichten aus dem Finsterwald erzählt.

mehr

Anzeige

»Moabit«: Illustrierter Berlin-Krimi für alle Freunde schöner Bücher

Der »Moabit«-Krimi zur Serie »Babylon Berlin« wurde eigens für Illustratorin Kat Menschik geschrieben.

mehr

Spezial Material

22.11.2017

HAW Hamburg, Ditze Hörsaal

Und weiter geht’s mit der Vortragsreihe mit der Illustratorin Johanna Benz mehr

Adieu, Photoshop?

Der britische Softwarehersteller Serif will mit seinen Programmen der Creative Cloud von Adobe Konkurrenz machen. Marco Peters von der IT-Beratung Solutionbar erklärt, warum das Projekt eine Chance hat. mehr

Porträt der Woche: Haley Tippmann

PAGE gefällt …: Illustrationen von Haley Tippmann aus New York, die so herrlich bunt wie nonchalant vom modernen Großstadtleben erzählt, von Bloggern und Fashionistas – und Abenteuern im VW Bus.

mehr

Anzeige

»Dear Angelica« zeigt, wie fantastisch Virtual Reality für Illustratoren ist

Auf dem AFI Fest in Los Angeles sind wir in die gefeierte VR Anwendung »Dear Angelica« eingetaucht. Sie zeigt, welche tollen Möglichkeiten Virtual Reality Illustratoren bietet. mehr

Wie 900 Gestalter für eine Hilfsorganisation Gutes bewirkten

Über 900 Gestalter haben beim Charity Creative Award mitgemacht. Jeder einzelne hat so etwas für den guten Zweck getan.

mehr

Illustratoren müssen nicht mehr wie früher häufig als Bittsteller auf der Buchmesse mittelmäßige Kinderbuchverlage abklappern, sondern finden eine Vielzahl neuer Beschäftigungen. Das liegt insbesondere wohl an der authentischen, analogen Aura von handgemachter (oder handgemacht wirkender) Illustration, die nicht nur in Buch- und Zeitschriftengestaltung sowie Werbung, sondern auch in Erscheinungsbildern und Packaging derzeit sehr gefragt ist.