Unbedingt mitmachen: World Illustration Awards

Der Einsendeschluss für einen der weltweit wichtigsten Illustratoren-Wettbewerbe naht …



© Chen Winner für CNN

Renommierte Wettbewerbe für Illustratoren sind relativ rar gesät – die World Illustration Awards sind definitiv einer davon. Organisiert werden sie von der traditionsreichen britischen Association of Illustrators (AOI), die Ergebnisse finden weltweit Beachtung. Und wer möchte in seiner Vita nicht gerne auf eine Auszeichnung in solch einem Wettbewerb hinweisen können?

Die Einsendungen aus Deutschland bei den World Illustration Awards, kurz WIA, waren bisher trotzdem relativ mager. Der wohl bekannteste deutsche Preisträger ist bislang Olivier Kugler, der 2015 für seine gerade bei Edition Moderne als Buch »Dem Krieg entronnen. Begegnungen mit Syrern auf der Flucht« erschienenen Reportagen ausgezeichnet wurde.

Die Fakten zum Wettbewerb: Letztes Jahr gab es 2300 Einsendungen aus 64 Ländern, 17 Gewinner sowie 50 Illustrationen auf der Shortlist (2018 sollen es 200 Shortlist-Eintragungen werden). Ab sofort kann man jede beliebige Arbeit, die zwischen Januar 2017 und Februar 2018 entstanden ist, in insgesamt acht Kategorien einreichen (Werbung, Kinderbuch, Editorial etc.). Die Gebühr für einen Einzelbeitrag beträgt 30 Euro, bis zu fünf Arbeiten kann man für 54 Euro einreichen. Einsendeschluss ist der 6. Februar.

Ausgewählte Einreichungen werden ab sofort im AOI-Netzwerk veröffentlicht. Alle 200 Beiträge, die es auf die Shortlist schaffen, sowie natürlich die Gewinner-Arbeiten werden in einem Katalog veröffentlicht, den 1300 potentielle Auftraggeber in aller Welt erhalten. Außerdem gibt es Ausstellungen in London und anderswo sowie diverse von Sponsoren finanzierte Preise.

Hier einige der Gewinner vom Vorjahr, darunter eine Animation von Chen Winner, die für CNN entstand und die Folgen des Wasserflaschen-Hypes aufzeigt. Aus der Animation stammt auch das obige Bild.

 

 

Illustration der Koreanerin Inhye Moon, aus ihrem als Abschlussarbeit entstandenen Buch »Seon-ah«

 

 

In der Kategorie Kinderbücher ausgezeichnet wurde Lizzy Stewart, deren Buch »Der Tiger im Garten« ganz neu auch auf Deutsch beim Lingen Verlag erschienen ist

 

 

Preisgekrönte Graphitzeichnung von  Marco Palena aus Pescara, Italien

 

 

Illustrationen von Aart-Jan Venema für das Greenman Festival, die von plastic horse animiert wurden – siehe unten:


Schlagworte: , ,





2 Kommentare


  1. Online Redaktion

    Liebe Sabine, wenn Sie teilnehen möchten, müssen Sie das über die Seite des WIA tun: https://theaoi.com/world-illustration-awards/. Den Link finden Sie ebenfalls im Artikel. Viel Erfolg wünscht Ihr PAGE-Team


  2. Sabrina Dankwerths

    Hallo liebes Team, ich würde gerne Teil nehmen an dem Wettbewerb. Wie reiche ich ein Bild ein? Und wie soll ich das Geld überweisen? Danke schön mal für die Antworten.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren