Nina Kirst

PAGE Redakteurin (verantwortl. Branche)/Editor

Von Apps über Editorial Design bis Workflows – Nina Kirst fängt Trends und Stimmungen zu den unterschiedlichsten Themen ein. Dafür ist sie unterwegs in Agenturen, Studios und auf Branchenevents. Besonders am Herzen liegt ihr der Kreativ-Nachwuchs. Deshalb ist sie immer auf der Suche nach spannenden Projekten und den neuesten Entwicklungen an den Hochschulen.

Nina Kirst ist seit 2011 Redakteurin bei PAGE, seit 2014 verantwortet sie den Themenbereich Branche und Karriere. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft in Münster volontierte sie beim kressreport in Heidelberg und arbeitete bis 2011 als Hamburg-Korrespondentin für den Mediendienst.

mehr

Creative Producing in der Praxis

Autonomes Fahren hautnah: Für Volkswagen gestaltete Markenfilm SPACE eine Virtual-Reality-Testfahrt und kombinierte dabei Techniken wie 360-Grad-Film und volumetrisches Video.

mehr

Ein Auto mit Gedanken steuern?

Diese Möglichkeit erforschte Cornelia Engel im Rahmen ihrer Bachelorarbeit gemeinsam mit Audi.

mehr

PAGE Connect, Münster School of Design zu Gast bei Kochan & Partner

Creative Coffee bei Kochan & Partner

Studierende der Münster School of Design besuchten im Rahmen der PAGE-Initiative Connect Creative Competence die Münchner Designagentur Kochan & Partner.

mehr

Rebranding-Vorschlag für das Wiener Fälschermuseum

Dieses Rebranding für das Wiener Fälschermuseum macht sich auf allen Anwendungen ziemlich gut. Erstmal ist es aber »nur« eine Masterarbeit.

mehr

Hätte ich das mal früher gewusst! Teil 4

Einige Fehler hätte man sich im Rückblick doch lieber gespart. Wir haben Kreative gefragt, welche Tipps sie ihrem jüngeren Ich geben würden.

mehr

Per Freelancing Agenturen kennenlernen

Viele Kreative arbeiten als Freelancer, weil sie die Freiheit und Selbständigkeit schätzen. Manche gehen so auch auf die Suche nach dem richtigen Arbeitgeber.

mehr

Walz-Stipendium für Handsatz und Buchdruck

Der Verein für die Schwarze Kunst sponsert eine Wander-Ausbildung in Druckwerkstätten.

mehr

Hätte ich das mal früher gewusst! Teil 3

Einige Fehler hätte man sich im Rückblick doch lieber gespart. Wir haben Kreative gefragt, welche Tipps sie ihrem jüngeren Ich geben würden.

mehr

Angebote schreiben: Was muss ich wissen?

Egal, ob Logo, Broschüre, Website oder agiles Projekt: Vor der Arbeit kommt das Angebot. Wir erklären, was drinstehen muss, damit Kreative und ihre Kunden auf der sicheren Seite sind.

mehr

Was ist eigentlich Service Design?

Service Design ist nutzerzentriert, analytisch, 
interdisziplinär 
und sorgt für 
nützliche Produkte, Prozesse und Dienstleistungen. Was das genau bedeutet …

mehr

UX und Interfacedesign – Studium und Ausbildung

3 Fragen an Constanze Langer, Professorin für Interfacedesign an der Fachhochschule Potsdam …

mehr

Vom Freelancer zum Agenturgründer

Freelancing ist für immer mehr Kreative das Arbeitsmodell der Wahl. Manchen dient es auch als Sprungbrett …

mehr

Ein Tool fürs Freelancer-Management

Freelancer-Management könnte in vielen Agenturen und Unternehmen besser laufen. Das Tool »Hallo Freelancer« verspricht die Lösung …

mehr

Creative Coffee bei Aperto

Im Rahmen unserer Initiative Connect Creative Competence empfing Aperto in Berlin eine Gruppe interessierter Designstudierenden der FH Potsdam …

mehr

Berufsbild Kommunikationsdesigner

Kommunikationsdesign ist so viel mehr als Oberflächengestaltung! Wie der Arbeitsalltag von Kommunikationsdesignern aussieht und welche Projekte sie stemmen …

mehr

Hätte ich das mal früher gewusst! Teil 2

Einige Fehler hätte man sich im Rückblick doch lieber gespart. Wir haben Kreative gefragt, welche Tipps sie ihrem jüngeren Ich geben würden.

mehr

re:publica demnächst auch in den USA

Die Veranstaltungspartner re:publica, Reeperbahn Festival und next media accelerator bringen mit fünf Events deutschen Flair in die USA.

mehr

Freelance Germany: Doku über das beliebte Arbeitsmodell

Freelancing boomt! In der Doku »Freelance Germany« erzählen vier Freiberufler von ihren persönlichen Erfahrungen und den Vor- und Nachteilen des Arbeitsmodells.

mehr