Grafikdesign um den Hals: Hort & Co. gestalten Schals für Woollaa

Peter Bilak, Hort, Fons Hickmann und 13 weitere Designer gestalten Schals für Woollaa. Der Erlös geht an das Archiv der Jugendkulturen e.V.



Woollaa – Hort

 

Peter Bilak, Grafikdesigner und Founder der Typotheque, hat dunkle Farben und dezente Muster gewählt, Hort lässt Typografie sprechen, für Dante Carlos aus Los Angeles hingegen sieht der Winter in Pastell ganz sanft aus, während Fons Hickmann ihn mitleuchtenden 3D-Formen versieht und Fourfivex das Memphis-Design zitiert …

Entstanden ist die WWWinterkollektion von Woollaa in Kooperation mit dem Designer-Kollektiv VeryVeryContemporary  zu dem unter anderem Ceyhun Güney, Sucuk & Bratwurst und Sebastian Zimmerhackl gehören, die ihren Contemporary-Schal mit stilisierten Kussmündern überzogen.

Maschinengestrickt werden die Schals in der ostwestfälischen Provinz in Brakel – ganz individuell, nach dem jeweiligen Design und in genau der Anzahl, die bestellt wurde. Da, wie Woollaa Greenpeace zitieren, in Deutschland jedes Jahr 5,8 Millionen Tonnen Kleidung weggeworfen wird und zu 75 Prozent direkt auf dem Müll landet, ist das diese Herstellungsweise ein Statement gegen die Überproduktion von Kleidungsstücken.

Wickelt man sich in den kalten Tagen formvollendet in die Grafikdesign-Stücke, unterstützt man mit der WWWinteredition gleichzeitig das Archiv der Jugendkulturen e.V. in Berlin. Einzigartig mit seinem Anspruch zu sammeln, was die Zeit des Erwachsen werdens ausmacht, der Rebellion und Selbstfindung, wird anhand von Zeitschriften über Walkmans zu Flyern der Loveparade diese Kultur bewahrt und jedem zugänglich gemacht. Eine wirklich besondere Sammlung, die auch von Jan Delay unterstützt wird.

Hier geht es zur WWWinterkollektion.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren