»Es gilt, berührende Marken­auf­tritte zu schaffen, die auch in Zukunft funktionieren«

Was sind die derzeit größten Herausforderungen bei Corporate Design und Corporate Identity? Statements aus der Kreativbranche – Teil II …



Jochen Rädeker, Geschäftsführung Strichpunkt

Wir zeigen im PAGE CD/CI-Ranking 2017 nicht nur, welche deutschen Designbüros und Agenturen zu den aktuellen Top 20 im Bereich Corporate Design gehören, sondern befragten die im Ranking platzierten ebenso nach den ihrer Meinung größten Herausforderungen:

»Es gilt, berührende Marken­auf­tritte zu schaffen, die auch in Zukunft über neue, uns noch unbekannte Medien konsistent funktionieren. Das Interface wird zur Marke – und das zunehmend über Gesten- und Sprachsteuerung. Der Designbegriff muss erweitert werden, um die Identität eines Unternehmens klar transportieren zu können.«
Jochen Rädeker, Geschäftsführung Strichpunkt


»Die größte Herausforderung besteht darin, Corporate Design und Identity von Anfang an konse­quent aus der Businessstra­tegie des Unternehmens abzuleiten und die Marke entsprechend der Customer Journey zu entwickeln.«

 

 

 

Rüdiger Goetz und Michael Rewald, Geschäftsführung KW43 Branddesign

 


»Eine starke Designidee braucht keine dicken Manuals. Aber durch die zunehmende Komple­­­xität an Touchpoints steht jedes Corporate Design vor drei Heraus­forderungen: Es muss klar in den Markencodes, modular und einfach in der Anwendung sowie konsequent digital gedacht sein.«
Lukas Cottrell, Managing Director Peter Schmidt Group

 


»Gerade in einer immer schneller werdenden digitalen Welt müssen Corporate Design und Corporate Identity eine besondere Wahrheit und Stabilität besitzen, um eine Marke jenseits von modischen gestalterischen oder technologischen Strömungen verlässlich und glaubhaft in die Zukunft zu führen.«
Ulrike Willingmann, Geschäfts­führerin Heine/Lenz/Zizka Projekte


»Nach wie vor ist der langfristige Plan zentral – der muss heute aber im Zusammenspiel mit agilen und dynamischen Sprints funk­tionieren. Das Digitale, das Analoge und das Virtuelle verschmelzen zunehmend, und in dieser »Mixed Reality« ist der Balanceakt zwischen Beständigkeit und Wandel eine noch größere Herausforderung.«
Helmut Ness, Holger Schmidhuber, Rolf Mehnert, Vorstand Fuenfwerken Design



Design, Kreativbranche, ProjektmanagementMehr spannende Themen in PAGE 10.2017:


Button, call to action, onlineshop, PAGE

Oder gleich Mini-Abo bestellen und stets auf dem Laufenden sein!

 


Statements aus der Kreativbranche – Teil I

Statements aus der Kreativbranche – Teil III

[1746]

Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

     
     

    Das könnte Sie auch interessieren