PAGE online

Laut dieser Kampagne wachsen Würstchen in Fensterbänken und auf Feldern

Forsman & Bodenfors entwickelte eine skurrile Promo-Aktion für Veggie-Produkte aus Schweden.

Veggiewurst-Kampagne "Grow your own"-Kit

Wer Erbsen sät, wird Wurst ernten – das ist das Versprechen des schwedischen Fleischersatzherstellers Peas of Heaven. Genau genommen läuft es so: Im Webshop lassen sich Saatenpäckchen bestellen und damit zu Hause Erbsenpflanzen anbauen. Die eingeschickte Ernte kommt dann per Post als »your own home-grown« Wurst auf Erbsenbasis zurückgeschickt. Wieder einmal eine gut gemachte (Food-and-Lifestyle-)Kampagne aus Schweden

Peas of Heavens Promo-Aktion: Erbsen anpflanzen, Wurst ernten
Peas of Heaven is »happy you want to become a sausage farmer!«

Das Kit-Packaging zur Bewerbung der rein pflanzlichen Lebensmittel ist besonders gelungen:

Illustrationen des Saaten-Packagings von Peas of Heaven
Die »botanischen« Illustrationen sind von Mikael Selin – fast wie aus einem Biologiebuch eines Paralleluniversums ohne Tierleid. Die korrekte lateinische Übersetzung für den veganen »Burger of Heaven« wäre dann etwa »Carnis caelum« …

»Your favorite foods are now plant-based« ist die zentrale Botschaft der Kampagne, die hauptsächlich online mit Social-Media-Schwerpunkt läuft. Verantwortlich dafür ist die Göteburger Agentur Forsman & Bodenfors – Volvo ist unter anderem prominente Kundschaft, zig gewonnene Cannes Lions sprechen für sich. F&B bezeichnet sich als globales Kreativkollektiv und ist angegliedert an die digital-first Marketing-Unternehmensgruppe Stagwell.

Dem aktuellen Werbespot von Peas of Heaven fehlt es ebenfalls nicht an Witz: In einem Schlaraffenland, so grün und friedlich wie das Auenland – auch musikalisch impliziert – fliegen die Frikadellen nur so in die Hemdtasche, Wiener wachsen als pflückbarer Genuss zuhauf auf dem Feld. Schließlich tanzen Konsument und Farmer gemeinsam hippiesque um Bäume. Der Landwirt verkündet den Claim und spielt dann noch auf seiner veganen Würstchen-Panflöte (ja, Anschauen lohnt sich).

Mit »Your favorite foods are now plant-based« sind also insbesondere potentiell Ernährungsumstellende angesprochen sowie alle an vertraut umami schmeckendem Ersatz für tierische Klassiker Interessierte. Clever ist dazu die Kombination mit Anspielung auf Urban Gardening und den Plantmom-Trend und gleichzeitig Öko-Idyllen mit Ernährungsnachhaltigkeit zu zeichnen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Forsman & Bodenfors (@forsmanbodenfors)

Produkt: Download PAGE Illustrative Branding
Download PAGE Illustrative Branding
Trendreport: Illustration meets Branding. Mit Recruitment- & Akquise-Tipps

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren