Herrlich eigensinnige Ästhetik: Spike Jonze dreht Cannabis-Spot

Warum Cannabis-Konsum heute ganz normal sein sollte, zeigt Kult-Regisseur Spike Jonze in seinem Spot für MedMen und dreht damit den ersten Cannabis-Werbespot überhaupt.



Der MedMen Store auf Abbot Kinney Blvd in Venice Beach, L.A., ist ein Hotspot und manchmal so überfüllt, dass man vor der Tür warten muss.

Denn längst ist es angesagt, anstatt einer guten Flasche Wein Cannabis-Drops, vorgerollte, kleine Joints oder ein paar »Flowers« von MedMen zur abendlichen Essenseinladung mitzubringen.

Jetzt hat das Cannabis-Unternehmen den ersten Werbespot gelauncht – und dafür Kultregisseur Spike Jonze engagiert, preisgekrönt für seinen ausgelassenen Kenzo-Spot und zuletzt für seinen Apple-Clip in dem er FKA twigs durch Farbräusche wirbeln lässt.

In »The New Normal« für MedMen macht Jonze jetzt das Gegenteil, konzentriert sich auf statische Inszenierungen und setzt damit erneut ästhetische Maßstäbe.

Wie in den Dioramen wie man sie aus den Naturhistorischen Museen kennt, in dem Menschen nachmodelliert sind und Tiere ausgestopft, lässt er die Geschichte des Cannabis in den USA Revue passieren – von George Washington, dem ersten Präsidenten der USA, der Hanf anbaute (allerdings eher zur Weiterverarbeitung zu Seilen) über die Kriminalisierung von Cannabis und den Konsequenzen gerade für die schwarze Bevölkerung der USA hin zu der Legalisierung – und einem Paar, das mit seiner MedMen-Einkaufstasche in ihr Eigenheim zurückkommt.

Jonze, der jetzt den ersten Cannabis-Werbespot überhaupt drehte, sagt, dass er selbst nie großartig gekifft hat, es aber aus den bekannten Gründen immer komisch fand, warum Cannabis im Vergleich zu anderen Rauschmitteln nicht legal ist.

Heute ist es das in 10 Staaten der USA, während in insgesamt 33 die Verwendung von medizinischem Marihuana erlaubt ist.

Mehr zum Thema Cannabis und Branding, Packaging und Produktdesign: Cannabis Accessoire von blok design, Wie unglaublich elegant Cannabis aussehen kann, Katzen und Kiffen: Cannabis Magazin Broccoli, Rebranding Weed

 


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren