Berufspraxis

»Geld oder Leben« – mit dieser Drohung kommen auch kreative High-Potenzials nicht gerade weit. Was kommt nach dem ersten genialen Wurf, mit dem viele Kreative oft schon in ihrer Studienzeit brillieren? Viele schieben aber auch schon früh Brot-und-Butter-Jobs, schnuppern früh rein in alle erdenklichen Sparten rund um Design und Development. Für sie und alle erfahreneren Köpfe, die vielleicht mal nachverhandeln sollten, veröffentlicht PAGE in regelmäßigen Abständen den Gehaltsreport.

mehr

»Die Mediengestalter-Ausbildung muss modernisiert werden«

Ist die Ausbildung zum Mediengestalter noch zeitgemäß? Marion Koppitz, Geschäftsführerin von i-pointing in München, sagt: Nein!

mehr

Portfolio-Slam: Anmelden und Ticket sichern!

Am 25. April veranstaltet PAGE gemeinsam mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft den ersten Portfolio Slam für Studierende und Berufsanfänger. Seien Sie dabei!

mehr

»Wir haben die Arbeitszeit auf 7 Stunden pro Tag verkürzt«

Achtsamkeit ist kein neues Thema. Aber wie sieht es damit eigentlich im Kreationsprozess aus? Wir haben bei Bureau Mitte aus Frankfurt nachgefragt.

mehr

Wie sieht ein gutes Portfolio aus?

Die Frage aller Fragen – vor allem für Berufsanfänger. PAGE und die Hamburg Kreativ Gesellschaft klären auf: Am 25. April beim Portfolio Slam! In der ersten Ausgabe widmen wir uns dem Berufsfeld Interaction Design.

mehr

Anzeige

By Design or by Disaster Konferenz

11.04.2019 - 14.04.2019

Bozen-Bolzano

Im April findet die bereits sechste By Design or by Disaster Konferenz an der Freien Universität Bozen-Bolzano statt.

mehr

»Unterscheidungskraft ist wichtiger als Originalität«

Wird Einzigartigkeit im Design überschätzt? Ja, meint der britische Kreative Tom Appleton. Wie er zu diesem Urteil kommt …
mehr

Sich als Designer richtig positionieren

Positionieren Sie sich richtig!

Christian Büning, Präsidiumsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Kommunikationsdesigner, empfiehlt, die eigene stärkste Seite klar zu definieren.

mehr

Kreativität und Ordnung

Unser Kolumnist Jürgen Siebert überlegt, wie sich Marie Kondos Aufräumtechnik auf den Kreativalltag übertragen lässt. mehr

Anzeige

»Kreative sollten die Grundlagen des Markenschutzes kennen«

Wann sollte man ein Logo schützen lassen? Rechtsanwalt Dr. Philipp Lehmann gibt Tipps zum Thema Markenrecht.

mehr

Experiment Teilzeit

Einige Agenturen haben ihre Abläufe mutig umgekrempelt, um den Mitarbeitern mehr Freiraum zu ermöglichen. Welche Erfahrungen haben sie damit gemacht?

mehr

Investiert stärker ins Employer Branding!

Wir sprachen mit Lars Kreyenhagen, Geschäftsführer von Markenpersonal in Hamburg, über die Konkurrenz im Kampf um Talente.

mehr

Nutzungsrechte definieren im Designbereich

Wer braucht Nutzungsrechte?

Christian Büning, Präsidiumsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Kommunikationsdesigner, empfiehlt, die Nutzungsrechte zu definieren.

mehr

Anzeige

»Man arbeitet nicht weniger, man ist nur weniger anwesend«

Wir sprachen mit Mieke Haase, Partnerin und Kreativgeschäftsführerin von loved …

mehr

Creative Mornings HH mit Hadi Teherani

15.02.2019

Hamburg

Das Frühstück von Kreativen für Kreative findet wieder Hamburg statt.

mehr

Lenovo Yoga

Surface-Alternative

Der Yoga A940 ist die erste Alternative zu Microsofts Surface Studio.

mehr

CXI 11

07.06.2019

Bielefeld

Alle Jahre wieder und auch dieses Jahr findet die CXI Konferenz zum Thema »Corporate- und Brand-Identity« in Bielefeld statt.

mehr

Anzeige

Textschriften, Corporate Design, Packaging Design, Variable Fonts

Weniger arbeiten – mehr verdienen?

Ja, das geht! Wie sich flexible Arbeitszeitmodelle in der Kreativbranche durchsetzen, lesen Sie in PAGE 03.2019

mehr

Lieblingspodcasts von Designern: Weglowinthedark

In unserer neuen Serie berichten Kreative, welche Podcasts sie gerne hören – beim Arbeiten, bei Regen und um (noch) besser zu werden. Heute mit Weglowinthedark und spannenden Hör-Tipps zu Illustration, Comic und Grafikdesign.

mehr

Und doch ist Gestaltung und Entwicklung kein Malen nach Zahlen – Expertise, ein gutes Selbstmanagement, Selbstbehauptung und eine ausgewogene Work-Life-Balance sind wichtig, damit man möglichst lange im Job bleibt. Nicht zuletzt berichten wir auch über sprühende Designköpfe, die den Agenturen, Redaktionen und Designabteilungen großer Unternehmen den Rücken kehrten, um entweder als Selbstständige eigene Designdomänen zu besetzen oder gänzlich andere Branchen für sich zu erschließen. Denn eigentlich gilt: Design ist überall drin.