Crazy Books – Food

Ein Projekt der Pariser Designagentur Olo Olo und deren Verlagsableger Olo Editions ist die Reihe „Crazy Books", deren Bände jeweils weltweit gesammelte Merkwürdigkeiten zu einem Thema zusammenstellen.

mehr

Vier Augen

Die Jugend ist ja so schön!? Manchmal schon, aber auch gut, wenn sie vorbei ist.

mehr

Futuretainment

Ohne Umschweife erklärt Mike Walsh gleich im ersten Satz, dass es hier ums Ende der traditionellen Medien geht.

mehr

Illustrated Children’s Books

Der zivilisierte Elefant Babar von Jean de Brunhoff, Eric Carles „Raupe Nimmersatt", die schrägen Pop-up-Bücher des in Großbritannien lebenden Polen Jan Pienkowski, der Affenmensch Willi von Anthony Browne, der „Gruffalo" des Duos Scheffler/Donaldson - ganz zu schweigen von Klassikern wie „Puh der Bär" oder „Alice im Wunderland": In der Kinderliteratur ist Globalisierung ein alter Hut.

mehr

Anzeige

Was heißt hier Designkultur?

Sind Designer-Toys Ausdruck der Infantilisierung unserer Gesellschaft? Was sagen matte oder glänzende Oberflächen über die Wertigkeit von Dingen aus? Was hat die Tolomeo-Leuchte mit Ich-AGs zu tun?

mehr

Clou

Seit sein Bestseller „kribbeln im Kopf" erschien - der sich seit 2001 weltweit mehr als 100 000 Mal verkauft hat - kann sich Mario Pricken als Kreativtrainer und -Consultant kaum vor Aufträgen retten.

mehr

Generative Gestaltung

Wollen Sie zu einer Entdeckungsreise in eine neue Welt aufbrechen? Bislang dachte man wohl, grafikerzeugende Programmiersprachen wie Processing seien nur etwas für Nerds oder zumindest für webaffine Gestalter, die vor Code keine Angst haben.

mehr

Ökodesign-Kalender

Die Designagentur EIGA aus Hamburg legt mit “Think Green!” dies Jahr nach “DesignerKöpfe”, “DesignerSchätze” und “DesignerReisen” einen Kalender vor, der mit besonders “grünen” Designarbeiten inspirieren soll.

mehr

Anzeige

McSweeney’s Zeitung der Zukunft

Stichwort Qualitätsjournalismus: Auch beim amerikanischen Buchverlag McSweeney’s, bekannt für sein vierteljährliches Literaturmagazin und wunderbar gestaltete Buchcover, hat sich Verleger Dave Eggers Gedanken um den Fortbestand des Printemdiums Zeitung gemacht.

mehr

Hommage an den Kunden

Das spendet Trost in jedem Designbüro, wenn man sich mal wieder über die Auftraggeber wundert

mehr

Der Multiframe-Adventskalender

Multiframes auf Webseiten erfreuen sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit.

mehr

llot llovs Interior und Installationen in Dortmund

Von Konzept über Installation bis zu Interior Design, die Berliner Künstlergruppe llot llov beackert ein weites Feld

mehr

Anzeige

Logos & Icons für die multimediale Markenkommunikation

Ab sofort im Handel: PAGE 12.2010

mehr

Shoppen in Stuttgart

Es ist wieder soweit: Am ersten Dezember-Wochenende präsentieren 90 Designer und Produzenten ihre Kreationen auf der Dekumo im Stuttgarter Kulturhaus Arena.

mehr

Ironische Erotik

Das Fortpflanzungsverhalten von Tieren inspirierte Isabella Rossellini zu einem seltsamen Aufklärungsversuch

mehr

Zeit für Protest 3.0

Steckt heute eigentlich hinter jeder Politaktion ein Artdirektor?

mehr

Anzeige

Boxed and Labelled

In letzter Zeit sind nicht gerade wenig Bücher über Verpackungsdesign erschienen. Trotzdem sei diese Publikation aus dem Gestalten Verlag hier empfohlen.

mehr

Art Direction Explained, At Last!

Zweierlei sei vorausgeschickt: Zum einen geht es hier nicht um Werbung. Steven Heller, bekannt als Autor zahlloser Designbücher, war 33 Jahre lang Artdirektor der „New York Times" und auch Koautorin Véronique Vienne kommt aus dem Editorial-Bereich. Zum anderen ist kein klassisches Lehrbuch zu erwarten.

mehr

Die Themenvielfalt ist dabei ebenso groß wie das Auftragsspektrum heutiger Mediendesigner. Im Printbereich sind Logodesign, die Gestaltung von Geschäftsausstattungen sowie Corporate Design ebenso zu nennen wie Buchgestaltung, Editorial Design und Packaging, aber natürlich auch die besten aktuellen Werbekampagnen. Wie es sich für das führende Fachmagazin der Design- und Publishingbranche gehört, geht es dabei oft in die Details – von der Konzeption bis zur Umsetzung, etwa mittels Druckveredelung.

Im Bereich Digital- beziehungsweise Interactive Design berichten wir über die schönsten neuen Websites und aktuelle Webdesigntrends ebenso wie über Animationen, Gamedesigns und die schönsten Apps. Zudem beleuchten wir innovative Konzepte fürs interaktive Marketing oder spektakuläre interaktive Installationen und deren Entstehung.

Womit wir neben Print- und Webdesign bei der dritten Säule heutigen Medien- und Kommunikationsdesigns wären: der Kommunikation im Raum. Im Zeitalter der Multichannel-Kommunikation bleiben Event- und Messedesign, Ausstellungsgestaltung oder Shopdesign keineswegs nur den jeweiligen Spezialisten vorbehalten, sondern werden auch von Design- und Werbeagenturen konzipiert und/oder realisiert.

PAGE ist engstens mit der Design-Community vernetzt. Nicht nur prominente Gestalter wie Stefan Sagmeister, Mirko Borsche oder Mario Lombardo sind regelmäßig auf PAGE Online vertreten – in unseren Kolumnen »Agentur der Woche« und »Blick ins Studio« geben wir stetig Einblicke in die Arbeit von erfolgreichen Designbüros und von vielversprechenden Nachwuchskreativen. Viele Studenten schicken uns tolle Arbeiten, die wir gerne auf PAGE Online vorstellen.

Und weil die eigentliche Kreation keineswegs das Einzige ist, was Gestalter im Alltag beschäftigt, kümmern wir uns auch um das Know-how, das drumherum benötigt wird. Unter anderem in unserer AGD-Kolumne, wo die Allianz deutscher Designer e.V. Berufspraxis-Tipps für Designer und Freelancer gibt – von der Auftragsakquise über den Umgang mit dem Kunden bis zu Honoraren und Gehältern.