Lukas Lindemann Rosinski ist Newcomer des Jahres

Werbung ist doof. Wer so auf der Erfolgswelle surft wie das Team von Lukas Lindemann Rosinski, der darf auch flapsig über seine Branche reden. Die junge Hamburger Agentur gehörte zu den Abräumern fast aller nationalen und internationalen Award Shows der vergangenen Saison.



Werbung ist doof. Wer so auf der Erfolgswelle surft wie das Team von Lukas Lindemann Rosinski, der darf auch flapsig über seine Branche reden. Die junge Hamburger Agentur gehörte zu den Abräumern fast aller nationalen und internationalen Award Shows der vergangenen Saison. Zu den gewinnträchtigen Arbeiten von Lukas Lindemann Rosinski gehört unter anderem das Corporate Design der Agentur, die beispielsweise der ADC-Jury 2009 einen silbernen Nagel wert war. Und nach den Cannes Lions im Juni hatten Bernhard Lukas, Arno Lindemann und Bent Rosinski bei der Abreise stolze neun Löwen im Gepäck. Ab sofort dürfen die ehemaligen Jung von Mattler ihre Firma auch mit dem Titel „Newcomer Agentur des Jahres 2009“ schmücken. Die Jury für das Jahrbuch der Werbung (Econ Verlag) wählte Lukas Lindemann Rosinski aus den Bewerbern aus. Auch im allgemeinen Agenturranking des Wettbewerbs, das rechnerisch aus den Bewertungen der Juroren ermittelt wird, schnitt die Hamburger Kreativschmiede gut ab und belegt Platz 2. An der Spitze des Rankings steht Heimat, Platz 3 teilen sich die Heye Group und Leo Burnett Frankfurt. Der Titel Agentur des Jahres wurde in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Jahrbuch-Wettberbs verliehen.

 

Es überrascht nicht, dass Heimat der Abräumer des Abends war. Mit dem Auftritt für Volkseisen Raiffeisenbanken sicherte sich die Berliner Agentur unter Mithilfe von Trigger Happy Productions ein Megaphon für die beste Integrierte Kampagne. Darüber hinaus punkteten die Werber erneut mit ihrem Stammkunden Hornbach – hier gilt die Auszeichung der Kampagne des Jahres. Das Megaphon für den TV-Spot des Jahres geht an Kemper Trautmann in Hamburg für den Audi-Film “Urban Carver”. Die beste Direktmarketing-Arbeit lieferte Euro RSCG. Die Agentur überzeugte mit einem kleinen aber feinen Buch für die Quirin Bank. Auf Kundenseite geht die Telekom-Gruppe besonders erfolgreich aus dem Wettbewerb hervor. Tribal DDB ließ den längsten Liebesbrief der Welt schreiben und bescherte der Deutschen Telekom damit einen Preis in der Kategorie Ambient Media. Die Lorbeeren für Idee und Umsetzung der Kampagne “Rain Flowers”  im Auftrag von T-Mobile Austria geht an die Publicis Group Austria sowie an Saatchi & Saatchi Deutschland. Im Bereich Digitale Medien überzeugte die junge Hamburger Firma Elbkind die Sonderjury mit einer Online-Kampagne für Ritter Sport Olympia.

 

Die Verleihung des Jahrbuchs der Werbung fand am 4, Februar in Berlin statt. Zu den Gästen der Veranstaltung zählten die Geschäftsführer und zahlreiche Mitarbeiter der Siegeragenturen, der Moderator Dieter Moor sowie die Herausgeber des Buches, das ab dem 16. März im Handel erhältlich ist. Weitere Informationen und die gesamte Gewinnerliste finden Sie hier


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren