Editorial Design

Der Begriff Editorial Design bezeichnet die grafische Gestaltung von Printmedien. Dazu gehören Zeitschriften, Zeitungen, Broschüren, Magazine und Bücher. Für Editorial Designer steht das Layout des gedruckten Mediums im Zentrum. Dieses gilt es zu strukturieren und visuell auszugestalten, um den Leser anzulocken, zu informieren, zu unterhalten und orientierend durch das Druckwerk zu führen.

mehr

Interkulturelles Magazin

Eben erreicht uns ein Mail von Andreas Henkel vom PROJEKTBUERO HENKEL.HIEDL aus Berlin: "Wir haben ein eigenes PDF-Magazin auf die Beine gestellt, das Geschichten erzählt, die wir selbst gerne lesen würden. Wir bieten es auf unserer Seite

mehr

Schön Magazin

Wildpark die zweite

Der Name Wildpark kommt Ihnen aus dem Web bekannt vor? Tatsächlich machte schonmal ein Online-Magazin dieses Namens Furore – und zwar 1995. Das von Pixelpark lancierte Szenemagazin (Näheres etwa hier) war einst durchaus ein Meilenstein

mehr

Kochmagazin für Männer

Anzeige

Schrift kommt in die Welt: ESCEHAERIEFTE

Seit Freitag, den 17. Juli gibt es ein neues Magazin für Schriftliebhaber und alle, die es werden wollen.

mehr

Lürzer’s Retrospektive

  Wer könnte besser auf die letzten 25 Jahre Werbung zurückschauen als "Lürzer's Archiv", das von Walter Lürzer gegründete, sechs Mal im Jahr erscheinende Kompendium der besten internationalen Werbung? Die Sonderausgabe

mehr

Wandgestaltungswettbewerb

Neues Logo JNC

Anzeige

Spring #6

Die Hamburger Zeichnerinnen-Gruppe Spring hat ein neues Heft herausgebracht – Releaseparty wird Freitag, 10. Juli 2009 ab 20 uhr im hinterconti gefeiert. Die Ausstellung ist ausserdem am 11. und 12. Juli von 14 bis 22 Uhr zu sehen.

mehr

„I love you“ Magazin

Orang #8

TypoJournal

Acht Jahre betreiben Jörg Roßbach und Ralf Herrmann (www.seite7.de) die Website typografie.info. Jetzt wagen sie sich in den Printbereich vor und präsentieren die erste Ausgabe des „TypoJournals“.

mehr

Anzeige

MINI-Magazin über London

Aus Anlass des 50. MINI-Geburtstags ist die neue Ausgabe von "MINIInternational" seiner Geburtstadt gewidmet. Das im HOFFMANN UND CAMPE VERLAG erscheinende Magazin ist weltweit bei MINI Händlern erhältlich, im Abonnement, auf Messen und

mehr

Lemon Magazin: Die Heldenausgabe

Die GUM-Macher Kevin Grady und Colin Metcalf holen zum vierten Streich aus: Die aktuelle Themenausgabe des mit Leidenschaft gemachten Lemon Magazins widmet sich komplett ihren Heroes - mit Beiträgen derselbigen. Mitgemacht haben unter anderem

mehr

Capanueva

Neues aus Chile: Ein neues Designmagazin mit dem Namen Capanueva steht mit seiner bereits dritten Ausgabe zum Download für den PC und Mac bereit. Neben vielen Artikeln finden sich auch fünf längere Interview mit Christopher Peters, Sara

mehr

Checkdisout #2: New Publishing

Aus der Ankündigung: "Die klassischen Medien befinden sich im freien Fall: Auflagen und Anzeigenerlöse schrumpfen kontinuierlich, erste Massenentlassungen bei allen großen Medienkonzernen waren die Folge. Auch das letzte Ass im

mehr

Anzeige

FAZ kaufen

Auch wenn die Frankfurter Allgemeine Zeitung sonst nicht die Lektüre Ihrer Wahl ist - am Samstag, den 23.5. sollte man sie kaufen. Im Rahmen des sechzigjährigen BRD-Jubiläums ist die gesamte Wochenendbeilage "Bilder+Zeiten" der Geschichte

mehr

Gudberg #6

Ihre Gestaltungsideen richten Editorial Designer je nach Medium und Zielgruppe aus. Immer wieder geht es um eine passende Anordnung von Text, Bild und Weißraum. Auch die Covergestaltung, die Definition eines Farbcodes sowie das Anlegen und die Pflege eines Layoutrasters für den einheitlichen Gesamteindruck eines Druckmediums gehören zu ihrer Tätigkeit. Dieses Raster gilt es mithilfe eines feinen Gespürs für Fotografie, Typografie, Satz, Größenverhältnisse et cetera ansprechend zu füllen.

Editorial Designer sind keine »Lonely-Runner«, sondern Teamplayer. Sie stehen in stetem Kontakt mit Redakteuren, Autoren, Illustratoren, Fotografen sowie anderen Grafikdesignern und Layoutern. In enger Absprache mit diesem Team wählen sie Fotografien aus und übersetzen die journalistische, literarische oder werberische Botschaft in eine einheitliche Gesamtanmutung, die zur guten Konsumierbarkeit des Lesestoffs führen soll.

Das Layout eines Druckwerks kann die unterschiedlichsten Genres und Zielgruppen bedienen. Auch Ansprüche an das Corporate Design des Verlags sind zu berücksichtigen. Insgesamt gilt es, feines Gespür für die Umsetzung und Wahrung eines einmal gefundenen Stils zu entwickeln. Das Erscheinungsbild muss stimmig und prägend sein und dabei immer wieder herausstechen. Nicht zuletzt spielt auch die serielle Wiedererkennbarkeit eines Druckwerks eine große Rolle.