PAGE online

Beste Etikette: Der Mix-Drink Matrosé mit neuen Fotografien

Was eine klasse Idee, das Etikett seiner Getränke Fotograf:innen zur Verfügung zu stellen. Matrosé aus Hamburg zeigt, wie das geht. Jetzt mit Arbeiten des People- und Reisefotografen Florian Schüppel.

Als drei Freunde vor zwei Jahren Matrosé gelauncht haben, einen alkoholischen Bio-Drink, der Mate und Roséwein zusammenbringt, war nicht nur dieser Mix ungewöhnlich.

Sondern auch das Packaging dessen Etiketten sie mit den Arbeiten wechselnder Fotografien in eine Ausstellung verwandelt haben.

Den Anfang machte der Hamburger Fotograf Daniel Feistenauer, der mittlerweile vor allem auch in Paris arbeitet und dort in seinen wunderbar nonchalanten Arbeiten von Menschen, Mode und der Welt erzählt.

Mit dem alkoholfreien Matee folgten Motive der gr0ßartigen Fotografin Katja Ruge, die bekannt für Musiker:innen-Porträts ist. Und  jetzt ist wieder eine neue Matrosé -Ausstellung erschienen.

Diesmal bespielt Florian Schüppel die Etiketten, der sonst für Stern, Zeit oder Lufthansa, für adidas, Greenpeace oder Heineken fotografiert und zeigt in seinem Bilder-Quartett, was er immer wieder betont: dass ihn Individuen und nicht Mitläufer interessieren.

Und so fängt der People- und Reisefotograf auf dem Packaging besondere Strand-Szenen ein, lässt Händchen halten und nackt durch die Straße tanzen.

Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren