PAGE online

Diplomarbeit: Von der Skizze bis zum Flug

In ihrer Diplomarbeit do­ku­mentiert Liana Gfrerer die Entstehungsgeschichte einer Ra­kete von der ersten Idee bis zum Launch –  343 Tage eines Raketenbaus mit allen Höhen und Tiefen.

Nachwuchs 03.2024, Universität für angewandte Kunst Wien, Publikation »T Minus« von Liana Gfrerer
»T Minus« ist komplett in Blaustufen gedruckt. Das erinnert an Blueprints, sorgt für einen einheitlichen Stil der unterschied­lichen Elemente und spart zudem Kosten beim Druck

Universität für angewandte Kunst Wien. Im TU Wien Space Team arbeiten (hauptsächlich) Studierende in ihrer Freizeit an Satelliten, Raketen und Drohnen. Davon bekommt außerhalb der Szene allerdings kaum jemand etwas mit – und wenn, dann nur die großen Meilensteine wie den erfolgreichen Flug einer Rakete. Das wollte Liana Gfrerer ändern: In ihrer Diplomarbeit im Studiengang Design do­ku­mentiert sie die Entstehungsgeschichte einer Ra­kete von der ersten Idee bis zum Launch. Gfrerer ist selbst Mitglied im Space Team, neben ihrem Design­studium studierte sie Physik an der TU Wien.

Ihre Publikation »T Minus« – der Titel ist angelehnt an den Countdown eines Raketenstarts – vollzieht die 343 Tage eines Raketenbaus nach, mit allen Höhen und Tiefen. Anhand von Textnachrichten, Skizzen, Meetingmitschriften, 3D-Renderings und Fotografien kann man die gesamte Geschichte verfolgen – quasi aus erster Reihe. Dabei kommen zwei Schriften zum Einsatz: Während die Domaine Text für alle Nachrichten dem Geschriebenen einen skript­haften, erzählerischen Charakter verleiht, hebt die Sans Serif Aeonik die technischen Aspekte hervor.

Die einzelnen Bestandteile hat Liane Gfrerer so kuratiert und angeordnet, dass es keine zusätzli­chen Erklärungstexte braucht. Jedem Tag ist ein Blatt gewidmet (Vorder- und Rückseite), mal sind die Seiten gut gefüllt, mal fast leer – je nachdem, was an dem Tag passiert ist. Die Relevanz der Tage wird zudem durch drei unterschiedliche Papierstärken erfahrbar: Transparentpapier für Tage ohne oder mit nur wenig Fortschritt, normales Papier (110 Gramm) für moderaten Fortschritt und Kartonpapier (220 Gramm) für Meilensteine. Beim raschen Durchblättern bleibt man also an den großen Ereignissen hängen, eine nähere Betrachtung legt den teils beschwerlichen Weg dorthin frei. Die Pagina folgt der Countdown-Metapher: Sie startet bei T Minus 343 und endet bei T Minus 0. Wer hätte gedacht, dass Design und Raketenwissenschaft so gut zusammenpassen?

Nachwuchs 03.2024, Universität für angewandte Kunst Wien, Publikation »T Minus« von Liana Gfrerer

Nachwuchs 03.2024, Universität für angewandte Kunst Wien, Publikation »T Minus« von Liana Gfrerer

Nachwuchs 03.2024, Universität für angewandte Kunst Wien, Publikation »T Minus« von Liana Gfrerer
Die offene Fadenbindung zeigt die Vielseitigkeit der Publikation schon auf den ersten Blick. Das Buch wird durch einen Schuber aus Plexiglas geschützt – eine Anlehnung an die Vitrine, in der die fertige Rakete ausgestellt wird
Nachwuchs 03.2024, Universität für angewandte Kunst Wien, Publikation »T Minus« von Liana GfrererBild: Max Gruber

Nachwuchs 03.2024, Universität für angewandte Kunst Wien, Porträtfoto Liana Gfrerer

Liana Gfrerer arbeitet heute in Köln am European Astronaut Centre und ist Teil des Space-Training-Teams im Bereich Knowledge Visualization & Instructional Design. Sie verbindet also ihre Begeisterung für Raumfahrt mit ihrer Leidenschaft für Design!

 

 

 

 

 

Produkt: Download PAGE EXTRA 04.2023: Ausbildung, Weiterbildung, Studium
Download PAGE EXTRA 04.2023: Ausbildung, Weiterbildung, Studium
Zurück in die Werkstätten, Live- Vorlesungen und Workshops! In dem kostenlosen Booklet informieren (Fach-) Hochschulen, Akademien und Seminaranbieter über ihr aktuelles Programm zu Studiengängen, Aus- und Weiterbildungen in Design, Werbung und Medien vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren