Cuckoo Cidre: Packaging mit fantastischen Früchtchen

Cuckoo heißt durchgeknallt und ein wenig sind das auch die Zutaten des gleichnamigen Cidre, die Ryska Design in ein verspieltes Branding verwandelte. mehr

Agenturporträt: Design Atelier Anna K.

PAGE gefällt …: Design Atelier Anna K. aus Graz, das auf rote Punkte und auf feine Linien setzt und auf Papier, aus dem es die verblüffendsten Dinge bastelt, ob für die Erste Bank und Sparkasse, für das steirische Feuerwehrmuseum oder als privates Projekt ganze Interieurs entstehen. mehr

Die besten Zitate von Kreativen

Inspirationen und Lebensweisheiten, die nicht nur Designer zum Nachdenken und Weiterreichen einladen …

mehr

Warum drei Etiketten übereinander kleben?

Für eine ganz besondere Edition des Weinbauers Pepe Raventós gestaltete die Agentur Mucho ebenso außergewöhnliche Etiketten. mehr

Anzeige

Harley Davidson in der Flasche: The Archaeologist

Kraftrad Ehinger bringt seinen ersten Gin heraus, der den Spirit der Harley mit Original-Motorteilen destilliert – und von den Agenturen Studio Oeding und Serviceplan gestaltet wurde. mehr

Converse Logo, Logodesign

Das neue Converse Logo in der Diskussion

Alter Schuh in neuem Design: Produkt-Hero jetzt nicht mehr so sperrig, aber dafür weniger Charakter? Das sagen Designer …

mehr

Wie das Designstudio Bruch einen steirischen Obstbauern charmant in Szene setzt

Leuchtendes Rot, ein Schriftzug in Hanglage und malerische Illustrationen: Das Grazer Designstudio Bruch – Idee&Form verwandelt das Packaging für den steirischen Obstbauern Ledinegg in einen Hingucker. mehr

Echt unecht

Im Fake-Zeitalter müssen Marken mehr denn je authentisch auftreten – und scheitern dabei oft kläglich.

mehr

Anzeige

Guerilla Art: Geniales Marketing von Erik Kessels

Um für seine Ausstellung »Erik Kessels & Friends« im NRW-Forum zu werben, schickte der Mitgründer von KesselsKramer die Kunst in einer großartigen Guerilla-Aktion auf die Straße. mehr

Agenturporträt: Studio Mut

PAGE gefällt …: Studio Mut aus Bozen, das durch sein Gespür für Formen, Farben und für Abstraktionen brilliert, eine innige Beziehung zum Punkt pflegt – und zu der Auffassung: gutes Design ist kein Buffet.

mehr

Sinner Schrader Haspa kiekmo

Wie werden Bankfilialen wieder relevant?

Das Image von Banken ist ganz schön verstaubt – warum sollte man in Online-Banking-Zeiten überhaupt noch eine Filiale betreten? SinnerSchrader hat für die Haspa eine umfangreiche Strategie entwickelt. mehr

Wie das Corporate Design der Eiscreme To Camoe Russlands Geschichte zitiert

Kreise, Dreiecke, Punkte: Das Erscheinungsbild für die russische Eiscreme To Camoe verbindet modernen Style mit russischer Tradition. mehr

Anzeige

So verspielt und bunt kann man Tierfutter auch gestalten

Kunterbunt und als Legespiel konzipiert: Die russische Agentur tomatdesign setzt das frische Tierfutter minime ausgelassen in Szene. Das Vorher und Nachher …

mehr

Air New Zealand hat ein neues ihrer legendären Safety-Videos herausgebracht

Mit Katie Holmes über den Wolken, mit Cuba Gooding Jr. am Vulkan: Das neue surreale Safety-Video von Air New Zealand unternimmt »A Fantastical Journey« – und auch British Airways hat mit jeder Menge Stars nachgezogen. mehr

Ist das Tee oder Parfum? Das neue Booths Packaging!

Die Londoner Designagentur Smith&+Village hat die hauseigene Teemarke von Booths rebrandet – und damit bei uns für Diskussionen gesorgt. mehr

Agenturporträt: diesdas.digital

PAGE gefällt …: diesdas.digital, Agentur für Branding und digitale Produktentwicklung, die in Berlin Kreuzberg herrlich lichte Type-Websites entwirft, Schuhe ganz elegant inszeniert, ein Herz für Käse hat – und für den unermüdlichen DJ Bobo. mehr

Anzeige

Schöner hören: Die eindrucksvolle Audio-Web-App »Werden«

Die Hamburger Kreativagentur Atelier Disko hat für das Theaterprojekt »Werden« eine Web-App entwickelt, die schön wie Malerei ist, beeindruckend in der Programmierung und ganz und gar zum Audio-Trend passt. mehr

Groß wie immer! Die brandneue Sommerkampagne: Hornbach sagt sorry!

Augenzwinkernd, charmant und sehr sehr lustig: In der Sommerkampagne »Hornbach sagt sorry!« von der Berliner Agentur Heimat hat der Kaufrausch ungeahnte Folgen … mehr

Die Themenvielfalt ist dabei ebenso groß wie das Auftragsspektrum heutiger Mediendesigner. Im Printbereich sind Logodesign, die Gestaltung von Geschäftsausstattungen sowie Corporate Design ebenso zu nennen wie Buchgestaltung, Editorial Design und Packaging, aber natürlich auch die besten aktuellen Werbekampagnen. Wie es sich für das führende Fachmagazin der Design- und Publishingbranche gehört, geht es dabei oft in die Details – von der Konzeption bis zur Umsetzung, etwa mittels Druckveredelung.

Im Bereich Digital- beziehungsweise Interactive Design berichten wir über die schönsten neuen Websites und aktuelle Webdesigntrends ebenso wie über Animationen, Gamedesigns und die schönsten Apps. Zudem beleuchten wir innovative Konzepte fürs interaktive Marketing oder spektakuläre interaktive Installationen und deren Entstehung.

Womit wir neben Print- und Webdesign bei der dritten Säule heutigen Medien- und Kommunikationsdesigns wären: der Kommunikation im Raum. Im Zeitalter der Multichannel-Kommunikation bleiben Event- und Messedesign, Ausstellungsgestaltung oder Shopdesign keineswegs nur den jeweiligen Spezialisten vorbehalten, sondern werden auch von Design- und Werbeagenturen konzipiert und/oder realisiert.

PAGE ist engstens mit der Design-Community vernetzt. Nicht nur prominente Gestalter wie Stefan Sagmeister, Mirko Borsche oder Mario Lombardo sind regelmäßig auf PAGE Online vertreten – in unseren Kolumnen »Agentur der Woche« und »Blick ins Studio« geben wir stetig Einblicke in die Arbeit von erfolgreichen Designbüros und von vielversprechenden Nachwuchskreativen. Viele Studenten schicken uns tolle Arbeiten, die wir gerne auf PAGE Online vorstellen.

Und weil die eigentliche Kreation keineswegs das Einzige ist, was Gestalter im Alltag beschäftigt, kümmern wir uns auch um das Know-how, das drumherum benötigt wird. Unter anderem in unserer AGD-Kolumne, wo die Allianz deutscher Designer e.V. Berufspraxis-Tipps für Designer und Freelancer gibt – von der Auftragsakquise über den Umgang mit dem Kunden bis zu Honoraren und Gehältern.