Historie – neu zusammengesetzt

Fons Hickman m23 stellt die neue Plakatserie für die Semperoper Dresden vor.



Seit 2009 entwickelt Fons Hickmann m23 das gesamte Corporate Design der Dresdner Semperoper, das in jeder Spielzeit einen neuen Auftritt bekommt. Zumindest was die Bilder und Themen betrifft – wobei Schrift, Logo, Illustration und Fotografie vorhanden bleiben – und die markanten Umrisse der legendären Oper, die im Mittelpunkt der Motive steht.

Befreit von jeglichem Staub, mit zeitgemäßen Farben versehen – und in der Technik der Bildmontage, ist auch die neue Reihe entstanden.

Für die neuen Opern im Programm, die von »Orlando« über »Der fliegende Holländer« zu »Wir erreichen den Fluss« reichen, greift das Berliner Büro erneut auf historische Malerei und Stiche zurück, kombiniert sie mit poppigen Farbwelten und bezieht sich im Sampling auf die Inszenierungs-Technik aktueller Oper. Wie in den Stücken selbst wird in den Motiven althergebrachtes Material neu interpretiert, fragmentiert und anders zusammengesetzt. 

Mehr zum Thema: Poppige Staatsoper


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren