PAGE online

Die besten Comics und Graphic Novels

Welches sind die aktuell besten Graphic Novels und Comics? Eine Liste für visuell Anspruchsvolle.

Aus: Julia Bernhard, Wie gut, dass wir darüber geredet haben, erschienen beim avant-verlag

Das Genre Graphic Novel boomt und Deutschland muss sich angesichts einer Fülle toller Produktionen da längst nicht mehr verstecken – wie einige der hier vorgestellten Perlen zeigen. Unsere regelmäßig aktualisierte Liste der besten Graphic Novels hat natürlich nicht den geringsten Anspruch auf Vollständigkeit und kann gerne in den Kommentaren ergänzt werden.

Diesmal ist ein wahrer Meilenstein dabei, der erste Comic, der mit dem wichtigsten internationalen Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

 

Nick Drnaso: Sabrina. Berlin (Blumenbar) 2019, 208 Seiten. 26 Euro. 978-3-351-05071-9. In eleganten Ligne-Claire-Zeichnungen berichtet Zeichner Nick Drnaso vom Verschwinden einer jungen Frau und der sich danach in sozialen Medien entfaltenden Hölle der Verschwörungstheorien. Das englischsprachige Original wurde als erster Comic für den Man Booker Prize nomininiert, einem der wichtigsten Literaturpreise der Welt. Ein eindrücklicher Thriller über das postfaktische Zeitalter und seine emotionalen Verwerfungen, jetzt in deutscher Übersetzung.

 

Julia Bernhard: Wie gut, dass wir darüber geredet haben. Berlin (avant-verlag) 2019, 96 Seiten. 20 Euro. 978-3-96445-014-2. Die junge Frankfurter Illustratorin, deren Arbeiten auch schon im New Yorker zu sehen waren, hat ein furioses Comic-Debüt hingelegt. Gnadenlos spießt sie auf, was für egomanischen Mist unsere Zeitgenossen (und wir selbst!) heutzutage so reden. Die skurrilen Szenen zwischen Beziehungspartnern, die keine sein wollen, zwischen zynischen Kunsthochschülern oder Enkelin und rabiater Oma hält sie in cleanem, sachlichen Stil fest. Unterhaltsam, aber auch gruselig.

 

 

Anna Haifisch: Schappi. Kassel (Rotopol) 2019, 92 Seiten. 20 Euro. 978-3-96451-008-2. Die Comics von Anna Haifisch waren bisher immer ein Musss, insbesondere natürlich ihre wunderbare Künstlersatire »The Artist«. In »Schappi« präsentiert sie skurrile Kurzgeschichten um Mensch und Tier, gelegentlich treten beide in einer Person auf. Für Ironie, Scherz und Satire ist auch hier gesorgt.

 

Sascha Hommer: Spinnenwald. Berlin (Reprodukt) 2019, 152 Seiten. 18 Euro. 978-3-95640-200-5. Sascha Hommer, bekannt als Organisator des Hamburger Comicfestivals, legt selbst mal wieder ein Buch vor – eine spannende Geschichte um den mysteriösen Spinnenwald, Felsenbewohner, Augen-Wesen und die sogenannten Waltrauden, die in einer Art Initiationsritus gejagt werden müssen …

 

 

Agustín Ferrer Casas: MIES – Mies van der Rohe. Ein visionärer Architekt. Hamburg (Carlsen) 2019, 176 Seiten. 20 Euro. 978-3-551-02294-3. Die bewegte Lebensgeschichte eines der wichtigsten Pioniere der modernen Architektur als Graphic Novel? Ein mutiges Unterfangen des Spaniers Agustín Ferrer, früher Architekt und seit 2011 Comiczeichner. Im spanischen Barcelona steht übrigens eines der berühmtesten Bauwerke van der Rohes, der deutsche Pavillon für die Weltausstellung 1929, der auch auf dem Bild unten zu sehen ist. Lektüre für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, denen der Wikipedia-Artikel optisch zu langweilig ist.

 

 

Thomas Bernhard, Lukas Kummer: Der Keller. Eine Entziehung. Salzburg (Residenz Verlag) 2019, 112 Seiten. 22 Euro. 9783701717163. Lukas Kummer setzte schon 2018 eine Episode aus den autobiografischen Schriften des berühmt-berüchtigsten österreichischen Schriftstellers als Graphic Novel um – und die Kritik feierte »Die Ursache« geradezu hymnisch. Ebenso gelungen ist dieser Band über Thomas Bernhards Flucht vom verhassten Gymnasium in eine Lehre im Kellerladen eines Lebensmittelhändlers im »schlimmsten« Viertel der Stadt.

 

 

Paula Bulling, Anne König: Bruchlinien. Drei Episoden zum NSU. Leipzig (Spector Books) 2019, 120 Seiten. 24 Euro. 978-3-95905-298-6. Über Beate Zschäpe sind wir bis in die Details ihrer Garderobe und des Seelenlebens ihrer Katzen informiert. Dabei gibt es viele andere wichtige Fragen. Die Leipziger Autorin und Verlegerin Anne König und die in Berlin lebende Zeichnerin Paula Bulling haben sich mit drei anderen Frauen befasst, die in den NSU-Fall verstrickt waren: Zschäpes beste Freundin, die Tochter eines Opfers sowie eine Sachbearbeiterin beim Verfassungsschutz, die auf Anweisung von Vorgesetzten Akten vernichten musste – sieben Tage nach dem Auffliegen des NSU.

 

 

Bendik Kaltenborn: Erste Sahne. Berlin (avant-verlag) 2019, 176 Seiten. 25 Euro. 978-3-945034-11-8. Unterhaltsame Sammlung von Alltagsbeobachtungen – ob wortlos, als Cartoon oder als Comic, abwechslungsreich gezeichnet in verschiedenen Stilen.

 

 

Nora Krug: Heimat. Ein deutsches Familienalbum. München (Penguin) 2018, 28 Euro. 288 Seiten. 978-3-328-60005-3. Gerade aus der Distanz sieht man die Heimat in anderem Licht. Illustratorin Nora Krug, die seit 17 Jahren in New York lebt und arbeitet, schaut zurück auf Deutschland und die schwierige deutsche Geschichte. Ihre sensationelle »Graphic Memoir« kommt als Collage gezeichneter Elemente und unterschiedlichster Dokumente und Fundstücke daher. Zum Verlag

 

 

Mikael Ross: Der Umfall. Berlin (avant-verlag) 2018, 128 Seiten. 28 Euro. 978-3-945034-94-1. Aus einem unglaublichen Projekt ist dieses Buch entstanden. Zwei Jahre recherchierte der Berliner Zeichner auf Einladung der Evangelischen Stiftung in Neuerkerode – einem niedersächsischen Örtchen, in dem über 800 Menschen mit geistigen Einschränkungen leben. Das Ergebnis ist eine genial gezeichnete Geschichte voller Emotion, Witz und Poesie. Zum Verlag

 

Jason Lutes: Berlin 3. Flirrende Stadt.Hamburg (Carlsen) 2018, 186 Seiten. 14,40 Euro. 978-3-551-76677-9. Auch der letzte Teil der Berlin-Trilogie des amerikanischen Zeichners ist inhaltlich und visuell grandios. Es geht um die Zeit zwischen 1928 und 1933 – und es geht deutlich realistischer zu als im manchmal doch allzusehr aufgehübschten TV-Bombast von »Babylon Berlin«. Zum Verlag

 

 

Jesse Jacobs: Crawl Space. Kassel (Rotopol) 2018, 100 Seiten. 19 Euro. 978-3-96451-002-0. Ausgerechnet durch eine alte Waschmaschine gelingt es den Freundinnen Daisy und Jeanne-Claude, in eine verborgene psychedelische Welt vorzustoßen. Was dann geschieht, erzählt der kanadische Illustrator und Comic-Artist Jesse Jacobs in genial gezeichneten knallbunten und schwarzweißen Bildern. Unterhaltsam zu lesen und durchaus mit philosophischem Tiefgang. Zum Verlag

 

Emil Ferris: Am liebsten mag ich Monster. Stuttgart (Panini) 2018, 420 Seiten. 39 Euro. 978-3741608087. Mitten in den sechziger Jahren führt die zehnjährige Karen ein Tagebuch, in dem sie ihren Alltag und ihre Vorliebe für Grusel-Groschenhefte und Horror-B-Movies verarbeitet. Zeichnerin Emil Ferris gilt seither als Meisterin der Schraffuren und erntete drei Eisner Awards, die als Oscars der Comicwelt gelten. Jetzt erschien der opulente Band auch auf Deutsch. Zum Verlag

 

 

Julia Zejn: Drei Wege. Berlin (avant-verlag) 2019, 184 Seiten. 25 Euro. 978-3-945034-99-6. Noch ein spannender, sehr persönlicher Blick in die Geschichte, diesmal anhand des Lebens von drei jungen Frauen in den Jahren 1918, 1968 und 2018. Zum Verlag

 

 

Friedrich Dürrenmatt und Benjamin Gottwald (Illustrationen): Die Physiker. Frankfurt am Main (Büchergilde Gutenberg) 2018, 192 Seiten. 32 Euro. Netflix oder doch lieber Büchergilde Gutenberg? Der traditionsreiche Buchklub für Fans schöner Bücher hat immer wieder exklusive Publikationen im Programm wie diese Comicversion eines legendär skurrilen Theaterstücks. Der Look überrascht mal mit Kandinsky-, dann wieder mit Eighties-Assoziationen. Zum Verlag

Auch längst noch nicht veraltet: Highlights aus dem Herbst 2017

Franziska Ludwig und Gregor Hinz: Eisberge. Berlin (Jaja Verlag) 2017, 100 Seiten. 27 Euro. 978-3-946642-19-0
Visuell abwechslungsreicher Comic, der sich auf der Autofahrt zweier Zeichner entwickelt. Alles auf schönem Papier gedruckt und in Leinen gebunden.
1/22
Franziska Ludwig und Gregor Hinz: Eisberge. Berlin (Jaja Verlag) 2017, 100 Seiten. 27 Euro. 978-3-946642-19-0
Visuell abwechslungsreicher Comic, der sich auf der Autofahrt zweier Zeichner entwickelt. Alles auf schönem Papier gedruckt und in Leinen gebunden.
2/22
Franziska Ludwig und Gregor Hinz: Eisberge. Berlin (Jaja Verlag) 2017, 100 Seiten. 27 Euro. 978-3-946642-19-0
Visuell abwechslungsreicher Comic, der sich auf der Autofahrt zweier Zeichner entwickelt. Alles auf schönem Papier gedruckt und in Leinen gebunden.
3/22
Paula Bulling: Lichtpause. Kassel (rotopol) 2017, 36 Seiten. 18 Euro. 978-3-94-0304-32-2
Mit ihrer Comicreportage »Im Land der Frühaufsteher« über Menschen in Asylbewerberheimen in Sachsen-Anhalt machte die Zeichnerin 2012 Furore. Nun legt sie ein reizvoll bebildertes Buch mit sehr persönlichen Eindrücken aus Algier vor.
4/22
Paula Bulling: Lichtpause. Kassel (rotopol) 2017, 36 Seiten. 18 Euro. 978-3-94-0304-32-2
Mit ihrer Comicreportage »Im Land der Frühaufsteher« über Menschen in Asylbewerberheimen in Sachsen-Anhalt machte die Zeichnerin 2012 Furore. Nun legt sie ein reizvoll bebildertes Buch mit sehr persönlichen Eindrücken aus Algier vor.
5/22
Paula Bulling: Lichtpause. Kassel (rotopol) 2017, 36 Seiten. 18 Euro. 978-3-94-0304-32-2
Mit ihrer Comicreportage »Im Land der Frühaufsteher« über Menschen in Asylbewerberheimen in Sachsen-Anhalt machte die Zeichnerin 2012 Furore. Nun legt sie ein reizvoll bebildertes Buch mit sehr persönlichen Eindrücken aus Algier vor.
6/22
Katharina Greve: Das Hochhaus. Berlin (avant) 2017, 56 Seiten. 20 Euro. 978-3-945034-71-2
Katharina Greves Webcomic www.das-hochhaus.de, das jede Woche einen neuen Einblick ins bewegte Leben der jeweiligen Bewohner gab, ist jetzt auch als Buch erschienen.
7/22
Katharina Greve: Das Hochhaus. Berlin (avant) 2017, 56 Seiten. 20 Euro. 978-3-945034-71-2
Katharina Greves Webcomic www.das-hochhaus.de, das jede Woche einen neuen Einblick ins bewegte Leben der jeweiligen Bewohner gab, ist jetzt auch als Buch erschienen.
8/22
Katharina Greve: Das Hochhaus. Berlin (avant) 2017, 56 Seiten. 20 Euro. 978-3-945034-71-2
Katharina Greves Webcomic www.das-hochhaus.de, das jede Woche einen neuen Einblick ins bewegte Leben der jeweiligen Bewohner gab, ist jetzt auch als Buch erschienen.
9/22
Colorama Clubhouse # 6. Berlin (Colorama) 2017, 76 Seiten. 35 Euro
Regelmäßig laden Illustratorin Aisha Franz und das Berliner Risoprint-Studio Colorama interessante Zeichner zum »Clubhouse« ein und drucken danach schöne Zines wie dieses hier – siehe auch http://www.coloramabooks.space.
10/22
Colorama Clubhouse # 6. Berlin (Colorama) 2017, 76 Seiten. 35 Euro
Regelmäßig laden Illustratorin Aisha Franz und das Berliner Risoprint-Studio Colorama interessante Zeichner zum »Clubhouse« ein und drucken danach schöne Zines wie dieses hier – siehe auch http://www.coloramabooks.space.
11/22
Colorama Clubhouse # 6. Berlin (Colorama) 2017, 76 Seiten. 35 Euro
Regelmäßig laden Illustratorin Aisha Franz und das Berliner Risoprint-Studio Colorama interessante Zeichner zum »Clubhouse« ein und drucken danach schöne Zines wie dieses hier – siehe auch http://www.coloramabooks.space.
12/22
Kathrin Klingner: Katze hasst Welt. Berlin (Reprodukt) 2017, 96 Seiten. 18 Euro. 978-3-95640-086-5
Lakonische Geschichten um eine Antiheldin, die sich als planlose Kunsthochschulstudentin durch den Alltag in Hamburg St. Pauli schlägt ...
13/22
Kathrin Klingner: Katze hasst Welt. Berlin (Reprodukt) 2017, 96 Seiten. 18 Euro. 978-3-95640-086-5
Lakonische Geschichten um eine Antiheldin, die sich als planlose Kunsthochschulstudentin durch den Alltag in Hamburg St. Pauli schlägt ...
14/22
Kathrin Klingner: Katze hasst Welt. Berlin (Reprodukt) 2017, 96 Seiten. 18 Euro. 978-3-95640-086-5
Lakonische Geschichten um eine Antiheldin, die sich als planlose Kunsthochschulstudentin durch den Alltag in Hamburg St. Pauli schlägt ...
15/22
Zabus (Text) und Thomas Campi (Illustration): Magritte. Dies ist keine Biografie. Hamburg (Carlsen) 2017, 64 Seiten. 17,99 Euro. 978-3-551-76168-2
Einführung in Leben und Werk des Surrealisten in Form einer unterhaltsamen und mysteriösen Bildergeschichte.
16/22
Zabus (Text) und Thomas Campi (Illustration): Magritte. Dies ist keine Biografie. Hamburg (Carlsen) 2017, 64 Seiten. 17,99 Euro. 978-3-551-76168-2
Einführung in Leben und Werk des Surrealisten in Form einer unterhaltsamen und mysteriösen Bildergeschichte.
17/22
Zabus (Text) und Thomas Campi (Illustration): Magritte. Dies ist keine Biografie. Hamburg (Carlsen) 2017, 64 Seiten. 17,99 Euro. 978-3-551-76168-2
Einführung in Leben und Werk des Surrealisten in Form einer unterhaltsamen und mysteriösen Bildergeschichte.
18/22
Oliver Kugler: Dem Krieg entronnen. Edition Moderne 2017, 80 Seiten. 24,80 Euro. ISBN 978-3-03731-167-7
Für seine im Auftrag von Ärzte ohne Grenzen entstandenen Reportagen über syrische Flüchtlinge hat Oliver Kugler bereits einen World Illustration Award gewonnen
19/22
Oliver Kugler: Dem Krieg entronnen. Edition Moderne 2017, 80 Seiten. 24,80 Euro. ISBN 978-3-03731-167-7
Für seine im Auftrag von Ärzte ohne Grenzen entstandenen Reportagen über syrische Flüchtlinge hat Oliver Kugler bereits einen World Illustration Award gewonnen
20/22
Oliver Kugler: Dem Krieg entronnen. Edition Moderne 2017, 80 Seiten. 24,80 Euro. ISBN 978-3-03731-167-7
Für seine im Auftrag von Ärzte ohne Grenzen entstandenen Reportagen über syrische Flüchtlinge hat Oliver Kugler bereits einen World Illustration Award gewonnen
21/22
Oliver Kugler: Dem Krieg entronnen. Edition Moderne 2017, 80 Seiten. 24,80 Euro. ISBN 978-3-03731-167-7
Für seine im Auftrag von Ärzte ohne Grenzen entstandenen Reportagen über syrische Flüchtlinge hat Oliver Kugler bereits einen World Illustration Award gewonnen
22/22

Herbst 2016

Nadine Redlich: Paniktotem. Kassel (rotopolpress) 2016, 96 Seiten. 16 Euro. 978-3-940304-56-8 Der Titel deutet es an: Es geht um Ängste, Depressionen, Stress und so weiter – aufbereitet mit jede Menge Galgenhumor.
1/23
Nadine Redlich: Paniktotem. Kassel (rotopolpress) 2016, 96 Seiten. 16 Euro. 978-3-940304-56-8 Der Titel deutet es an: Es geht um Ängste, Depressionen, Stress und so weiter – aufbereitet mit jede Menge Galgenhumor.
2/23
Nadine Redlich: Paniktotem. Kassel (rotopolpress) 2016, 96 Seiten. 16 Euro. 978-3-940304-56-8 Der Titel deutet es an: Es geht um Ängste, Depressionen, Stress und so weiter – aufbereitet mit jede Menge Galgenhumor.
3/23
Anna Haifisch: The Artist. Berlin (Reprodukt) 2016, 64 Seiten. 14 Euro. 978-3-95640-032-2 Man hat‘s nicht leicht als Künstler, wie die Comics von Anna Haifisch zeigen. Die bisher auf vice.com veröffentlichten tragikomischen Geschichten aus dem Kunstbetrieb gibt’s jetzt als Buch und auf Deutsch.
4/23
Anna Haifisch: The Artist. Berlin (Reprodukt) 2016, 64 Seiten. 14 Euro. 978-3-95640-032-2 Man hat‘s nicht leicht als Künstler, wie die Comics von Anna Haifisch zeigen. Die bisher auf vice.com veröffentlichten tragikomischen Geschichten aus dem Kunstbetrieb gibt’s jetzt als Buch und auf Deutsch.
5/23
Anna Haifisch: The Artist. Berlin (Reprodukt) 2016, 64 Seiten. 14 Euro. 978-3-95640-032-2 Man hat‘s nicht leicht als Künstler, wie die Comics von Anna Haifisch zeigen. Die bisher auf vice.com veröffentlichten tragikomischen Geschichten aus dem Kunstbetrieb gibt’s jetzt als Buch und auf Deutsch.
6/23
Sebastian Rether: Foc/Feuer. Frankfurt (Edition Büchergilde) 2016, 386 Seiten. 24,95 Euro. 978-3-86406-067-0 Die Erzählungen seines Großvaters aus dem Zweiten Weltkrieg hat Sebastian Rether mit zarten Strichzeichnungen in einem aufwändig, aber doch extrem dezent gestalteten Buch festgehalten.
7/23
Sebastian Rether: Foc/Feuer. Frankfurt (Edition Büchergilde) 2016, 386 Seiten. 24,95 Euro. 978-3-86406-067-0 Die Erzählungen seines Großvaters aus dem Zweiten Weltkrieg hat Sebastian Rether mit zarten Strichzeichnungen in einem aufwändig, aber doch extrem dezent gestalteten Buch festgehalten.
8/23
Sebastian Rether: Foc/Feuer. Frankfurt (Edition Büchergilde) 2016, 386 Seiten. 24,95 Euro. 978-3-86406-067-0 Die Erzählungen seines Großvaters aus dem Zweiten Weltkrieg hat Sebastian Rether mit zarten Strichzeichnungen in einem aufwändig, aber doch extrem dezent gestalteten Buch festgehalten.
9/23
Sebastian Rether: Foc/Feuer. Frankfurt (Edition Büchergilde) 2016, 386 Seiten. 24,95 Euro. 978-3-86406-067-0 Die Erzählungen seines Großvaters aus dem Zweiten Weltkrieg hat Sebastian Rether mit zarten Strichzeichnungen in einem aufwändig, aber doch extrem dezent gestalteten Buch festgehalten.
10/23
Herr Seele (Illustration), Kamagurka (Text): Cowboy Henk. Zürich (Edition Moderne) 2016, 122 Seiten. 29 Euro. 978-3-03731-156-1 Highlights aus der seit 1981 beliebten belgischen Comic-Serie um den unberechenbaren Henk, der mal als Friseur, Journalist, Maler oder Mamakind auftritt und vermutlich bisexuell ist.
11/23
Herr Seele (Illustration), Kamagurka (Text): Cowboy Henk. Zürich (Edition Moderne) 2016, 122 Seiten. 29 Euro. 978-3-03731-156-1 Highlights aus der seit 1981 beliebten belgischen Comic-Serie um den unberechenbaren Henk, der mal als Friseur, Journalist, Maler oder Mamakind auftritt und vermutlich bisexuell ist.
12/23
Herr Seele (Illustration), Kamagurka (Text): Cowboy Henk. Zürich (Edition Moderne) 2016, 122 Seiten. 29 Euro. 978-3-03731-156-1 Highlights aus der seit 1981 beliebten belgischen Comic-Serie um den unberechenbaren Henk, der mal als Friseur, Journalist, Maler oder Mamakind auftritt und vermutlich bisexuell ist.
13/23
Tommi Musturi: Sozusagen Samuel. Berlin (Reprodukt) 2016, 160 Seiten. 25 Euro. 978-3-95640-107-7 Der gefeierte finnische Comic-Künstler legt eine Fortsetzung der wortlosen, philosophisch-psychedelischen Reisen des weißen Knubbelwesens Samuel vor.
14/23
Tommi Musturi: Sozusagen Samuel. Berlin (Reprodukt) 2016, 160 Seiten. 25 Euro. 978-3-95640-107-7 Der gefeierte finnische Comic-Künstler legt eine Fortsetzung der wortlosen, philosophisch-psychedelischen Reisen des weißen Knubbelwesens Samuel vor.
15/23
Tommi Musturi: Sozusagen Samuel. Berlin (Reprodukt) 2016, 160 Seiten. 25 Euro. 978-3-95640-107-7 Der gefeierte finnische Comic-Künstler legt eine Fortsetzung der wortlosen, philosophisch-psychedelischen Reisen des weißen Knubbelwesens Samuel vor.
16/23
Tommi Musturi: Sozusagen Samuel. Berlin (Reprodukt) 2016, 160 Seiten. 25 Euro. 978-3-95640-107-7 Der gefeierte finnische Comic-Künstler legt eine Fortsetzung der wortlosen, philosophisch-psychedelischen Reisen des weißen Knubbelwesens Samuel vor.
17/23
Tommi Musturi: Sozusagen Samuel. Berlin (Reprodukt) 2016, 160 Seiten. 25 Euro. 978-3-95640-107-7 Der gefeierte finnische Comic-Künstler legt eine Fortsetzung der wortlosen, philosophisch-psychedelischen Reisen des weißen Knubbelwesens Samuel vor.
18/23
René Rogge: Pyramids. Kassel (rotopolpress) 2016, 32 Seiten. 9 Euro. 978-3-940304-54-4 Eine etwas andere Version vom Bau der Pyramiden von Gizeh, lakonisch von einem jungen Kasseler Illustrator erzählt.
19/23
René Rogge: Pyramids. Kassel (rotopolpress) 2016, 32 Seiten. 9 Euro. 978-3-940304-54-4 Eine etwas andere Version vom Bau der Pyramiden von Gizeh, lakonisch von einem jungen Kasseler Illustrator erzählt.
20/23
René Rogge: Pyramids. Kassel (rotopolpress) 2016, 32 Seiten. 9 Euro. 978-3-940304-54-4 Eine etwas andere Version vom Bau der Pyramiden von Gizeh, lakonisch von einem jungen Kasseler Illustrator erzählt.
21/23
René Rogge: Pyramids. Kassel (rotopolpress) 2016, 32 Seiten. 9 Euro. 978-3-940304-54-4 Eine etwas andere Version vom Bau der Pyramiden von Gizeh, lakonisch von einem jungen Kasseler Illustrator erzählt.
22/23
René Rogge: Pyramids. Kassel (rotopolpress) 2016, 32 Seiten. 9 Euro. 978-3-940304-54-4 Eine etwas andere Version vom Bau der Pyramiden von Gizeh, lakonisch von einem jungen Kasseler Illustrator erzählt.
23/23

Herbst 2015

Die zeitgeistig-melancholisch-ironische Großstadtgeschichte »Venustransit« aus Berlin erinnert an Nick Hornbys »High Fidelity«, spielt aber im Kreuzberg von 2015
Hamed Eshrat: Venustransit. avant-verlag, Berlin. 256 Seiten, schwarzweiss. 24,95 Euro. ISBN: 978-3-945034-33-0
1/16
Am 26.11. erscheint die zeitgeistig-melancholisch-ironische Großstadtgeschichte »Venustransit« aus Berlin, deren Inhalt laut Verlag an Nick Hornbys »High Fidelity« erinnert, aber im Kreuzberg von 2015 spielt
Hamed Eshrat: Venustransit. avant-verlag, Berlin. 256 Seiten, schwarzwweiss. 24,95 Euro. ISBN: 978-3-945034-33-0
2/16
Der absolute Meister der Ligne Claire für Erwachsene erzählt die hintersinnige, vielschichtige Geschichte eines Blind Dates … Zuerst als Serie in der »New York Times« erschienen, daher das ungewöhnliche Format
Daniel Clowes: Mister Wonderful. Reprodukt, Berlin. 80 Seiten, farbig, 28 x 15 cm, 24 Euro. ISBN 978-3-95640-036-0
3/16
Der absolute Meister der Ligne Claire für Erwachsene erzählt die hintersinnige, vielschichtige Geschichte eines Blind Dates … Zuerst als Serie in der »New York Times« erschienen, daher das ungewöhnliche Format
Daniel Clowes: Mister Wonderful. Reprodukt, Berlin. 80 Seiten, farbig, 28 x 15 cm, 24 Euro. ISBN 978-3-95640-036-0
4/16
Der absolute Meister der Ligne Claire für Erwachsene erzählt die hintersinnige, vielschichtige Geschichte eines Blind Dates … Zuerst als Serie in der »New York Times« erschienen, daher das ungewöhnliche Format
Daniel Clowes: Mister Wonderful. Reprodukt, Berlin. 80 Seiten, farbig, 28 x 15 cm, 24 Euro. ISBN 978-3-95640-036-0
5/16
Wie surreal das Leben als Familienvater in Tel Aviv aussehen kann, beschreibt der Illustrator und Comiczeicher Asaf Hanuka regelmäßig unter http://realistcomics.blogspot.de. Die brillianten und schwarzhumorigen Einblicke in Hanukas alltäglichen Wahnsinn gibt’s nun auch gesammelt auf Deutsch
Asaf Hanuka: Der Realist. Cross Cult, Ludwigsburg. A4, vierfarbig. 192 Seiten. 29,95 Euro. ISBN 978-3-86425-594-6
6/16
Wie surreal das Leben als Familienvater in Tel Aviv aussehen kann, beschreibt der Illustrator und Comiczeicher Asaf Hanuka regelmäßig unter http://realistcomics.blogspot.de. Die brillianten und schwarzhumorigen Einblicke in Hanukas alltäglichen Wahnsinn gibt’s nun auch gesammelt auf Deutsch
Asaf Hanuka: Der Realist. Cross Cult, Ludwigsburg. A4, vierfarbig. 192 Seiten. 29,95 Euro. ISBN 978-3-86425-594-6
7/16
Wie surreal das Leben als Familienvater in Tel Aviv aussehen kann, beschreibt der Illustrator und Comiczeicher Asaf Hanuka regelmäßig unter http://realistcomics.blogspot.de. Die brillianten und schwarzhumorigen Einblicke in Hanukas alltäglichen Wahnsinn gibt’s nun auch gesammelt auf Deutsch
Asaf Hanuka: Der Realist. Cross Cult, Ludwigsburg. A4, vierfarbig. 192 Seiten. 29,95 Euro. ISBN 978-3-86425-594-6
8/16
Erstmals in Deutschland als Buch: die kultige Science-Fiction-Orgie des französischen Comicautors Philippe Druillet aus den siebziger Jahren
Philippe Druillet: Die sechs Reisen des Lone Sloane. avant-verlag, Berlin. 80 Seiten, vierfarbig, Überformat 34,5 x 25 cm. 29,95 Euro. ISBN 978-3-945034-26-2
9/16
Erstmals in Deutschland als Buch: die kultige Science-Fiction-Orgie des französischen Comicautors Philippe Druillet aus den siebziger Jahren
Philippe Druillet: Die sechs Reisen des Lone Sloane. avant-verlag, Berlin. 80 Seiten, vierfarbig, Überformat 34,5 x 25 cm. 29,95 Euro. ISBN 978-3-945034-26-2
10/16
Eine der besten deutschen Graphic Novels des Jahres. Hier (https://page-online.de/bild/falladas-roman-der-trinker-als-graphic-novel/) erzählt Illustrator und Graphic Artist Jakob Hinrichs selbst von der Arbeit am Buch, das sich der wilden Lebensgeschichte der Schriftstellers Hans Fallada widmet
Hans Fallada: Der Trinker. Eine Graphic Novel von Jakob Hinrichs. Metrolit Verlag, Berlin. Ca. 17 × 24 cm, gebunden. 160 Seiten. Durchgängig vierfarbig. ISBN 978-3-8493-0110-1
11/16
Eine der besten deutschen Graphic Novels des Jahres. Hier (https://page-online.de/bild/falladas-roman-der-trinker-als-graphic-novel/) erzählt Illustrator und Graphic Artist Jakob Hinrichs selbst von der Arbeit am Buch, das sich der wilden Lebensgeschichte der Schriftstellers Hans Fallada widmet
Hans Fallada: Der Trinker. Eine Graphic Novel von Jakob Hinrichs. Metrolit Verlag, Berlin. Ca. 17 × 24 cm, gebunden. 160 Seiten. Durchgängig vierfarbig. ISBN 978-3-8493-0110-1
12/16
Eine Kindheit auf St. Pauli in der Nachkriegszeit, gezeichnet von Isabel Kreitz nach dem gleichnamigen Roman von Konrad Lorenz
Isabel Kreitz: Rohrkrepierer. Carlsen Verlag, Hamburg. 17,5 x 24,5 cm, 304 Seiten. 26,99 Euro. ISBN 978-3-551-78378-3
13/16
Eine Kindheit auf St. Pauli in der Nachkriegszeit, gezeichnet von Isabel Kreitz nach dem gleichnamigen Roman von Konrad Lorenz
Isabel Kreitz: Rohrkrepierer. Carlsen Verlag, Hamburg. 17,5 x 24,5 cm, 304 Seiten. 26,99 Euro. ISBN 978-3-551-78378-3
14/16
Erster Teil einer neuen Serie über ein Vogelpärchen, das auf einer Insel mitten im Meer lebt … Ohne Worte, aber so spannend, dass man wissen möchte, wie es in Band 2 weitergeht
bachwald: Der Ausflug - Teil 1 / FLASCHENPOST. Jaja Verlag, Berlin. Softcover, Fadenheftung. 17 x 24 cm, 72 Seiten in Farbe. 14 Euro ISBN 978-3-943417-71-5
15/16
Erster Teil einer neuen Serie über ein Vogelpärchen, das auf einer Insel mitten im Meer lebt … Ohne Worte, aber so spannend, dass man wissen möchte, wie es in Band 2 weitergeht
bachwald: Der Ausflug - Teil 1 / FLASCHENPOST. Jaja Verlag, Berlin. Softcover, Fadenheftung. 17 x 24 cm, 72 Seiten in Farbe. 14 Euro ISBN 978-3-943417-71-5
16/16

Frühjahr 2015

Die aquarellierten Interpretation von Dashiell Hammetts Kriminalgeschichte, an dem Hillmann ab 1975 sieben Jahre lang arbeitete, gilt als eine der ersten Graphic Novels – dieser Begriff musste allerdings erst erfunden werden.
Hans Hillmann: Fliegenpapier. avant verlag 2015, 264 Seiten. 29,95 Euro. 978-3-945034-04-0
1/11
Nix für Zartbesaitete und politisch Korrekte sind die von der »Vice«-Website und girlmountain.tumblr.com bekannten kruden aquarellierten Stories um die drogensüchtige Hexe Megg und ihren Kater-Lover Mogg.
Simon Hanselmann: Hexe Total. Megg, Mogg & Eule. avant verlag 2015, 176 Seiten. 24,95 Euro. 978-3-945034-20-0
2/11
Die erste lange Graphic Novel eines der wichtigsten Comic-Zeichner und -Theoretiker erzählt eine dramatische Künstlergeschichte – in genialen Bildern.
Scott McCloud: Der Bildhauer. Carlsen Verlag, 496 Seiten. 34,99 Euro. 978-3-551-78840-5
3/11
Die wahre Geschichte des jungen Banditen Clay, deren Filmrechte Hollywood für 1,3 Million Dollar aufgekauft hat, hier in leuchtendem Blauf und Rot umgesetzt von einer jungen Comic-Zeichnerin an der Burg Giebichenstein.
Alexandra Rügler: The Ballad of the Barefoot Bandit. Jaja Verlag, 52 Seiten. 15 Euro. 978-3-943417-65-4
4/11
Nur sechs Seiten lang war der Avantgarde-Comic »Hier«, als er erstmals 1989 erschien. Jetzt hat McGuire die kultige, die Einheit von Zeit, Ort und Handlung aufbrechende Geschichte in eine farbige Graphic Movel umgearbeitet.
Richard McGuire: HIER. Dumont, 304 Seiten. 24,99 Euro. 978-3-8321-9762-9
5/11
In bunten Pastellkreide-Bildern erzählt dieser spannende Architektur-Comic, wie in der chinesischen Stadt Kunming eine exakte Kopie von Zürich nachgebaut wird …
Matthias Gnehm: Die kopierte Stadt. Edition Hochparterre, 64 Seiten. 33 Euro. 978-3-909928-26-2
6/11
Der Finne Musturi ist der Kaurismäki unter den Comic-Zeichnern – nur wesentlich farbenfroher.
Tommi Musturi: Das Handbuch der Hoffnung. avant verlag, 224 Seiten. 29,95 Euro. 978-3-945034-22-4
7/11
Die wahre Geschichte von Benjamin Melendez, der als Sohn jüdischer Einwanderer in den siebziger Jahren Gangleader in Bronx war – und Gitarrist der Band Ghetto Brothers.
Text: Julian Voloj (Text) und Claudia Ahlering (Zeichnung): Ghetto Brother. BRONX, NY. avant verlag, 128 Seiten. 19,95 Euro. 978-3-945034-19-4
8/11
Der britische Zeichner Raymond Briggs erzählt liebevoll von seinen Eltern – und was für bewegte Zeiten sie vom Weltkrieg bis in die Sixties erlebten.
Raymond Briggs: Ethel & Ernest. Reprodukt Verlag, 104 Seiten. 20 Euro. 978-3-95640-022-3
9/11
Eine Kindheit in Saigon zu Beginn des Vietnamkrieges – Truongs Familien gehörte zur Oberschicht rund um den korrupten Präsidenten Ngo Dinh Diem.
Marcelino Truong: Ein schöner kleiner Krieg. Carlsen, 282 Seiten. 24,99 Euro. 978-3-7704-5517-1
10/11
Erst ab 1. September erhältlich, aber wir sind sicher, dass auch dieses Bookzine des Zeichnerinnenkollektivs Spring (www.springmagazin.de) wieder sehenswert wird. Das Cover zeichnete Line Hoven.
SPRING #12: Privée. mairisch Verlag, ca. 200 Seiten, 18 Euro. 978-3-938539-36-1
11/11

 

[2142]

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Nicht zu vergessen, die Graphic Novel “Baikonur mon amie”. Zwar bislang auch nur als Vorschau zu begutachten, sollte aber demnächst zu erwerben sein. Die Vorschau auf YT sieht jedenfalls recht cool aus.

Pingbacks

  1. Diesen Webcomic mit digitalem Lift sollte man gelesen haben / PAGE online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren