Grafikdesign

Das klassische Berufsbild des Grafikdesigners umfasst zunächst die Gestaltung alles Gedruckten von Logos, Visitenkarten, Flyern, Stickern und Plakaten sowie Aufstellern und Verpackungen über CD-/DVD-Cover und -Booklets bis hin zu Katalogen, Zeitschriftenlayouts und Buchpublikationen. Ebenso Illustrationen, Typografie, Geschäftsausstattungen und Corporate Designs gehören je nach individuellem Schwerpunkt zum Leistungsportfolio. Es gibt Spezialisten und Generalisten, die Akteure – die Berufsbezeichnung Grafikdesigner ist nicht geschützt – kommen aus allen Gesellschaftsschichten und gestalten für alle gesellschaftlichen Gruppen und Akteure.

Durch die Einführung des Desktop Publishing (DTP) erlebte der Beruf in den 1980er bis 1990er Jahren die erste tiefgreifende Veränderung. In den Redaktionen und Werbeagenturen wichen die Leuchttische Computern – mit dem technischen Wandel setzte nicht nur eine zunächst schmerzliche Rationalisierung in den Grafikabteilungen, Reproanstalten und Druckereien ein, sondern auch ein erfreulicher kreativer Schub für sämtliche Printpublikationen (Stichwort Demokratisierung durch DTP).

Der Natur nach arbeitete die Berufsgruppe stets eng mit der Druckindustrie zusammen – seit dem Zuwachs im Bereich der Neuen Medien in den 1990er Jahren kamen weitere berufliche Allianzen und Kooperationen hinzu. Letztere versetzten der Berufssparte einen neuen Schub; wer früher noch vor der Wahl stand, sich zwischen einem Studium des Grafik- respektive Kommunikationsdesigns oder der Illustration zu entscheiden, der steht heute vielleicht vor der Wahl zwischen Webdesign, User Experience– oder Game Design.

Kann Grafikdesign Leben retten?

Dass gutes Grafikdesign tatsächlich lebenswichtig sein kann, erklären Designer im Buch »Can Graphic Design Save Your Life?«.

mehr

Touch the Logo!

Machen Sie mit! Gestalten Sie Ihr PAGE-Logo – und sichern Sie sich eine Digital-Ausgabe gratis!

mehr

Zum Wohl!

Coole Sache: Einige Studierende der Hochschule Augsburg können die von ihnen gestalteten Weinetiketten jetzt im Regal bewundern.

mehr

Theater-Identity aus gefällten Bäumen

Das Theater Shakespeare’s Globe hat jede Menge Historie und eine experimentelle neue Identity, die geschickt mit Geschichte und Radikalität spielt. mehr

Anzeige

Mario Lombardo im Interview zu Trends & Ästhetik

»Es wäre zu flach, wenn es einfach nur schön wäre«

Mario Lombardo erzählt im Interview, wie sich die Bedeutung von Gestaltungstrends für ihn im Laufe seiner Karriere gewandelt hat – und warum Ästhetik nicht ohne Brüche funktioniert.

mehr

Die Geschichte des Grafikdesigns, in einer Explosion von Bildern

Das neue Standardwerk zur Geschichte des Grafikdesigns – mit inspirierenden Bildern für Designer von heute.

mehr

Und, was machst du dagegen?

Grafikdesign-Studierende der Fachhochschule Dresden setzen ein Zeichen gegen die fremdenfeindlichen Montagsdemonstrationen in ihrer Stadt. mehr

Grafikdesigner Gehalt

Ein leichter Gehaltsanstieg ist zu beobachten …

mehr

Anzeige

Ästhetik – eine Frage des Geschmacks?

Was gefällt? Und warum? Wie Designer Trends nutzen können, steht in PAGE 02.2018 mehr

Reality Check für Designer: Das braucht’s im Traumjob wirklich

Ab sofort im PAGE Shop erhältlich: PAGE 01.2018 gedruckt oder digital zum sofortigen Download mehr

Wie eine Düsseldorfer Agentur durch den Advent führt

Farbenfrohes Kopfkino: Der Adventskalender des Düsseldorfer Grafikbüros sitzgruppe startete als Aussendung an Kunden – und wird jetzt erstmals verlegt. mehr

»Bilder zwingen einen dazu, konkret zu werden«

Graphic Recording ist die große Schwester der Sketchnotes. Hier werden live und in Farbe Konferenzen oder Unternehmensevents gescribbelt. Im Interview erzählt Graphic Recorderin Anna Lena Schiller aus Hamburg, wie sie beim Zeichnen vorgeht und worin die größten Schwierigkeiten bestehen. mehr

Anzeige

Tipps und Tools fürs Scribbeln

Sketchen kann jeder. Man muss nur ein paar grundlegende Dinge beachten und vor allem viel üben. Unsere Tipps und Tools helfen dabei. mehr

Sketch it!

Ab sofort im Handel: PAGE 12.2017 – und das neue PAGE Skizzenbuch mehr

Corporate Design, Scribble, Digital Design, Grafikdesign, UX Design

PAGE 12.2017 ist da! Diesmal geht’s ums Scribbeln in Briefings, Kundengesprächen und Workshops

Sketching, Graphic Recording, Visual Thinking – in diesem Heft dreht sich alles ums Scribbeln und wie man es am besten einsetzt. mehr

Designkonzepte mit Scribbles visualisieren

Wie einfache Skizzen den kreativen Prozess beflügeln und die nonverbale Kommunikation erleichtern …

mehr

Anzeige

Storyboards scribbeln

Für eine Bewegtbildkampagne der Rauch Juice Bar zeichnete Ralf Bierhenke, Artdirektor bei Kolle Rebbe in Hamburg, ein detailliertes Storyboard. Hier sehen Sie, was aus den Skizzen wurde. mehr

Scriptfonts für die Wand

Zitate und Sprüche mit Scriptfonts in Szene gesetzt: Das bietet der Typokalender vom Designbüro Eschenbaum & Partner. mehr