E-Learning in den Kreativberufen: So geht Weiterbildung heute

Ran an die Schulbank! PAGE listet aktuelle Online-Lehrgänge und Tutorial-Websites …



eDossier E Learning Titelsatz_my

Fast könnte man behaupten, die Kreativbranche sei stecken geblieben – im Wandel! Die Mediennutzung hat sich in den letzten Jahren rasant verändert. Grafikdesign, Editorial Design und Webdesign unterlagen schon immer den neuesten medientechnischen Entwicklungen – inzwischen aber sind ganze Berufszweige neu hinzugekommen, man denke nur an die Bereiche App Entwicklung oder Interaktionsdesign.

Und ja, längst ist die Welt der Objekte um uns belebt: Das Internet der Dinge fordert ihren Tribut auf dem Endverbrauchermarkt – das Produktdesign muss sich neu denken und geht innovative Allianzen ein mit der Industrie, dem Vertrieb, den Ingenieursberufen – Programmierkenntnisse sind gefragt, wo man früher vielleicht mit Bildretusche gepunktet hätte.

Doch nicht nur auf den Kreativberufen lastet Anpassungsdruck, dem man mit Weiterbildung oder Umschulung begegnen sollte – auch durch die Mediaagenturen weht immer wieder frischer Wind und wirbelt die Werbeformate durcheinander oder rührt beherzt am gängigen Medienmix. Zugegeben, es wäre sonst ja auch irgendwie langweilig.

Wie man sich neben dem Beruf online schulen kann, um die Karriereleiter weiter hinaufzusteigen, den Schwerpunkt zu wechseln oder einfach nur, um sich neue Hard Skills anzueignen, damit man im alten Job neuen Anforderungen in den Bereichen Kreation und Konzeption gewachsen ist – dieser Frage ist PAGE-Redakteurin Nina Kirst nachgegangen. Dabei zeigte sich: Die E-Learning-Angebote sind in den letzten Jahren immer besser geworden – weil vielfältiger und maßgefertigt.

Das PAGE eDossier »E-Learning in den Kreativberufen« bietet eine detaillierte Übersicht über Online-Lehrgänge und Tutorial-Websites. Zusätzlich erklären wir, welche staatlichen Fördertöpfe dafür bereit stehen.

Interessant ist an den neuen E-Learning-Formaten auch, dass sich die Lehrkonzepte dem wachsenden Bedarf in der Kreativ- und Medienbranche, neben dem Job für den Job zu lernen, anpassen. Derzeit sind MOOCs (Massive Open Online Courses) schwer angesagt – nicht weil der Name so hip klingt, sondern weil sie modular angelegt sind und sich zugleich an große Teilnehmergruppen wenden. Dabei studiert, konzipiert, designt oder codet man im eigenen Kämmerlein und trifft sich im echten Leben zu Tests, Diskussionsforen, Gruppenarbeiten oder Ausstellungen und Workshops. Das PAGE eDossier »E-Learning in den Kreativberufen« berichtet davon.

PAGE_Download_Button_Vorlage

Das PAGE eDossier »E-Learning in den Kreativberufen« listet die wichtigsten und erfolgversprechendsten Online-Lehrgänge und Tutorial-Websites und gibt einen Überblick über finanzielle Fördermöglichkeiten.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren