Gewinnspiel: grafisches Kartenspiel

Golden Section Graphics hat moderne Skat-Spielkarten gestaltet. Wir verlosen drei Sets.



 

2013 markiert das 200-jährige Jubiläum von Skat (es wurde erstmals 1813 in Thüringen vorgestellt). Zu diesem Anlass gestaltete die Agentur Golden Section Graphics für das Magazin »In Graphics« eine Anleitung zum Skat Spielen auf zwei Doppelseiten, in der viele Grafiken zum Einsatz kommen (zu sehen in der Galerie am Ende des Artikels).

 

Außerdem entwarf die Agentur ein Skat-Set, dem ein komplexes System, insbesondere Symmetrie, zugrunde liegt. Golden Section Graphics beschreiben den Hintergrund der Gestaltung so: »Wir wollten eigene Karten gestalten, die auch grafisch so stringent sind wie ihr Zählsystem. Für das Design der Rückseite legten wir ein Pentagramm zu Grunde, das Symbol unserer Agentur. Mit der ‚Golden Section‘, also dem Goldenen Schnitt, lassen sich nämlich leicht Pentagramme und Spiralen erzeugen. Diese Formen verwendeten wir auch, um die Bilderkarten zu zeichnen. Dabei haben wir die Symbolik des internationalen Bildes so weit wie möglich respektiert, also Waffen, Accessoires und Blickrichtungen aufrecht erhalten. Die Spiralen auf der Rückseite (auf einem Pentagramm konstruiert) bilden Haare und Bärte und zeichnen die Form der Farbsymbole auf den Assen nach. Auch die Farbsymbole sind neu. Sie bieten eine gute Unterscheidbarkeit zwischen den beiden roten und den beiden schwarzen Farben. Und sogar die Anordnung der Symbole auf den Zählkarten folgt zwei Fünfecken.«

Für Jan Schwochow, Geschäftsführer der Agentur, und sein Team entwickelte sich das Skat-Projekt zu einer Leidenschaft – und einer Großrecherche. »Spielkarten stecken voller Tradition«, erzählt er. »Von den Symbolen des internationalen Bildes, die vor Jahrhunderten in Frankreich entwickelt wurden bis zu den Bildkarten, welche ursprünglich sagenhafte Personen darstellten (Der Herzkönig soll Karl der Große sein) – uralte Traditionen, die sich von Design zu Design veränderten. Die Rückseiten sollen sich aus Stempeln entwickelt haben, die zur steuerlichen Erfassung dienten (ähnlich den Zigarettenbanderolen heute) und Decks eindeutig einem Hersteller zuordnen ließen. Die Vielfalt der Kartenspiele ist enorm. Steigt man in eine kurze Internet-Recherche ein, bekommt man schnell ein Bild davon, wie lebendig diese Tradition war und noch heute ist.«

Das Ingraphics-Kartendeck ist eine moderne Interpretation des deutschen Blatts. In der Galerie zeigen wir einige Details.

Übrigens findet im April 2014 unser PAGE-Seminar mit Jan Schwochow statt. »Infografik – Visual Storytelling, Workflow & Cases«. Hier können Sie sich anmelden.

Gewinnspiel

Wenn Ihnen das Spiel gefällt, hinterlassen Sie bis einschließlich 17. Oktober 2013 einen Kommentar unter diesem Artikel, in dem Sie uns sagen, welches Ihr Lieblingsmotiv auf den Skat-Spielkarten ist. Dann haben Sie die Chance, eines von drei Kartenspiel-Sets zu gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, über die Gewinner entscheidet das Los.





68 Kommentare


  1. PAGE-Redaktion

    Der Zufall hat entschieden! Jeweils ein Kartenspiel geht an Mareike (Kommentar Nr. 25), kid (Nr. 9), und Dirk (Nr. 27). Herzlichen Glückwunsch!


  2. Andrea

    Ich finde die Rückseite besonders schön!


  3. Andrea

    Ich mag die Herz Dame besonders gern!


  4. Petra König

    Herz-König


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren