PAGE online

Linie und Komposition: Prägnante Identity für ein Produktdesign-Studio

Das Studio Bruch–Idee&Form aus Graz entwarf für die Produktdesigner Perz+Gartler ein Erscheinungsbild, das deren Arbeit reflektiert.

Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler

Das Designstudio Bruch–Idee&Form wagt sich immer wieder an pure, grafische Erscheinungsbilder, die fast ohne Farbe auskommen.

So wie ihre eigene Identity, die an den Konstruktivismus erinnert. Oder das Corporate Design für Quer kommuniziert, einem »Atelier für ganzheitliche Kommunikation«, das ganz auf Sprache basiert.

Auch das Erscheinungsbild für Perz+Gartler ist wieder großartig reduziert – und bringt das Wesen der Arbeit der Produktdesigner auf den Punkt.

Bruch beschreibt sie als: »Die Linie als Auftakt des Entwurfs. Wiederholung und Komposition als Kreationsprozess.«

Abwechslungsreich variieren die Gestalter Linien, Punkte und Typografie und unterstreichen damit zugleich die komplexen und individuellen Lösungen, die Perz+Gartler liefert.

Entstanden ist eine Identity, die durch ihre Präzision und Kühnheit besticht. Und durch ihre Prägnanz, die sich aus der Reduktion auf Schwarz, Weiß und Grau ergibt und aus dem Rhythmus der Linien, ihrer verschiedenen Stärken und der Abstraktionen, die so entstehen.

Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
1/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
2/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
3/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
4/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
5/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
6/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
7/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
8/9
Studio Bruch | Branding für Perz+Gartler
Bild: Studio Bruch
9/9

 

Produkt: PAGE 06.2020
PAGE 06.2020
Komplexität annehmen und gestalten ++ Visual Trend: Maximalismus ++ Interface Design zwischen Purismus und Rich UX ++ Die perfekte Infografik ++ TDC 2020 ++ RunwayML-Tutorial: Gestalten mit KI ++ VR Experience ++ Corona und die Kreativbranche ++ EXTRA: Agentursoftware

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren