Prompte Reaktion eines Illustrators auf »Alternative Fakten«

Tim O’Brien ist bekannt für seine detailliert ausgeführten Porträt und Arbeiten für Time oder Der Spiegel. Als die Trump-Beraterin Kellyanne Conway auf Vorwürfe über falsche Aussagen mit dem Begriff »alternate facts« reagiert, illustriert O’Brien ein berühmtes Kinderbuch um – und sorgt damit im Netz für Furore.



kr_172401_alternativefakten

Die Präsidentschaft von Donald Trump begann schon am ersten Tag mit einigen Paukenschlägen.

Dazu gehört auch die Aussage seiner Beraterin Kellyanne Conway, die auf Nachfragen zu den Aussagen des Pressesprechers Sean Spicer über die Anzahl der Menschen, die sich zu Trumps Amtseinführung in Washington D.C. versammelten, von »alternate facts« sprach.

Als Reaktion darauf gestaltete der bekannte New Yorker Illustrator und Professor am Pratt Institute Tim O’Brien ein berühmtes amerikanisches Kinderbuch um, mit dem die Kleinen erste Wörter lernen.

In »The Little Golden Book of Alternate Facts« wird Pink zu Gelb, eine Schere zu einem Schwert, ein Stuhl zu einem Tisch – und Trumps umstrittener Finanzminister Steven Mnuchin zu einer Möhre.

 


Schlagworte: , ,




2 Antworten zu “Prompte Reaktion eines Illustrators auf »Alternative Fakten«”

  1. Setzfehler sagt:

    Köstlich, einfach klasse, diese Idee!

  2. Jochen Schindel sagt:

    Sehr gut. Eine wunderbare Form die Trump’sche Selbstgerechtigkeit zu kommentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren