High-Class-Branding für kleine Manufaktur

Die Designer Verena Michelitsch und Tobias van Schneider haben Branding, Packaging, Illustrationen und Geschäftspapiere für die Taschen-Manufaktur Ada Blackjack kreiert.



Bild Ada Blackjack

Verena Michelitsch und Tobias van Schneider kommen ursprünglich aus Österreich, wohnen und arbeiten aber in New York. Beide nennen sich »leidenschaftliche Freelancer« und arbeiten gerne gemeinsam an Projekten im Bereich Branding, Illustration und Produktdesign.

Das letzte Projekt der beiden war ein umfassendes für die junge Taschendesignerin Ivonne Schippers zu arbeiten. Für deren Taschenlabel Ada Blackjack, das sie 2012 gegründet hat, gestalteten sie Branding, Illustrationen, Packaging und Geschäftspapiere.

Wir sprachen mit Verena Michelitsch über das schöne Ergebnis.

PAGE: Was war die Idee für das Design? Gab es seitens des Labels schon eine Vorstellung oder hattet ihr freie Hand?

Verena Michelitsch: Die Designerin Ivonne hatte sich gerade mit ihrer ersten Taschenkollektion selbstständig gemacht. Alles, was es zu dem Zeitpunkt gab, waren ein paar Taschenmodelle. Ihre Idee war, Taschen und Lederwaren herzustellen, die höchst beständig und belastbar sind, in reduzierten und klaren Formen umgesetzt. Materialien, die sie verwendet, sind robustes Leinen und Leder sowie spezielle gewachste Stoffe, die sie eigens aus den USA importiert. Der Name »Ada Blackjack« ist inspiriert von der historischen Figur mit dem gleichen Namen, einer Inuit, die in den 1920er Jahren zwei Jahre lang als Einsiedler auf der russischen Insel Wrangel Island überlebt hat.

Unsere ersten Ideen führten uns zu Schriftzeichen aus der Inuit Sprache. Einige Symbole wurden im Branding aufgegriffen neu interpretiert, die Ästhetik der im Logo verwendeten Schrift – auf Basis von Euclid BP von swiss typefaces – ist eine Annäherung an das Inuit Schriftbild.
Die Spitzen im Buchstabe A erinnern auch an Leder- und Nähwerkzeuge, die Ivonne in ihrer Handarbeit verwendet.

Die Designerin ließ uns in der Gestaltung freie Hand – einzige Vorraussetzung war, ein System für Anhänger-Etiketten zu entwickeln, in dem sie den Produktname und die Person, die die Tasche genäht hat, handschriftlich vermerken kann. Daraus wurde ein einfacher Stempel. Natürlich sollte der Schriftzug auf verschiedenen Materialien – an der Tasche, geprägt, gestempelt etc. – gut lesbar sein.

Wie habt ihr die einzelnen Elemente entwickelt und welche Idee steckt dahinter?

Da die reale Figur Ada Blackjack eher unbekannt ist, hatten wir die Möglichkeit, die Marke mit einer gewissen Mystik um den Namen zu belegen. Der Geist von Ada schwebt mit, Ada steht für Ausdauer, Natur, Stärke, Mut und Widerstandsfähigkeit. Die geheimnisvolle und abenteuerreiche Geschichte steht nicht im Vordergrund, wird aber durch die Symbole und illustration in einer zweiten Ebene aufgegriffen.

Welche Elemente umfasst das Design?

Das Design umfasst Lederstempel, Etiketten sowie sämtliches Branding am Produkt selbst, Dankeskarten, Verpackungsdesign und den Online-Shop. Der zweite Schritt, der gerade in Produktion ist, umfasst Art Direction für Produktfotografie und Fotografie für das erste Lookbook, das nächsten Monat erscheinen wird. Unsere Aufgabe ist es, die Marke von Grund auf zu definieren sowie in Zukunft zu begleiten.

Wo sind die Elemente produziert worden?

Da Ada Blackjack Taschen und Lederwaren in Barcelona designt und produziert werden, haben wir sämtliche Drucksorten und Stempel auch dort produzieren lassen. Der Online-Shop wurde in Zusammenarbeit mit unserem Freund Matthias Mentasti in Wien entwickelt.

Und seit wann ist das Design im Einsatz?

Die gebrandeten Taschen einer unglaublich schönen neuen Kollektion werden ab Juni online verkauft. Alles andere wurde vor zwei Monaten veröffentlicht.


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren