Schriften

Zigtausende Schriften sind auf dem Markt, wie viele genau, kann wohl niemand sagen. Sie unterteilen sich in verschiedene Gruppen: Schriften mit und ohne Serifen, Schreibschriften oder Symbolfonts. Je nach Anwendung unterscheidet man zwischen Fließtextschriften, also solchen, die sich für den Satz längerer Texte eignen, und Displayfonts, gemeint sind Schriften für wenig Text und große Größen, zum Beispiel in Überschriften.

Revolution der Schriftlizenzierung

Mit Fontstand entwickelte ein Team um Typedesigner Peter Bilak eine Desktop App, die die bisherige Lizenzierung von Schriften gehörig auf den Kopf stellt. mehr

Das Panda Font Projekt

Ogilvy & Mather Japan und WWF gestalteten eigene Schrift für Pandas

mehr

Tolles Buch »The Eternal Letter«

Ein Muss für jeden Schriftfan ist das soeben erschienene Buch »The Eternal Letter«. mehr

Stachelige Schriftfamilie Octavius

Inspiriert von gebrochenen Schriften ist die Octavius des französischen Typedesigners Hugues Gentile. mehr

Anzeige

Googles Living Memory

Unter dem Titel »Living Memory« präsentiert Google zum 70. Jahrestag des Kriegsendes das größte Online-Archiv von Briefen aus der Zeit von 1941-45 mittels einer interaktiven typografischen Illustration mehr

Neues Corporate Design für MTG

Der schwedische Medienkonzern Modern Times Group (MTG) bekam einen neuen Auftritt inklusive eigener Schrift. mehr

Das Ende von Fountain Type

Nach dem tragischen Tod von Peter Bruhn im letzten Jahr entschied sich seine Witwe Lotta die Foundry nicht weiterzuführen. Grund genug für Felix Braden, seine bei Fountain erschienenen Schriften zu überarbeiten. mehr

Displayfont Macis

Normalerweise ist Johannes Steil auf den Dampfer Lesbarkeit gebucht. Mit der Macis macht er einen kleinen Abstecher. mehr

Anzeige

Type Directors Club New York: Ausgezeichnete Schriften

Neben den vielen großartigen Artworks prämiert der Type Directors Club auch Schriften.

mehr

Typo-Tipps: Glossar typografischer Fachbegriffe

Wussten Sie, dass Versalziffern auf Englisch lining figures heißen? Und was war noch mal ein Hurenkind? mehr

Finlandia Script von Julia Sysmäläinen

Die Berliner Typedesignerin mit finnisch-russischen Wurzeln gestaltete einen neuen, wunderschönen Scriptfont. mehr

Version 2.0 des Fonteditors Glyph

Farbige Schriften, Webfonts und TrueType-Hinting gehören zu den Neuerungen des Upgrades. mehr

Anzeige

Typo-Tipps: Hinting von Schriften beurteilen

Sind alle Webfonts manuell gehintet? Oder reicht automatisches Hinting auch? mehr

Geometrische Serifenlose Cera

Jakob Runge, Münchner Schriftgestalter und Schöpfer so großartiger Schriften wie der FF Franziska, stellte jetzt eine umfangreiche Grotesk-Familie fertig – Cera. mehr

Porträt: Jana Federov

PAGE gefällt …: Handlettering und Kalligrafie von Jana Federov, die ganz auf Handarbeit setzt, die kunstvoll, dynamisch und mitreißend ist, schon mal von Gang-Schriften inspiriert und zeigt, was mit Typografie alles möglich ist.

mehr

Neue Haas Unica

Eine freundliche Alternative zur Helvetica ist die Neue Haas Unica. mehr

Anzeige

Typo-Tipps: Welche Schrift für welchen Zweck?

Gut aussehen ist wichtig, aber es gibt auch noch andere Kriterien, die die Wahl einer passenden Schrift bestimmen. mehr

Scriptfont Strangelove Next Slab

Lang erwartet nun endlich da: die Serifenversion des Bestsellers Strangelove Next. mehr