Die besten Comics und Graphic Novels: Preisverdächtig beim Comic-Salon 2018

Die Nominierungen für Deutschlands wichtigsten Wettbewerb für Comics und Graphic Novels – wir stellen unsere Favoriten für den Max-und-Moritz-Preis vor.



Es ist wieder soweit: Vom 31. Mai bis 3. Juni öffnet der Comic-Salon Erlangen seine Tore und wie immer geht es dort auch um den renommierten Max-und-Moritz-Preis für die besten Comics. Jüngst wurden nun die Nominierungen bekanntgegeben – 25 Titel kommen als Preisträger in Frage.

Wir betrachten die Kandidaten aus PAGE-Sicht, schauen also nicht nur auf den Inhalt, sondern besonders streng auch auf eine innovative, eigenständige Bildsprache. Hier also unsere Auswahl.

 

Jan Bachmann: Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen. Edition Moderne, Zürich 2018.  Jan Bachmann hat ein witziges Buch über eine Episode im Leben des berühmten Anarchisten und Schriftstellers geschrieben, wobei es mehr ums Menschliche als um die Politik geht … Die Erzähltexte stammen aber direkt aus Mühsams Tagebüchern.

 

Nadine Redlich: Ambient Comics. Rotopol Verlag Kassel, 2017. Wer auf lakonischen Humor steht, wird bei der Düsseldorfer Zeichnerin und Illustratorin Nadine Redlich immer fündig. Hier geht es um die Tücken des Alltags und ihre philosophischen Dimensionen …

 

 

 

Anna Haifisch: The Artist. Der Schnabelprinz. www.vice.com/Reprodukt, Berlin 2017. Auch das Leben von Künstlern ist nicht immer so erhaben, wie man vermuten möchte! Anna Haifisch widmet sich mit viel Witz den verschiedensten banalen Anfechtungen – ihre Kurzgeschichten erschienen zuerst auf vice.com.

 

 

 

Minetarō Mochizuki: Chiisakobee – Die kleine Nachbarschaft. Carlsen Manga, Hamburg 2018. Der japanische Mangazeichner hat sich einen berühmten Roman von Shūgorō Yamamoto von 1957 in die heutige Zeit übertragen. Es geht ums Zusammenhalten von Menschen in schwierigen Situationen.

 

 

Ulli Lust: Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein. Suhrkamp Verlag, Berlin 2017. Acht Jahre nachdem ihr großer Erfolg »Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens« erschien, kommt ein neues, ebenfalls sehr autobiografisches Buch der Berliner Zeichnerin. Es geht um eine dramatische Dreiecks-Beziehung.

 

 

 

Gipi: Die Welt der Söhne. Avant-Verlag, Berlin 2018. Der aus dem Italienischen übersetzte Comic erscheint erst am 7. Mai dieses Jahres. In Italien wurde das Buch des bekannten Zeichners und Erzählers Gipi über Menschlichkeit in einer apokalyptischen post-zivilisatorischen Welt von Kritik und Lesern gefeiert.

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren